Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Kreisliga A2 Unna-Hamm

Motivation entscheidender als das Personal

Cappenberg. Grün-Schwarz Cappenberg empfängt in der Fußball-Kreisliga die U23 des TuS Westfalia Wethmar zum Lüner Derby. Das Duell steigt schon am Freitagabend.

Motivation entscheidender als das Personal

Wethmars Lukas Jankort (r.) und GSC-Akteur Nico Kuch im Hinspiel-Duell. Die Partie endete 2:2. Foto: Foto: Goldstein

Kreisliga A2 Unna-Hamm

GS Cappenberg – Westfalia Wethmar U23

Bei Gastgeber Cappenberg herrscht große Vorfreude. „Die Derbys haben in der Vergangenheit immer viel Spaß gemacht“, sagt GSC-Trainer Patrick Osmolski. Sein Ziel ist klar: „Wir wollen in die Erfolgsspur zurück.“ Cappenberg hat die vergangenen drei Meisterschaftspartien verloren, steht derzeit auf Rang sechs. Dieser sei zwar vor der Saison das Ziel gewesen, Osmolski sagt aber: „Eigentlich erhoffen wir uns mehr.“

Für Wethmar geht es um mehr. Mit 21 Zählern steckt die Westfalia noch im Abstiegssumpf, hat nur einen Punkt Vorsprung auf den Drittletzten Weddinghofen. „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck. Wir wollen aber selbstbewusst ins Spiel gehen“, so Wethmars Trainer Philipp Bremer. Der TWW wird nicht auf Remis spielen, sondern die drei Punkte angreifen. Der Westfalia könnten dabei allerdings mehrere Spieler fehlen. Die Einsätze von einigen Spielern entscheiden sich berufsbedingt erst kurzfristig, zudem hat sich Dominik Ciernioch den Mittelfuß gebrochen. „In einem Derby ist die Motivation allein entscheidender“, sagt Bremer aber.

Viel Unterstützung aus der ersten Mannschaft werden die Grün-Weißen nicht haben, vermutet Cappenbergs Osmolski. „Wir kennen uns untereinander sehr gut. Es wird keine großen Überraschungen geben“, sagt er. Der GSC muss ohne Max Stasch (Urlaub), Nico Knop (krank) und Andre Heisler (privat verhindert) auskommen. Mehrere angeschlagene Spieler könnten es dagegen noch rechtzeitig schaffen.


Anpfiff: Freitag, 19.30 Uhr, Am Kohuesholz, Selm

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball in Brambauer, Lünen und Oberaden

Lüner SV gewinnt trotz Remis

Brambauer/Lünen/Oberaden Mit 18:18 haben sich die Landesliga-Handballerinnen des Lüner SV vom Hammer SC getrennt. Da Spitzenreiter Rietberg-Mastholte erneut verlor, schlossen die Lünerinnen am Sonntag nach Punkten zu Platz eins auf. Auch beim SuS Oberaden und beim VfL Brambauer flog der Ball.mehr...

Fußball: Bezirksliga 8

Lichtblick im Unwetter

Brambauer Ohne einige Schlüsselspieler hat Bezirksligist BV Brambauer sein Spitzenspiel gewonnen. Die Partie musste kurz unterbrochen werden.mehr...

Fußball: Westfalenliga 2

Lüner SV agiert ohne Selbstbewusstsein

Lünen Nach zwei Siegen in Serie leistete der Westfalenligist Lüner SV am Sonntag beim 0:1 in Iserlohn ungewollt Schützenhilfe für den FC Iserlohn.mehr...

Taekwondo: Lüner Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Lünen Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...