Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Zuk verabschiedet sich

LSV-Herren benötigen einen neuen Coach

LÜNEN Zum dritten Mal sind die Landesliga-Volleyballer des Lüner SV am vergangenen Wochenende in der Relegation am Verbandsliga-Aufstieg gescheitert (wir berichteten). Es war der erste Anlauf unter Trainerin Karina Zuk - und gleichzeitig auch der letzte.

LSV-Herren benötigen einen neuen Coach

Karina Zuk gibt das Traineramt bei den LSV-Volleyballern nach einem Jahr wieder ab.

Zuk bestätigte jetzt gegenüber den Ruhr Nachrichten, dass es ihr erster und zugleich vorerst letzter Versuch mit den LSV-Herren gewesen ist. Sie wird den Klub in der Sommerpause nach nur einem Jahr wieder verlassen. Einen Nachfolger hat der Lüner SV bislang nicht präsentiert.

Keine Zeit

„Aus zeitlichen Gründen ist das einfach nicht mehr möglich“, sagte Zuk. Die 21-Jährige trainiert nicht nur den LSV, sie ist auch für die Herrenmannschaft des SV Eintracht Bochum-Grumme verantwortlich, mit der sie den Oberliga-Aufstieg geschafft hat. Zuk wohnt in Herne, die Studentin hat kein Auto. „Die Anfahrt nach Lünen dauert für mich 90 Minuten“, sagt sie. Den Vorstand habe sie schon vor einiger Zeit von ihrer Entscheidung informiert. Der Mannschaft teilte sie es am Samstag beim zweiten Relegationsspiel in Königsborn mit.

„Ich finde es selbst sehr traurig. Da sind auch ein paar Tränchen geflossen“, sagte sie. „Das Training hat mir und der Mannschaft großen Spaß gemacht. Vielleicht passt es ja nach dem Studium wieder.“ Zuk studiert Management und Economics an der Ruhr-Uni Bochum. Ihre eigene Volleyball-Laufbahn musste die damalige Regionalliga-Spielerin mit nur 17 Jahren aufgrund von Knieproblemen frühzeitig beenden.

LÜNEN Wieder nichts! Auch im dritten Anlauf sind die Volleyballer des Lüner SV in der Relegation am Verbandsliga-Aufstieg gescheitert. Am Freitagabend unterlagen die Lüner MTG Horst mit 1:3, da war der Traum schon fast beendet. Daran änderte auch der 3:0-Sieg am Samstag beim Königsborner SV nichts mehr.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...

Ringen

VfK Lünen-Süd springt gleich an die Spitze

LÜNEN Das hatten die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd nicht erwartet. Sie haben am Samstagabend mit 31:8 beim belgischen Vertreter RV Kelmis gewonnen und somit nach dem ersten Kampftag die Tabellenführung erobert.mehr...

Fußball: Kreisliga

Niederaden besiegt Langschede - Die Ergebnisse

LÜNEN Vergangene Spielzeit musste der TuS Niederaden lange um den Klassenerhalt in der Kreisliga bangen. In dieser Saison startet der TuS in ganz anderen Gefilden. Das 2:1 zu Hause gegen Bezirksliga-Absteiger SV Langschede war der dritte Sieg in der dritten Begegnung. Auch der LSV II gewann gegen Husen-Kurl, der BVB II kassierte eine Klatsche.mehr...

Fußball: Kreisliga A

GS Cappenberg zwischen Licht und Schatten

Cappenberg Licht und Schatten liegen oft sehr nah beieinander. Manchmal liegen nur vier Tage dazwischen – so auch beim Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg. Wir haben die kuriosen Tage der Grün-Schwarzen einmal zusammengefasst und viele Stimmen gesammelt.mehr...

Fußball: Im Kreispokal

Ersatzgeschwächte Preußen scheiden früh aus

HORSTMAR Der Kreispokal hat sich für die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen in dieser Saison schnell erledigt. Die Horstmarer scheiterten am Dienstagabend in der ersten Runde beim B-Ligisten FC Hellweg Lütgendortmund mit einer 2:3-Niederlage. Wir erklären, woran das gelegen hat.mehr...