Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Multi-Kulti stellt neues Programm vor

LÜNEN 160 Veranstaltungen mit knapp 4800 Unterrichtsstunden bietet das neue Programm des Bildungswerks Multi-Kulti und des Bildungszentrums Multi-Kulti. Doch das ist noch nicht alles.

Multi-Kulti stellt neues Programm vor

Stellten das neue Programm des Bildungswerks Multikulti vor: (v.l.) Kenan Kücük, Kristina Krcmarek, Zeynep Kartal, Marcus Heer und Mine Besik.

Hinzu kommen noch 3000 Unterrichtsstunden in berufsvorbereitenden Maßnahmen, die durch den Europäischen Sozialfonds und das Land NRW gefördert werden. Am Freitag stellten Kenan Kücück, Geschäftsführer des Multikulturellen Forums, und das Bildungswerk-Team um Marcus Heer das Programm fürs zweite Halbjahr vor. Dieses startet in diesem Tagen und läuft bis kurz vor Weihnachten

Zum ersten Mal liegt die Kursübersicht in einem Din-A-4-Programmheft vor. „Vorher hatten wir die Schwerpunkte jeweils in Flyern, aber jetzt ist es übersichtlicher, und wir hoffen auch, dass auf diesem Wege mehr Interessenten noch weitere Kurse bei uns finden“, so Zeynep Kartal, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit.

Das Bildungswerk hat an der Münsterstraße 40 noch mehrere hundert Quadratmeter Fläche gemietet. „Bislang hatten wir dort nur Büros, jetzt kommen weitere Schulungs- und EDV-Räume dazu“, so Kücük. Ab 1. September starten dort, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Multikulti-Domizil Münsterstr. 46 b neue Kurse. Kücük: „Die anderen Angebote in den Stadtteilen bleiben nach wie vor erhalten.“

Vom Integrations-Sprachkurs über Bildungsurlaubs-Angeboten bis zur Fahrt zur Frankfurter Buchmesse reicht die Palette der Kurse. Neu bei den Fremdsprachen sind beispielsweise Persisch, Niederländisch und Polnisch. Aber auch interkulturelle Angebote für interessierte Einrichtungen wie Schulen, Verwaltungen oder Arbeitsvermittler organisiert das Bildungswerk. Anmeldungen sind schriftlich (Karte liegt im Programmheft), per Mail: wb@multikulti-forum.de, telefonisch, Tel. 3 06 30 19 oder persönlich, Münsterstr. 46 b, möglich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Drei tödliche Verkehrsunfälle

Stadt schmeißt große Lösung für „Todeskreuzung“ über Bord

Lünen Um die Gefahr für Radfahrer an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Moltkestraße zu bannen, hatte die Stadt extra einen Gutachter beauftragt. Weitere tragische Verkehrsunfälle sollten so vermieden werden. Nun ruderte neben der Lüner Verwaltung auch die Politik zurück.mehr...

Überfall auf Geschäft in Lüner City

Räuber mit dem Messer soll auffällige Augen haben

Lünen Nach dem Überfall auf das Geschäft „Leder Berensen“ am Montag sind Zeugenhinweise bei der Polizei eingegangen. Die Ermittler wissen jetzt mehr über den Fluchtweg und das Aussehen des Tatverdächtigen.mehr...

Kinofest-Empfang auf der Berlinale

Das ändert sich beim Festival 2018

Lünen/Berlin. Lange hat es diesmal gedauert - Kinofestleitung und die Chefs der Cineworld mussten sich auf den Termin fürs 29. Kinofest verständigen. Bei der Berlinale hat man sich nun auf den Termin verständigt. Und es wird eine Neuerung beim Kinofest geben.mehr...

Verkehr an Cappenberger Straße

Dreifache Sicherheit gerät zum Ärgernis für Bürger

NORDLÜNEN Tempolimit, Kreisverkehr und eine ausgefeilte Ampelschaltung – der Sicherheitsgedanke stand an der Cappenberger Straße zwischen Gottfried- und Wehrenboldstraße im Vordergrund. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung mussten sich Verwaltung und Politik die Frage stellen, ob hier nicht sogar übertrieben wurde.mehr...

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...