Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kielhornschule fit für soziales Engagement

LÜNEN-SÜD Freude bei der Kielhorn-Schule: sie hat den zweiten Preis und 2000 Euro beim Wettbewerb „Fit für soziales und demokratisches Engagement 2007“ der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land bekommen.

Kielhornschule fit für soziales Engagement

Bei der Preisverleihung (v.l.): Konrektor Peter Zarnitz, Schülersprecherin Maren Klein, Schulleiterin Gabriele Vorwerk, Wolfgang Wellnitz, Kuratoriums- und Jurymitglied, sowie Dr. Thomas Hölscher, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung.

Ihr positives Sozialverhalten spiegele sich unter anderem in der Teilnahme an der bundesweit von UNICEF organisierten Initiative „Aktion Tagwerk – Dein Tag für Afrika“ wider.

Aufgabenstellung

Die Aufgabenstellung: Darstellung der eigenen Organisationsstruktur sowie des „Miteinander Umgehens“, von Projekten, von Aktivitäten oder auch von Kooperationen, aus denen soziales, gesellschaftliches und demokratisches Bewusstsein der Schulen und ihrer Schüler sichtbar wird, um letztlich die Chancen zur Erlangung eines Ausbildungsplatzes zu verbessern.

14 Schulen beteiligt

„Von den 20 bei der Erstveranstaltung anwesenden Schulen haben sich insgesamt 14 beteiligt“, so Ludger Suttmeyer, Vorstandsvorsitzender der von der Volksbank eG, Waltrop, initiierten Bürgerstiftung EmscherLippe-Land. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Dr. Thomas Hölscher und Altbürgermeister Clemens Peick freute er sich über die guten Ergebnisse des Wettbewerbs, an dem sich alle 38 Haupt-, Real- und Gesamtschulen, Gymnasien, Sonderschulen und Berufskollegs aus dem Geschäftsbereich der Volksbank eG, Waltrop, beteiligen konnten.

Aufgabe nicht leicht gemacht

„Die vorgelegten Ergebnisse“, so Dr. Hölscher, „bestätigen, dass sich die teilnehmenden Schulen die Aufgabe nicht leicht gemacht und ihre Aktivitäten umfassend und detailliert belegt haben, zum Beispiel durch beigefügte Presseartikel oder auch aussagekräftige und zum Teil sehr umfangreiche Bewerbungsunterlagen.“Eine Jury hatte im Vorfeld nicht nur die Entscheidungskriterien zu erarbeiten, sondern auch die eingereichten Wettbewerbsunterlagen in ihrer ganzen Vielfalt auszuwerten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Großeinsatz an Dorf- und Münsterstraße in Lünen

Feuerwehr rettet 55 Personen aus verrauchtem Mehrfamilienhaus

LÜNEN. Ein Brand in einer Tiefgarage in der Dorfstraße hat einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Wegen des verrauchten Treppenhauses mussten viele Personen über die Drehleiter gerettet werden - darunter auch ein Kleinkind.mehr...

Ein Unternehmen, zwei Städte und viele Fragen

Wieso es beim Bauantrag der Firma Aulich Probleme gab

Lünen. 2013 ist Hans-Jörg Aulich mit seiner Spedition ins Industriegebiet Achenbach nach Brambauer gezogen. Auf Lüner Gelände – größtenteils. Dass Teile jedoch auf Dortmunder Gebiet liegen, wäre fast zum Problem geworden.mehr...

Lünens zweiter Grillfleisch-Automat geht an den Start

Alles bereit für die Grillparty

Lünen Pünktlich zum fast schon sommerlichen Wochenende ist Lünens zweite Grillstation in Betrieb gegangen. Wir haben zum Beginn der Grillsaison nachgefragt, was 2018 auf den Rost kommt.mehr...

Lüner SV plant neues Open-Air-Kino

Filme unter freiem Himmel

Lünen Den Sommer an zwei lauen Abenden gemütlich mit einem Drink und Knabberzeug unter freiem Himmel ausklingen lassen, während zehn Meter entfernt die Rebellen die Todessternpläne stehlen? Könnte in Lünen klappen.mehr...

Betrunkener Lüner am Steuer erwischt

Polizisten in Zivil den Mittelfinger gezeigt

Lünen/Bergkamen. Betrunken hat sich am Donnerstag ein Lüner hinter das Lenkrad seines Wagens gesetzt und ist losgefahren. Das wird er mittlerweile wohl bereuen. Denn die Fahrt gipfelte darin, dass er Polizisten den Mittelfinger zeigte.mehr...

Wohnraum ist oft zu teuer in Lünen

Politiker fordern Abhilfe von der Verwaltung

Lünen In Lünen wird tüchtig gebaut, schick und modern sieht das aus. Nicht unbedingt aber ist das bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener. Jetzt haben Politiker der Verwaltung ein bisschen Beine gemacht. mehr...