Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Arbeiten haben begonnen

Mercedes zieht in Lünen auf den Lindenplatz

LÜNEN Jetzt muss es nicht mehr als offenes Geheimnis gelten: Mercedes-Benz hat den geplanten Neubau für ein Autohaus auf dem Lindenplatz nunmehr auch offiziell bestätigt. Dafür tauscht das Unternehmen seine bisherige Fläche für das Grundstück auf dem Lindenplatz mit der Stadt.

Mercedes zieht in Lünen auf den Lindenplatz

32 Bäume werden auf den Lindenplatz für den Neubau von Mercedes gefällt.

Meri Todorovic, Pressereferentin aus dem Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland in Berlin, teilte auf Anfrage mit: „Wir bestätigen die Planung zum Bau eines neuen Mercedes-Benz Betriebes in Lünen. Auf einer Grundstücksfläche von 9600 Quadratmetern soll ein neuer Betrieb am Lindenplatz den bisherigen Standort in der Lange Straße 100 ablösen“.

Weitere Aussagen machen man „zum gegenwärtigen Zeitpunkt“ keine. Schon am Donnerstag soll das Projekt eine entscheidende Hürde nehmen: Die Vertragspartner treffen sich beim Notar, um ein Tauschgeschäft zu besiegeln.

Was an den alten Mercedes-Standort ziehen könnte:

Wie Lünens Wirtschaftsförderer Michael Sponholz am Mittwoch auf Anfrage erklärte, soll Mercedes-Benz Eigentümer der Fläche auf dem Lindenplatz werden. Im Gegenzug bekommt die Stadt Lünen das Eigentum am derzeitgen Mercedes-Standort Lange Straße übertragen. Die Stadt kann diese Fläche für neue Nutzung entwickeln, sobald der Lüner Mercedes-Betrieb mit seinen 25 Beschäftigten zum Lindenplatz umgezogen ist.

Welche Nutzung das sein könnte, ist noch offen. Aus der CDU gab es bereits Gedankenspiele für eine neue Grundschule an dieser Stelle. „Eine Handelsnutzung wird es dort aber definitiv nicht geben, das ist vertraglich ausgeschlossen“, sagte Sponholz. 

Die Kritik:

Hinter den Kulissen laufen die Verhandlungen und Vorbereitungen für den Mercedes-Neubau schon lange. In dieser Woche haben nunmehr die ersten Arbeiten begonnen. Es werden Bäume auf dem Lindenplatz gefällt, laut Stadt 32, vor allem Ahorne und Robinien.

Im sozialen Netzwerk Facebook gibt es kritische Kommentare, was die künftige Parkplatzsituation auf dem Lindenplatz betrifft. Sponholz sagte dazu, dass die befestigten Parkplätze am Café del Sol erhalten bleiben. Jene parallel zur Kurt-Schumacher-Straße auch.

Für die gefällten Bäume werde es Ersatzpflanzungen an anderer Stelle und Neupflanzungen auf dem Gelände des künftigen Mercedes-Betriebes geben. Laut Stadt soll der Bau Mitte des Jahres beginnen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Freifunk-Netzwerk

W-Lan-Ausbau in Lüner Innenstadt stockt

LÜNEN Flächendeckendes, freies W-Lan sollte die Lüner Innenstadt attraktiver machen - vor allem für die Jugend. Fördermittel für den Ausbau verfallen jetzt trotz aller Bemühungen. Dabei scheitert das Freifunk-Netz vor allem am Desinteresse der Gewerbetreibenden.mehr...

Verbreitet Lebensfreude

12 Wochen alter Hund ist nun im Lüner Hospiz-Team

LÜNEN Nur zwölf Wochen ist der neueste Mitarbeiter des Lüner Hospizes am Wallgang alt. Er heißt Amano und ist ein Hunde-Baby. Die Gäste haben den kleinen Begleiter schon lieb gewonnen, er lässt sie für einen Moment die Schmerzen vergessen. Für diese Aufgabe hat Amano eine besondere Ausbildung bekommen.mehr...

Bundesligastart

Das hoffen Lüner Fanclubs für ihre Mannschaften

LÜNEN Die Bundesliga-freie Zeit ist vorbei. Gott sei Dank, werden viele Fans sagen. Wir haben die Lüner Fanclubs von Borussia Dortmund und Schalke 04 befragt, was sie ihrer Mannschaft in dieser Saison zutrauen. Beim BVB soll endlich wieder Ruhe einkehren, bei Schalke liegen die Hoffnungen auf Trainer Tedesco.mehr...

Auswanderer

Wie ein Lüner den Hurrikan Irma miterlebte

LÜNEN/MARCO ISLAND Seit der Lüner Chris Hadac vor 16 Jahren in die USA gezogen ist, hat er schon viele Hurrikans erlebt: Doch "Irma" übertraf alles. Während sich viele Bewohner Floridas in anderen Bundesstaaten in Sicherheit gebracht hatten, blieb der Lüner vor Ort: "Du fühlst dich einfach hilfslos", schildert er seine Erfahrung mit dem Sturm.mehr...

Geschichten aus Lünen

Audio-Slideshow: Wir sind Lünen - Folge 40

LÜNEN Die Musikschule der Stadt Lünen probt aktuell fleißig: Ende September will das Ensemble das Musical "Oliver" aufführen. Für eine neue Folge unseres sprechenden Fotoalbums "Wir sind Lünen" haben wir das Ensemble bei den Proben besucht und verraten, worauf sich die Zuschauer freuen dürfen. Hören Sie rein!mehr...