Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Trainingslager

Lüner SV erwartet intensive Einheiten

LÜNEN Am Freitagnachmittag begeben sich Trainer und Spieler des Fußball-Westfalenligisten Lüner SV ins Trainingslager. Von Freitag bis Sonntag wird sich Coach Mario Plechaty mit seinen Spielern im 120 Kilometer entfernten Medebach im Sauerland aufhalten. Plechaty hat dabei folgende Schwerpunkte im Blick.

Lüner SV erwartet intensive Einheiten

LSV-Coach Mario Plechaty will bessere Gastauftritte seiner Elf sehen.

1. Im Vordergrund steht für den Lüner Trainer die Kameradschaft innerhalb seines Teams. „Das ist in der kommenden Saison noch wichtiger“, sagt Plechaty. Die zahlreichen Neuzugänge sollen möglichst schnell integriert werden. Bereits am Freitagabend soll es im Gasthof Zum Österntor erste Teambuilding-Maßnahmen geben. Am Samstagabend fährt der 30-köpfige LSV-Tross nach Willingen, auch der Vorstand stößt dazu. „Feiern mit Niveau“, kündigt Plechaty an, der den Gasthof der Familie Lübbert sehr schätzt: „Ich bin dort bereits zum sechsten Mal mit einer meiner Mannschaften. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top.“

2. Auch auf dem Trainingsplatz will Plechaty Fortschritte sehen. Eine erste, zweistündige Einheit gibt es am Freitag gleich nach der Ankunft. Am Samstagmorgen folgt eine Laufeinheit, nach dem Frühstück das erste Training, am Nachmittag ein zweites Training. Am Sonntagmorgen gibt es zum Abschluss „eine intensive Laufeinheit“, so Plechaty. „Wir werden aber auch viel im taktischen Bereich arbeiten“, sagt er. Die Bedingungen seien ideal: Der TuS Medebach verfügt über einen Kunstrasen- und einen Rasenplatz, die Anlage ist fünf Minuten vom Gasthof entfernt.

3. Zum Abschluss des Trainingslagers gibt es am Sonntag (13 Uhr, Am Stadion, Kierspe) ein Testspiel beim Landesliga-Aufsteiger RSV Meinerzhagen. Für Plechaty, dem neben den verletzten Spielern Lukas Ziegelmeir (beruflich verhindert) und Adem Cabuk (Urlaub) fehlen werden, wird es spannend zu sehen sein, wie sich seine Spieler nach den Anstrengungen noch an die Vorgaben halten können.

4. Sportdirektor Hasan Kayabasi hat bereits angekündigt, dass weitere Verpflichtungen wahrscheinlich sind. Mindestens zwei Gastspieler werden sich Plechaty im Trainingslager präsentieren. „Es kann sein, dass sie gegen Meinerzhagen zum Einsatz kommen“, sagt der Trainer. „Ich möchte mir bis Ende nächster Woche einen Eindruck verschaffen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

34. Dortmunder Hallenmeisterschaften

Die Mission des Lüner SV endet im Viertelfinale

Lünen Im Viertelfinale der 34. Dortmunder Hallenfußballstadtmeisterschaften war Schluss für den Vorjahressieger Lüner SV. Knapp mit 0:1 verloren die Lüner – ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger.mehr...

Fußball: Hallenstadtmeisterschaft

Änderungen kommen den Außenseitern entgegen

Lünen Nur noch zwei Spieltage, ein anderer Modus in der Zwischenrunde und kleine Regeländerungen auf dem Feld - bei der Lüner Hallenfußball-Stadtmeisterschaft hat sich im Vergleich zum Vorjahr einiges getan. Und das könnte den Außenseitern in die Karten spielen. Wir beantworten vor dem ersten Anpfiff die wichtigsten Fragen.mehr...

Plätze gesperrt

Schneeschicht sorgt für mehrere Spielabsagen

Lünen Lange Zeit unklar war, ob die Westfalenliga-Kicker des Lüner SV am Sonntag gefordert sind. Eine Dreiviertelstunde vor Spielbeginn kam dann die Absage. Der Rasenplatz in Schwansbell war unbespielbar. Ähnlich sah es für die Spieler des GS Cappenberg und BV Brambauer aus.mehr...

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...

Ringen

VfK Lünen-Süd springt gleich an die Spitze

LÜNEN Das hatten die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd nicht erwartet. Sie haben am Samstagabend mit 31:8 beim belgischen Vertreter RV Kelmis gewonnen und somit nach dem ersten Kampftag die Tabellenführung erobert.mehr...