Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Stadtfoto XXL

Lothar Baltrusch ist der Mann für die Bühne

LÜNEN Jeden Morgen spricht er vor 85.000 Menschen im Kreis Unna. „Wenn ich mir die vorstellen würde, würde ich mich verhaspeln“, gibt er zu. Er sagt auch: „Gib mir eine Bühne, ein Mikro - ich mach was, egal, ob für 500 oder 50.000 Leute.“ Lothar Baltrusch macht was: am 12. Mai zum Stadtfoto XXL in Lünen.

Lothar Baltrusch ist der Mann für die Bühne

Normalerweise moderiert Lothar Baltrusch jeden Morgen bei Antenne Unna. Für das XXL-Stadtfoto in Lünen kommt er in die Lippe-Stadt und moderiert den Tag, an dem das größte Stadtfoto entsteht, das die Lüner je gesehen haben.

Eine lange silberne Kette blitzt aus dem weit ausgeschnittenen USA-T-Shirt heraus, vier Ringe glänzen an seinen Fingern, einer in Form eines Totenkopfes. Aber Lothar Baltrusch ist zahm. Seine Stimme schafft Vertrauen: sanft, aber männlich, freundlich, aber selbstbewusst.  Lothar Baltrusch hat schon die Ruhr-Nachrichten-Aktion „Schwerte XXL“ moderiert. Oder wie er sagt: „die Leute bespaßt“. Das macht er nun auch am 12. Mai in Lünen. Er macht alles, was ihm Spaß macht. Und das ist viel, „zu viel, sagt meine Frau manchmal“.

 Davon spricht auch seine Vita. Die ist abwechslungsreich: Gearbeitet hat er als Kulturberater, Werkzeugmacher, Industriemeister, gewohnt fast überall in der Region. „Eigentlich habe ich nur in Selm und Fröndenberg noch nicht gelebt“, sagt er.Neben seinem Sohn hat Lothar Baltrusch zwei Patenkinder in Vietnam und Äthiopien, er ist Elvis-Fan, Autogramm-Sammler, Harley-Fahrer. Zu Hause hat er noch einen Schleifbock, aber eine Werkbank und eine Fräsmaschine vermisst er schon manchmal, sagt er.

Sein Traum ist, aus seinem Ausbildungsbetrieb eine ganze Sendung zu moderieren – drei Stunden, in denen er auch seinen Job als Werkzeugmacher aufleben lassen und versuchen würde, Stahl zu drehen und zu fräsen.Täglich ab 5 Uhr leuchtet im Studio die rote Lampe. Dann hören ihn die Leute im Kreis Unna beim Frühstück, im Auto, unter der Dusche. Seit über 20 Jahren arbeitet er beim Sender.

 Wenn er nicht am Mikro steht, ist Lothar Baltrusch auch mal Protagonist in einer Dokumentation über Elvis Presley, die noch nicht veröffentlicht wurde. Und im kommenden Jahr fährt er mit dem Motorrad nach Vietnam zu seinem Patenkind. Vor dieser harten Tour, mit der er Patenschaften fördern möchte, kommt noch mindestens einmal Spaß außerhalb des Studios: bei der Aktion der Ruhr Nachrichten Lünen, das Stadtfoto XXL. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sturmtief Friederike

Eltern entscheiden, ob Kind zur Schule geht

Lünen Orkanartige Böen sind am Donnerstag auch in Lünen zu erwarten. Die Bezirksregierung Arnsberg weist deshalb darauf hin, dass es für Eltern von Schülern bestimmte Sachen zu beachten gibt.mehr...

15 Knotenpunkte im Blick

Stadt vergibt Auftrag für neues Verkehrsgutachten

Lünen Mit ihrer Kreisverkehrs-Idee für die Kreuzung Kurt-Schumacher-/Kamener-/Viktoriastraße hat die CDU eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Jetzt hat sich auch die Stadt Lünen zu dem Vorstoß geäußert.mehr...

Landschaftspark, Brücke und Co.

Wieso die IGA 2027 eine Chance für Lünen ist

Lünen Partizipatives Gartenlabor, baubotanische Landschaftsbrücke, Inszenierung Volkspark Schwansbell – mit komplizierten Begriffen haben die Macher des Projektkatalogs für die Internationale Gartenausstellung Metropole Ruhr 2027 nicht gespart. Hinter diesen Begriffen verstecken sich aber spannende Projekte, die in den kommenden Jahren realisiert werden könnten.mehr...

11.000 Anträge in der Region

Asylklagen erreichen Rekordniveau

Lünen Die Asylklagen am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, das auch für Lünen zuständig ist, haben ein neues Rekordniveau erreicht. Darauf reagiert das Gericht nun unter anderem mit personeller Verstärkung. Es gibt allerdings auch andere Zeichen für eine baldige Entlastung.mehr...

Vorstoß der CDU

Größte Kreuzung in der Lüner City könnte Kreisverkehr werden

Lünen Erst vor wenigen Tagen wurde die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf der Kurt-Schumacher-Straße auf durchgehend Tempo 50 reduziert. Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag für Lünens Hauptverkehrsader. Er kommt von der CDU und betrifft die Kreuzung mit der Viktoria- und der Kamener Straße.mehr...

Das begeistert Stadtführer an Lünen

Audio-Slideshow: Wir sind Lünen – Folge 49

Lünen Für sie steckt Lünen voller Geheimnisse und Überraschungen: Die Stadtführerinnen und Stadtführer erzählen in der Folge 49 unserer Audio-Slideshow „Wir sind Lünen“, was sie an Lünen besonders fasziniert.mehr...