Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Day of Song

Lünen hatte am Samstag ein Lied auf den Lippen

LÜNEN "Sagen Sie nicht, ich kann nicht singen! Singen kann jeder!" Mit diesem Appell animierte Diethelm Textoris, der Moderator des „Day of Song“, am Samstag hunderte Besucher an der Lippe. Rund um die Lippekaskade lebte der Gedanke des Kulturhauptstadtjahres wieder auf.

Lünen hatte am Samstag ein Lied auf den Lippen

Die Chaos Kids aus Brambauer sorgten für viel Stimmung mit ihren Darbietungen.

Diesmal kamen zwar nicht so viele Besucher wie vor zwei Jahren, die Veranstaltung mit knapp 200 Akteuren war aber dennoch ein Erfolg, trotz Parallelangeboten an anderen Orten.   So wurden klangvolle Brücken gebaut zwischen den Generationen. Viele junge Menschen, Grundschüler und Teenager aber auch reifere Semester teilten an der Lippe ihre Freude für das Singen. Kulturdezernent Horst Müller-Baß betonte in seiner Rede, dass Singen Menschen und Kulturen verbinden würde. Vor allem lobte der Dezernent, dass beim Day of Song 2012 sich viele junge Akteure und auch Partnerstädte beteiligen würden.

Day of Song in Lünen 2012

Hunderte Besucher säumten die Lippebrücke und die Seitenwege.
Der MGV Cäcilia Lünen-Süd stimmte auch den "Lüner Wind" an.
Moderator Diethelm Textoris (l.) präsentierte als Überraschung sein neues Lied "Mein Lünen" - und alle sangen mit.
Moderator Diethelm Textoris (l.) präsentierte als Überraschung sein neues Lied "Mein Lünen" - und alle sangen mit.
Moderator Diethelm Textoris (l.) präsentierte als Überraschung sein neues Lied "Mein Lünen" - und alle sangen mit.
Reinhard Schnarr (l.) dirigierte die Sängerinnen und Sänger beim gemeinsamen Singen.
Reinhard Schnarr (l.) dirigierte die Sängerinnen und Sänger beim gemeinsamen Singen.
Hunderte Besucher säumten die Lippebrücke und die Seitenwege.
Viele junge Sängerinnen und Sänger bewiesen ihr Können und viel Spaß beim Day of Song.
Viele junge Sängerinnen und Sänger bewiesen ihr Können und hatten viel Spaß beim Day of Song.
Viele junge Sängerinnen und Sänger bewiesen ihr Können und hatten viel Spaß beim Day of Song.
Gutes Wetter, tolle Stimmung und ein abwechslungsreiches Programm: Der Day of Song war ein voller Erfolg.
Reinhard Schnarr (r.) dirigierte die Sängerinnen und Sänger beim gemeinsamen Singen.
Die Chaos Kids aus Brambauer sorgten für viel Stimmung mit ihren Darbietungen.
Geschäftsleute und Feunde aus dem Lippezentrum sorgten mit mehr als 20 Kuchen für Gaumengenüsse.
Die Chaos Kids aus Brambauer sorgten für viel Stimmung mit ihren Darbietungen.
Die Chaos Kids aus Brambauer sorgten für viel Stimmung mit ihren Darbietungen.
Die Chaos Kids aus Brambauer sorgten für viel Stimmung mit ihren Darbietungen.
Die Chaos Kids aus Brambauer sorgten für viel Stimmung mit ihren Darbietungen.
Das Projekt Jeki wird es künftig wohl auch in Castrop-Rauxel geben. Damit wird Kindern ermöglich, das Spielen von Instrumenten zu lernen.
Die JeKi Rock School, bestehend aus drei Grundschulen, präsentierte auch rockige Klänge.
Die JeKi Rock School, bestehend aus drei Grundschulen, präsentierte auch rockige Klänge.
Die JeKi Rock School, bestehend aus drei Grundschulen, präsentierte auch rockige Klänge.
Die JeKi Rock School, bestehend aus drei Grundschulen, präsentierte auch rockige Klänge.
Die JeKi Rock School, bestehend aus drei Grundschulen, präsentierte auch rockige Klänge.
Die türkische Tanzgruppe der Viktoriaschule erhielt für ihre Darbietungen viel Beifall.

