Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Landesliga: Lüner SV gehört zu den Titel-Favoriten - Reis ist vorsichtig

LÜNEN Die Fußballer des Lüner SV haben auch nach ihrem Abstieg aus der Verbandsliga bei der Konkurrenz einen guten Namen. Bei unserer Umfrage nannten die Trainer der Landesliga den LSV neben Mastholte und Weddinghofen als Favoriten im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg. Aber auch Meschede, Neheim und Hövelhof werden genannt.

Landesliga: Lüner SV gehört zu den Titel-Favoriten - Reis ist vorsichtig

Vorsitzender Dr. Dieter Wiefelspütz begrüßte bestens gelaunt zusammen mit seiner Stellvertrerin Bianca Böhme Marcus Reis als neuen Trainer der Landesliga-Fußballer des Lüner SV. Erklärt der Boss hier gerade den Weg zu den neuen Gegnern in Ostwestfalen?

So erkennt der Abteilungsleiter von RW Mastholte, Werner Eickhölter, im LSV einen starken Konkurrenten. „Wir selbst stehen am Ende der Saison hoffentlich unter den ersten drei. Zudem denke ich, dass neben uns der Lüner SV und SC Neheim Meisterschaftskandidaten sind.“ Auch Heinz Thieschneider, der Vorsitzende des Hövelhofer SV, schätzt "den Verbandsliga-Absteiger Lüner SV als Favoriten ein“, während Dieter Möller, Trainer des SSV Meschede glaubt, "dass Mastholte oder Neheim das Rennen machen werden". Carsten Cremer, der Co-Trainer des SC Borchen, sieht ein Kopf-an-Kopf Rennen: "Da der Lüner SV ein Verbandsliga-Absteiger ist, wird er zusammen mit Mastholte um den Aufstieg spielen.“

Marcus Reis, der neue Trainer Lüner SV, stapelt hingegen tief: „Wir wollen drei Teams hinter uns lassen und danach so hoch wie möglich in der Tabelle kommen. Meine Favoriten sind Vizemeister RW Mastholte und Aufsteiger VfK Weddinghofen, dem ich auch eine gute Rolle zutraue.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Vereinswechsel im Sommer

Torhüter Jens Haarseim vom PSV Bork zieht es zum BV Brambauer

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Volleyball

LSV-Damen siegen ohne große Mühe

Lünen/Oberaden Die Landesliga-Volleyballerinnen haben am Samstag trotz enger Satzstände den TV Gerthe bezwungen. Ein Team muss sich mit dem Abstieg vertraut machen.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Drei Strafstöße bei Niederaden – Die Ergebnisse

Lünen/Brambauer/Niederaden Gleich dreimal zeigte der Unparteiische in der Partie TuS Niederaden gegen PSV Bork auf den Punkt. Hinzu kam noch ein Eigentor. Der erste Spieltag in 2018 verlief also teilweise kurios. Lesen Sie hier, wie alle Partien ausgegangen sind.mehr...

Handball

Brambauers Damen holen wichtige Punkte

Brambauer/Lünen/Oberaden Die Verbandsliga-Damen des VfL Brambauer besiegen Schwerte/Westhofen und sammeln Punkte für den frühzeitigen Klassenerhalt. Einen wichtigen Sieg landeten die Verbandsliga-Handballer des SuS Oberaden.mehr...