Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Lüner Muster-Haushalt gibt im Jahr knapp 3000 Euro für Energie aus

LÜNEN Finanziell sind die Lüner im Durchschnitt nicht auf Rosen gebettet. Dennoch ist das Leben in der Lippestadt vergleichsweise teuer, was die Kosten für Strom, Gas, Wasser und Müll betrifft.

Lüner Muster-Haushalt gibt im Jahr knapp 3000 Euro für Energie aus

Bei einem bundesweiten Vergleich unter den 100 größten Städten Deutschlands, veröffentlicht von der Bild-Zeitung, landet Lünen in der teureren Hälfte, nämlich auf Platz 46.

Danach muss ein Lüner Vier-Personen-Musterhaushalt für Strom, Gas, Wasser und Müll 2939,66 Euro im Jahr aufwenden. Platz 1 als teuerste Stadt belegt Mönchengladbach mit 3351,08 Euro, Platz 100 als günstigste Stadt Herne mit Jahreskosten von 2562,96 Euro. Am schlechtesten schneidet Lünen bei den Müllkosten mit Platz 29 ab. Heißt: Nur 71 Städte sind noch teurer. Die Müllgebühr von 224,43 Euro für die 120 Liter-Tonne mit 14-täglicher Leerung macht aber nur den geringsten teil der Jahreskosten aus.

Die größten Löcher in die Haushaltskasse reißen Strom und Gas. Bei einem angenommenen Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden Strom schlagen 893,20 Euro im Jahr für die Lüner Familie zu Buche. In 31 der größten Städte kostet Strom mehr Geld, in 68 weniger. Wobei dem Vergleich das jeweilige Grundversorgungsangebot des lokalen Versorgers, sprich Stadtwerke Lünen, zugrunde liegt.   Die Stadtwerke bieten Strom aber noch günstiger an, in den so genannten Fashion-Tarifen, zugeschnitten auf den individuellen Verbrauch. Im Fashion-Tarif würden 4000 Kilowattstunden Strom 830,69 statt 893,20 Euro kosten.

Vergleichsweise glänzend steht Lünen beim Gaspreis da. 1296,68 Euro für einen angenommenen Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden, das ist Platz 84 unter den 100 größten Städten. 83 sind somit teurer. Der Haken daran: Zum 1. September, steigen die Gaspreise in Lünen je nach Tarif um 16 bis 18 Prozent. Das Verbraucherportal „verivox“ hat bereits errechnet, das 20 000 Kilowattstunden dann 1534,68 Euro jährlich kosten würden. Dann wären plötzlich nur noch 8 statt 83 Städte teurer als Lünen. Da allerdings auch viele andere Versorger zum 1. September erhöhen dürften, ergibt sich zu diesem Stichtag wieder ein völlig neues Bild in der Rangliste. Bei den Kosten für Trink- und Abwasser landet Lünen auf Platz 34. Somit sind 66 der 100 größten deutschen Städte günstiger.  » www.verivox.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Tote und Verletzte auf Lüner Straßen

Das sind die Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 der Polizei

Lünen Die Verkehrsdirektion der Polizei ist erleichtert. Laut Statistik ist im Lüner Straßenverkehr im vergangenen Jahr niemand tödlich verunglückt. Doch nicht alle Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 sind so erfreulich.mehr...

Lüner bei Raubmordprozess in Hagen angeklagt

Beschreibung des Tatorts: „Überall war Blut“

Lünen/Hagen Zeugen im Raubmordprozess gegen zwei Angeklagte aus Lünen und Bosnien schilderten vor Gericht dramatische Szenen. Die Angeklagten zeigten keine Regung.mehr...

Probleme bei Weihnachtsmarkt-Organisation

Personelle Engpässe im Lüner Kulturbüro zu erwarten

LÜNEN Mit dem Konzept für den Lüner Weihnachtsmarkt auf dem richtigen Weg sieht sich die Stadt. Personelle Veränderungen im Laufe des Jahres im Kulturbüro könnten aber für Probleme bei der Organisation sorgen.mehr...

Insolvenz von Sport Lang

Zukunft des Sporthauses nach fast 50 Jahren unklar

Lünen Weniger Laufkundschaft, Konkurrenz im Internet – das Sporthaus Lang ist in schwere Gewässer geraten. Belegschaft und Geschäftsführung wollen aber kämpfen.mehr...

60 Kita-Plätze an der Waldhöhe

Plan gegen die Unterversorgung im Lüner Norden

Lünen Als Platz für Flüchtlinge gebraucht wurde, hat die Stadt aus der Ex-Kita St. Ludger an der Waldhöhe eine Flüchtlingsunterkunft gemacht. Jetzt wird wieder Platz zur Kinder-Betreuung gesucht. Die Lösung liegt auf der Hand.mehr...