Zu Beginn sorgte die „JeKi Rock School“ mit rund 20 Kindern der Grundschulen Horstmar/Niederaden, der Kardinal-von-Gahlen und der Overbergschule für rockige Klänge. An ihren Gitarren und  Violinen spielten die Kinder unter anderem den Titel „We will rock you“ und ernteten aufmunternden Applaus.  Umjubelt war der fröhliche Auftritt der Brambauer „Chaos Kids“, die mit dem Borussia-Lied das Publikum begeisterten und auch eine kesse Lippe riskierten bei einem Titel der Spice Girls.

  Eine tolle Überraschung bot Diethelm Textoris mit seinem selbst getexteten Loblied auf die Lippestadt unter dem Titel  „Mein Lünen“ nach der Melodie des Hans Albers Klassikers „Auf der Reeperbahn“. „Komm doch mal nach Lünen, denn in Lünen ist was los. Sind wir auch nur eine Kleinstadt, in Kultur sind wir riesengroß“, sang Textoris in bester Albers-Manier und brachte die Menge zum Schunkeln. Ein erhebender klangvoller Moment war der Auftritt des Day Of Song Projektchors Lünen mit dem Schulchor der Realschule Altlünen, dem MGV Cäcilia, den Youngstars in Concert sowie weiteren spontanen Gästen. Anschließend wurde die Promenade zur großen Bühne für kleine Gäste mit Kindern der Viktoriaschule, die ihr gesangliches und tänzerisches Können unter Beweis stellten. Auch die Multi-Kulti-Gitarren- und die -Sazgruppe bekamen viel Beifall. Jugendbands und Straßenmusiker präsentierten in der Fußgängerzone Songs aus verschiedenen Genres. Auch in Kneipen ging musikalisch die Post ab.   

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schüsse in Lüner Friseursalon

Wegen Schusswaffe angeklagt, wegen Messerbesitzes verurteilt

LÜNEN Mehr als ein Jahr nach mehreren Schüssen in einem Friseursalon in der Lüner Fußgängerzone hat das Amtsgericht ein zweites Urteil gesprochen. Angeklagt war ein 40-jähriger Bauhelfer aus Dortmund.mehr...

Stau nervt Autofahrer in Lünen

Rohrbruch legt Verkehr an der Königsheide lahm

Lünen/Dortmund/Waltrop. Böse Überraschung am Mittwochmorgen für alle, die in Brambauer mit dem Auto Richtung Autobahn unterwegs waren – die Straße Königsheide war abgesperrt. Das hatte erhebliche Folgen – Ende unklar.mehr...

Feuer in Brambauer

Gartenlaube steht in der Nacht zu Mittwoch in Flammen

Brambauer Alarm in Brambauer: In einem Wohngebiet stand in der Nacht zu Mittwoch eine Gartenlaube lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr rückte gegen 1.20 Uhr aus. In der Laube standen auch Gasflaschen. mehr...

Doppelstreife geht an den Start

Ordnungspartnerschaft beginnt im Mai

Lünen Die Botschaft ist bekannt: Lünen ist eine „sehr sichere Stadt“. Da sind sich Bürgermeister und Polizeipräsident einig. Nur: Das Gefühl der Lüner entspricht dieser Sicherheit offenbar nicht. Stadt und Polizei schaffen Abhilfe.mehr...

Verfahren um Tod des kleinen Nils

Richter legt sich nach Freispruch-Plädoyer nicht fest

Lünen/Dortmund. Überraschend hatte die Staatsanwaltschaft im Verfahren um den Tod des Säuglings Nils zuletzt Freispruch gefordert. Auf einen Antrag der Verteidigung reagierte das Gericht aber nicht.mehr...

Villa Urbahn von ihrem Bau bis heute

Foto-Schatz zeigt Entwicklung des geschützten Gebäudes

LÜNEN Die Villa Urbahn ist verkauft. Im März ging das denkmalgeschützte Gebäude in den Besitz der Stadtwerke-Tochter SL Grundbesitz GmbH & Co. KG über. Das hat zur Entdeckung eines Foto-Schatzes geführt.mehr...