Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Mars“ vor „Saturn“

LÜNEN „Shoppen“ ohne Ende: Den Verkaufsoffenen Sonntag in der Lüner City nutzten viele Familien zum gemütlichen Einkaufsbummel.

„Mars“ vor „Saturn“

Geduldig ließ sich Sänger "Mars" mit seinen - vorwiegend weiblichen - Fans fotografieren.

Der Alte Markt hatte an diesem Tag Kirmes-Charakter: Ein Karussell zog die Kinder an, deren Eltern geduldig Runde um Runde warteten. Anschließend gab es Popcorn oder Erdnüsse an der Bonbon-Bude nebenan. Oder man ließ sich ein deftiges Grillwürstchen schmecken. In den Geschäften gab es Sonderangebote, bei denen man so manches Schnäppchen machen konnte. Bei Hertie zum Beispiel waren Ledertaschen zwischenzeitlich um 70 Prozent reduziert.

Auf dem Willy-Brandt-Platz wartete eine regelrechte Automeile auf ihre Besucher. Viele nahmen die Gelegenheit wahr, einmal im Mazda, Opel, Chevrolet, Suzuki oder Peugeot Platz zu nehmen. Für die jüngsten Besucher war auf dem Platz außerdem ein Bungee-Trampolin aufgebaut worden.

Weibliche Fans

Eine Lesung vor der Buchhandlung „Weltbild“ brachte den Menschenfluss immer wieder ins Stocken: Viele blieben stehen, um Werner Boschmann und Harald Wilde zuzuhören.   Die beiden lasen abwechselnd aus dem Buch „Bleibense Mensch“ von Ruhrpott-Urgestein Jürgen von Manger. Eine noch größere Menge drängte sich um 14.30 Uhr vor „Saturn“: Denn dort gab Sänger und Schauspieler „Mars“ aus der RTL-Serie „Unter uns“ Autogramme. „Schön, dass ihr alle da seid“, begrüßte er lässig seine vorwiegend weiblichen Fans. Dann signierte der Star Poster, Autogrammkarten und Fotos und ließ sich geduldig immer wieder fotografieren.

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lüner fuhr Autorennen auf dem Dortmunder Wall

Führerschein und Auto beschlagnahmt

LÜNEN Die Polizei bezeichnet sie als „Möchtegern-Rennfahrer“: Zwei Autofahrer, darunter ein 19-Jähriger aus Lünen, lieferten sich auf dem Wall in Dortmund ein Autorennen. Als die Polizei die beiden überprüfen wollte, waren sie sich keiner Schuld bewusst. Ihr Verhalten war allerdings so, dass Autos und Führerscheine von der Staatsanwaltshaft beschlagnahmt wurden.mehr...

Veranstaltungen in dieser Woche in Lünen

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

LÜNEN Wir werfen einen Blick in den Kulturkalender, in die Veranstaltungshinweise von Vereinen und Verbänden und natürlich einen Blick in den Redaktionskalender und tragen zusammen, was bis zum Sonntag wichtig wird. Wenn dabei „Dogensuppe“ vorkommt, ist das kein Schreibfehler.mehr...

Folgen des Feuers in der Dorfstraße

Wohnung ist nach Tiefgaragenbrand komplett verrußt

Lünen Die Familie von Sleiman Adel hatte Glück: Beim Feuer in der Tiefgarage ihres Mietshauses kamen sie unverletzt davon. Dennoch sind die Folgen des Brandes für sie verheerend.mehr...

Lünen-Süder begeistert vom Kirschblüten-Markt

Nachhaltigkeit kann auch Spaß machen

Lünen Besser hätte es nicht laufen können für die Organisatoren des ersten Kirschblütenmarktes auf dem Bürgerplatz in Lünen-Süd. Und so hatten viele Besucher vor allem einen Wunsch. mehr...

Großeinsatz an Dorf- und Münsterstraße in Lünen

Feuerwehr rettet 55 Personen aus verrauchtem Mehrfamilienhaus

LÜNEN. Ein Brand in einer Tiefgarage in der Dorfstraße hat einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Wegen des verrauchten Treppenhauses mussten viele Personen über die Drehleiter gerettet werden - darunter auch ein Kleinkind.mehr...

Ein Unternehmen, zwei Städte und viele Fragen

Wieso es beim Bauantrag der Firma Aulich Probleme gab

Lünen. 2013 ist Hans-Jörg Aulich mit seiner Spedition ins Industriegebiet Achenbach nach Brambauer gezogen. Auf Lüner Gelände – größtenteils. Dass Teile jedoch auf Dortmunder Gebiet liegen, wäre fast zum Problem geworden.mehr...