Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

LSV-Bilanz: So schnitten die Juniorenteams im vergangenen Spieljahr ab

LÜNEN Eine positive Bilanz der vergangenen Saison ziehen die Jugendfußballer des Lüner SV. Dabei freut sich der LSV besonders über zwei Meistertitel, die die D-Jugend und die U17-Mädchen holten, sowie zwei Hallen- und Feldstadt-Meisterschaften der D- und F-Junioren.

LSV-Bilanz: So schnitten die Juniorenteams im vergangenen Spieljahr ab

Die A des Lüner SV (rot), hier im Spiel gegen Stadtlohn (blau) sicherte sich in der Landesliga den Klassenerhalt. Nun hofft das Team von Dieter Glaap auf einen Mittelfeldplatz.

Des weiteren sicherte sich die A-Jugend den Klassenerhalt der Landesliga. Weiter unter der Leitung von Dieter Glaap und Co-Trainer Waldemar Kascha sollte im neuen Spieljahr mit einer spielstarken Mannschaft ein guter Mittelfeldplatz erreichbar sein.

Die B-Junioren landeten am Ende der Sonderliga-Saison auf den sechsten Rang. Das Team um Coach Klaus Deeke lieferte einige Nachwuchskräfte für die Landesliga-A.

Erfolgreich sicherte sich die C-Jugend, trotz vieler Jung-Jahrgänge, den Klassenerhalt der Sonderliga. Trainer Dirk Budde, der den Fachübungs-Leiterschein erwarb, peilt für das kommende Jahr einen Platz im oberen Tabellenbereich an.

Trotz des Gewinns der Meisterschaft und des Hallen- und des Feldstadt-Titels erreichte die D-Jugend den Aufstieg in die Sonderliga nicht. Denn die Mannschaft von Milan Mikuljanac und Jörg Mose unterlag im Aufstiegsspiel TSC Eintracht Dortmund knapp mit 2:3. Für das kommende Jahr übernimmt Mose die junge Truppe, gemeinsam mit Maik Kössling.

Die E-Jugend setzte sich in der Sonderklasse beachtlich gut durch und schloss mit dem achten Platz ab. Nun geht das Team von Trainer Özcan Durak und Dirk Netusil fast unverändert auf Torejagd.

Ebenfalls Hallen- und Feldstadtmeister wurden die F-Junioren von Coach Bayram Cakir. In der letzten Saison landete das Team auf dem zweiten Rang.

Auch die kleinsten Kicker lernten im letzten Jahr die Grundzüge des Fußballspielens. Durch kurzweilige Trainingseinheiten vermittelte Trainer Carsten Kock den Minis Freude am Fußball.

Ebenfalls erfolgreich waren, wie schon im Jahr davor, die U17-Mädchen. Das Team von Trainer Andreas Witte holte die Meisterschaft und verpasste den Aufstieg in die Bezirksliga nur knapp.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Simon Erling: „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck“

Wethmar Als letzter der drei überkreislichen Fußballvereine startet der TuS Westfalia Wethmar am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Meisterschaft. Wethmars Trainer Simon Erling sieht sich und sein Team in der Pflicht.mehr...

Fußball

Westfalias U23 stellt sich neu auf

Wethmar Personeller Wechsel beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar U23. Trainer Philipp Bremer tritt ab Sommer kürzer. Der Nachfolger steht bereits fest. mehr...

Fußball

Marius Speker: „Ich war geknickt“

Lünen Sein Kaderdebüt verpasste der Fußballer Marius Speker am vergangenen Sonntag noch. Nun will der 18-jährige Stürmer beim Lüner SV aber angreifen. mehr...

Fußball: Vereinswechsel im Sommer

Torhüter Jens Haarseim vom PSV Bork zieht es zum BV Brambauer

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Volleyball

LSV-Damen siegen ohne große Mühe

Lünen/Oberaden Die Landesliga-Volleyballerinnen haben am Samstag trotz enger Satzstände den TV Gerthe bezwungen. Ein Team muss sich mit dem Abstieg vertraut machen.mehr...