Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Lüner SV: Ein Etappenziel erreicht

LÜNEN Statt vier nur zwei Punkte vor dem ersten der drei Abstiegsplätze. Fußball-Verbandsligist Lüner SV hätte nach der guten Leistung beim 1:1 gegen SF Siegen II mehr als den einen Punkt verdient gehabt.

Lüner SV: Ein Etappenziel erreicht

130 Zuschauer bedeuteten am Samstag beim LSV-Spiel gegen Siegen einen Minusrekord. Immerhin zahlten zahlreiche Fans des BV Brambauer (Foto) Eintritt und schauten sich den Gegner ihres Teams am Sonntag in der Glückauf-Arena an.

Immerhin haben die Rot-Weißen mit Ende der Hinrunde ein Ziel erreicht. Wäre heute die Saison beendet, hätten sie mit Platz elf den Klassenerhalt geschafft.

Das ist nicht sehr gut, aber auch nicht sehr schlecht. Deshalb wird es Samstag beim Kick gegen Siegen sicher nur ein Versehen der Fangruppe gewesen sein, dass sie ihr Banner auf den Kopf aufgehängt hatten.

Guter Angriff

Hinter Herbstmeister Wattenscheid (44:16), Vize Erndtebrück (38:22) und SF Siegen als Siebtem (32:17) stellen die Mannen um Trainer Mark Bördeling (30:30) zusammen mit Aufsteiger Dröschede auf Rang drei (30:18) den viertbesten Sturm der Liga.

30 Gegentore, vor allem auswärts eingefangen, sprechen aber auch für die drittschwächste Abwehr der Liga - knapp vor Schlusslicht Hordel (14:49) und Langscheid als Vorletztem (18:42).

Auch Aufsteiger BV Brambauer hat zum Ende der Halbserie sein Ziel, den Klassenerhalt, erreicht. Mit 24 Punkten bei 26:24 Toren steht das Team um Bördeling-Bruder Dirk mit Platz sechs sogar achtbar da.

Sonntag wird in der Brambauer Glückauf-Arena mit dem Lokalderby BVB gegen LSV die zweite Saisonhälfte angepfiffen. Bekanntlich endete das Hinspiel 2:2. Gastgeber BVB kann gelassen in diese Begegnung gehen. Der LSV präsentierte sich bisher auswärts schwach, holte nur vier Punkte.

Anschließend stehen die beiden Konkurrenten vor - vom Papier her - leichten Aufgaben. Lünen erwartet Schlusslicht Hordel, der BVB muss zum Vorletzten Langscheid. Mit den letzten Spielen dieses Jahren beginnen auch schon die Vorbereitungen für die neue Saison.

Erste Gespräche

"Ich werde mich diese Woche mit Dirk Hartmann, unserem zweiten Vorsitzenden, bei einem Kaffee treffen, um über die Planungen zur neuen Saison sprechen", erklärte für den Lüner SV dessen Sportlicher Leiter Uwe Hüttemann.

"Wir werden uns im Januar zusammensetzen", erklärte Dankwart Ruthenbeck als Sportlicher Leiter für den BVB. Dort läuft auch der Vertrag für Coach Dirk Bördeling aus. Ruthenbeck: "Mit dem Trainer verlängern wir immer nur um ein Jahr."

 

Gefeiert wird bei den Rot-Weißen und Schweiß-Weiß-Roten natürlich auch. Die Weihnachtsfeier des Lüner SV findet am 7. Dezember im Steakhaus am Hauptbahnhof statt. Beim BV Brambauer steht ein gemeinsames Kegeln mit anschließendem Besuch des Weihnachtsmarktes auf dem Programm.

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball in Brambauer, Lünen und Oberaden

Lüner SV gewinnt trotz Remis

Brambauer/Lünen/Oberaden Mit 18:18 haben sich die Landesliga-Handballerinnen des Lüner SV vom Hammer SC getrennt. Da Spitzenreiter Rietberg-Mastholte erneut verlor, schlossen die Lünerinnen am Sonntag nach Punkten zu Platz eins auf. Auch beim SuS Oberaden und beim VfL Brambauer flog der Ball.mehr...

Fußball: Bezirksliga 8

Lichtblick im Unwetter

Brambauer Ohne einige Schlüsselspieler hat Bezirksligist BV Brambauer sein Spitzenspiel gewonnen. Die Partie musste kurz unterbrochen werden.mehr...

Fußball: Westfalenliga 2

Lüner SV agiert ohne Selbstbewusstsein

Lünen Nach zwei Siegen in Serie leistete der Westfalenligist Lüner SV am Sonntag beim 0:1 in Iserlohn ungewollt Schützenhilfe für den FC Iserlohn.mehr...

Taekwondo: Lüner Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Lünen Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...