Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Festival Junges Theater

Märchen-Revue und ein Klassiker

LÜNEN Ein Shakespeare-Klassiker und ein Ausflug ins Märchenland prägten das Theaterfestival am Dienstag. Das Christophorus-Gymnasium aus Werne präsentierte "Viel Lärm um nichts", das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium aus Lünen präsentierten die Revue "Mitten im Märchen".

/
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne.In 2012 präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".

Vanessa (l.) und ihre Schwester Saskia Bliecke moderierten die Revue.

Festival Junges Theater: Christophorus-Gymnasium

Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Stammgast beim Festival Junges Theater: Das Christophorus-Gymnasium aus Werne. In diesem Jahr präsentierten die Schüler "Viel Lärm um nichts".
Gratulation nach der gelungenen Aufführung: Standing Ovations gab es nach "Viel Lärm um nichts" im Hilpert-Theater

Festival Junges Theater: Freiherr vom Stein-Gymnasium

Lehrerin Frau Dr. Holle unterrichtet die Geißlein und die kleine Tinkerbell.
Die Geißlein ärgern die arme Tinkerbell.
Die beiden Moderatorinnen der Revue mit ihrer Gesprächspartnerin Prof. Dr. Königin, der Regierungschefin von "Weit, weit, weg".
Die drei Prinzessinnen einer Girlband mit ihren gernevten Background-Tänzerinnen.
Der böse Wolf und das kesse Rotkäppchen.
Die Zwerge mit ihrem erschöpften Freund, den das Training geschafft hat.
Minnie Maus versucht vergeblich, an den beiden Türstehern vorbei in die Märchendisco zu kommen.
Die Zwerge aus dem Märchenland.
Ein völlig erschöpfter Zwerg.
Die genervte Tinkerbell.
Der Chor sang zu Beginn "Alles nur in meinem Kopf" von Andreas Burani.
Mitglieder des Chores.
Lehrer Thomas Fischer.
Die junge Tinkerbell wird von den Geißlein gemobbt.

Mit „Viel Lärm um Nichts“ hat William Shakespeare 1599 eine der schönsten Komödien der Bühnenliteratur geschrieben. Das Intrigenspiel um zwei Paare wird von ihm mit viel Witz und wirkungsvollen Dialogen zu einem launigen und glücklichen Ende geführt. An diese nicht gerade einfache Bühnenaufgabe wagte sich am Dienstagabend die Schauspiel-AG des St. Christophorus-Gymnasiums aus Werne. Regisseurin Anne-Susanne Möllmann-Hay hatte die Schlegelsche Textfassung auf runde

gekürzt und einige männliche Rollen durch Spielerinnen passend ersetzt. Was diese Aufführung so bemerkenswert macht, sind nicht nur die vielen

die den Zuschauerraum sinnvoll mit einbeziehen, sondern vornehmlich das gehobene Spielniveau des 22-köpfigen Ensembles, das sich aus alters- und leistungsgemäß unterschiedlichen Akteuren der Klassen 5 bis 13 zusammensetzt. Bis in die kleinsten Nebenrollen war deutlich die

und die aus der jeweils eigenen Rolle gewonnene Begeisterung zu spüren, ohne die ein solches Unterfangen kläglich scheitern muss. Zum musikalischen Finale aus Kenneth Branaghs gleichnamiger Filmadaption verabschiedeten sich die Mimen mit ihrer Regisseurin unter stehenden Ovationen des Publikums. 

Ins Märchenland zauberten zwei 

die Zuschauer am Dienstagabend im Hansesaal beim Jugendtheaterfestival.

Saskia und Vanessa Bliecke, Schülerinnen der Klasse 9 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, schrieben die Revue "Mitten im Märchen" und studierten sie auch alleine mit 25 Mitwirkenden aus den Klassen 5 bis 9 ein. "Unsere Lehrerin ging in Mutterschutz, da haben wir die Theater-AG selber weiter geführt", so die kreativen Schwestern.

Mit vielen aktuellen Bezügen und fantasievollen Einfällen präsentierten sie als böse Königin (Vanessa) und Hexe (Saskia) ihr Stück. Das Publikum war begeistert und sparte nicht mit Applaus.

Unterstützt wurde das Ensemble durch den Chor des Stein-Gymnasiums unter der Leitung von Thomas Fischer und viele Eltern sowie einige Lehrer. Die Inszenierung und das Einstudieren war aber Sache der Zwillinge.

Demnächst soll die freche Märchen-Revue dann auch am Stein-Gymnasium zu sehen sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehr an Cappenberger Straße

Dreifache Sicherheit gerät zum Ärgernis für Bürger

NORDLÜNEN Tempolimit, Kreisverkehr und eine ausgefeilte Ampelschaltung – der Sicherheitsgedanke stand an der Cappenberger Straße zwischen Gottfried- und Wehrenboldstraße im Vordergrund. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung mussten sich Verwaltung und Politik die Frage stellen, ob hier nicht sogar übertrieben wurde.mehr...

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...