Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kreisliga A: BVB II gegen BV 05 - Nur der Derbysieger bleibt oben

KREISGEBIET Die zweite Mannschaft aus Brambauer empfängt am Sonntag (31. August) de BV 05. Im Auswärtsspiel will der VfB Lünen gegen den TuS Neuasseln punkten und der FC Lünen könnte seine Erfolgsserie beim Schlusslicht SV Brackel II forstsetzen.

Kreisliga A: BVB II gegen BV 05 - Nur der Derbysieger bleibt oben

Wethmar (grünes Trikot), hier in Nordkirchen, peilt gegen Seppenrade II den ersten Sieg an.

Brambauer II - BV 05 (Anstoß12.30 Uhr)

Form: Beide Teams erwischten mit vier Punkten aus den beiden ersten Spielen einen ordentlichen Start. Der Sieger setzt sich im oberen Teil der Tabelle fest. BVB-Trainer Wolfgang Sadlowski: "Wir haben mit unserem Sieg in Horstmar Selbstvertrauen getankt, 05 hat mit 6:0 in Eving bewiesen, dass sie oben mitspielen wollen. Ich gebe die Favoritenrolle gern an die 05er ab!" - BV 05-Coach Thomas Voigt: "Zuletzt sind für uns die Duelle mit dem BVB immer gut ausgefallen!"

Personal: Beim BVB hat Sadlowski die Qual der Wahl. Alle Mann sind fit und an Bord, dazu kommen die spielberechtigten Neuzugänge Lukas Fittkau und Mustafa Sisman, die der Coach aus seiner Zeit bei FC 45 kennt. Gut sind auch die Voraussetzungen bei Voigt. Es fallen nur Torwart Bastian Wieling und Lukas Weiß aus.

TuS Neuasseln - VfB Lünen

Form: Der VfB hat bereits vier Zähler auf dem Konto, allerdings ist Trainer Andreas Roch nicht sonderlich zufrieden: "Wir können spielerisch noch viel besser sein." Dies soll sich in Neuasseln ändern.

Personal: Der Muskelfaserriss von Fatih Bas brach wieder auf. Dafür kehren aber Elarbi Habib, Oliver Hilkenbach und Michael Kraeling in den Kader zurück.

SV Brackel II - FC Lünen

Form: Beim Tabellenschlusslicht könnte der FC 74 einen guten Start perfekt machen. Dementsprechend euphorisch wirkt auch die Mannschaft. "Das Spiel muss erstmal gespielt werden", tritt Trainer Erik Sobol auf die Euphoriebremse und betont: "Die haben bisher gegen beide Scharnhorster Teams verloren. Das wird kein Selbstläufer."

Personal: Die Einsätze von Deniz Celiktepe und Cüneyt Ekici (beide Leistenprobleme) sind fraglich.

SV Preußen II - A. Scharnhorst

Form: Der Aufsteiger ist gegen den Titelkandidaten krasser Außenseiter. "Wenn wir als Mannschaft auftreten und dagegenhalten, ist auch etwas drin. Wir haben nichts zu verlieren", macht Trainer Martin Wisse seiner Mannschaft Mut.

Personal: Markus Schelonke zog sich einen Sehnenriss im Daumen zu und fällt für längere Zeit auf. Aus der Bezirksliga-Ersten stoßen wohl Dustin Serges, Dennis Hampel, Mark Brummel, Patrick Neumann und Matthias Mytzka zum Kader.

Kreisliga A LH

Eintracht Werne  - GS Cappenberg

Form: Cappenberg hat schon sechs Punkte gegen den Abstieg auf dem Konto. Beim Fusionsclub in Werne ist erneut etwas möglich. "Die sind noch in der Findungsphase. Wir müssen über den Kampf ins Spiel finden, dann ist etwas möglich", ist sich Trainer Andreas Schlüter sicher.

Personal: Mit Michael Nordhaus und Peter Berischa kehren zwei Stammkräfte zurück. Allerdings steht hinter den Einsätzen von Marco Ullmann und Marcel Rohde noch ein Fragezeichen.

BW Alstedde - Werner SC

Form: BWA hatte eine Woche Zeit um die böse 0:3-Heimschlappe gegen Herbern zu verarbeiten. "Ich hoffe, wir haben daraus gelernt", setzt Trainer Andreas Bolst auf den entsprechenden Effekt bei seinen Spielern. Denn mit dem WSC kommt eine weitere gute Mannschaft in die alpha-Arena. "Es wird mit Sicherheit nicht leichter, als letzte Woche", warnt Bolst.

Personal: Die personelle Lage entspannt sich etwas: Lars Herrmann und Haris Masic kehren in den Kader zurück. Auch Osman Okumus steht vor seinem Comeback. Weiterhin fehlen Güven Karatas, Mark Friemann und Marko Hauk.

F. Seppenrade II - W. Wethmar

Form: Wethmar steht bisher erst ein Punkt zu Buche. "Jetzt steht uns die erste Pflichtaufgabe bevor", erwartet Trainer Andreas Schneider einen Sieg beim Aufsteiger. Der Coach nimmt seine Spieler in die Pflicht: "Wenn wir Platz fünf erreichen wollen, müssen wir dort gewinnen."

Personal: Es sind alle Mann an Bord.

Kreisliga A UN 2

SuS Oberaden - Weddinghofen II

Form: Der SuS überzeugte gegen TuRa und enttäuschte in Kamen. "Eigentlich ist jetzt wieder eine gute Leistung dran", hofft Trainer Frank Lewandowski auf das Gesetz der Serie. Im Vorjahr zeigte der SuS gegen den VfK eines seiner besten Heimspiele.

Personal: Lars Kirschberg (Zerrung) und die gesperrten Andreas Triller und Danny König fallen aus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Wethmars Fokus liegt auf der Defensive

Wethmar Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar freuen sich auf ihr erstes Saisonspiel des neuen Jahres. Am Sonntag müssen sie beim Tabellendritten BV Viktoria Kirchderne antreten, der sehr erfahren ist.mehr...

Fußball

Der Ausfallticker im Lüner Seniorenfußball

Lünen Der Wetterbericht sagt für das Wochenende Temperaturen bis zu Minus neun Grad Celsius voraus. Viele Amateurfußball-Spiele stehen am Wochenende wieder auf der Kippe. Wir liefern einen Überblick über die bisher abgesagten Spiele. mehr...

Fußball

Simon Erling: „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck“

Wethmar Als letzter der drei überkreislichen Fußballvereine startet der TuS Westfalia Wethmar am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Meisterschaft. Wethmars Trainer Simon Erling sieht sich und sein Team in der Pflicht.mehr...

Fußball

Westfalias U23 stellt sich neu auf

Wethmar Personeller Wechsel beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar U23. Trainer Philipp Bremer tritt ab Sommer kürzer. Der Nachfolger steht bereits fest. mehr...

Fußball

Marius Speker: „Ich war geknickt“

Lünen Sein Kaderdebüt verpasste der Fußballer Marius Speker am vergangenen Sonntag noch. Nun will der 18-jährige Stürmer beim Lüner SV aber angreifen. mehr...

Fußball: Vereinswechsel im Sommer

Torhüter Jens Haarseim vom PSV Bork zieht es zum BV Brambauer

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...