Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Heinrich-Bußmann-Schule

Neue Stiftung wird erstmals tätig

LÜNEN Wie können Schüler noch besser vorbereitet sein für das Berufsleben? Die Heinrich-Bußmann-Bildungs-Stiftung interessiert sich für Antworten, eine kam jetzt vom Bauunternehmer Erik Pamp.

Neue Stiftung wird erstmals tätig

Übergabe Heinrich-Bußmann-Bildungs-Stiftung Zeichenbretter an Heinrich-Bußmann-Schule (v.l.): Dr. Ursula Adamski-Störmer (Kuratorin), Prof. Dr. Ludwig Bußmann, Carsten Brauch, Michael Thews, Ulrike Kleber, Torsten Theimann.

Der Lüner Unternehmer Erik Pamp regte an, dass Zeichenbretter in der Größe Din A3 eine wertvolle Hilfestellung für Schüler sein könnten und dachte als Adressat an die Heinrich-Bußmann-Hauptschule.  Ein Vorschlag, der den Verantwortlichen gefiel. „Es ist die erste Aktion der Stiftung“, erklärte Gründer Prof. Dr. Ludwig Bußmann am Montag, als er 15 Zeichenbretter an die Schule übergab. Schulleiterin Ulrike Kleber bedankte sich: „Jede Hilfe und jeder Schritt – ganz egal wie groß oder klein – hilft unseren Schülern.“  

Die Stiftung plant bereits den nächsten Schritt. Patenschaften zwischen Schulen und Rentnern, die früher als Ausbilder in Betrieben gearbeitet hätten und sich jetzt ehrenamtlich engagieren wollen – das sei ein Konzept, das sich vor allem in anderen Ländern bewährt habe, unterstreicht Ludwig Bußmann. Die ehemaligen Ausbilder könnten den Schülern nicht nur genau sagen, was im Berufsleben wichtig sei. Sie könnten ihnen auch die Sorge und Angst nehmen, so eine Hürde abbauen.  

Doch zunächst suchen Ludwig Bußmann, Kuratorin Dr. Ursula Adamski-Störmer und ihre Mitstreiter noch Unterstützung aus mehreren Richtungen. Und stellen weitere Fragen: Gibt es weitere Sponsoren, Spender oder Zustifter in spe? Weitere Schulen oder Betriebe, die sich eine Zusammenarbeit mit der Stiftungvorstellen können? Oder auch Erblasser, die die Stiftung in ihrem Testament berücksichtigen wollen? 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehr an Cappenberger Straße

Dreifache Sicherheit gerät zum Ärgernis für Bürger

NORDLÜNEN Tempolimit, Kreisverkehr und eine ausgefeilte Ampelschaltung – der Sicherheitsgedanke stand an der Cappenberger Straße zwischen Gottfried- und Wehrenboldstraße im Vordergrund. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung mussten sich Verwaltung und Politik die Frage stellen, ob hier nicht sogar übertrieben wurde.mehr...

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...