Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Premiere auf der Kinoleinwand

Neuer Lünen-Krimi mit dem Titel "Zahltag" ist fertig

LÜNEN „Wiesel“ und „Brandt“ ermitteln wieder – der zweite Lünen-Krimi-Film ist fertig. „Zahltag“ heißt der Film mit vielen Lüner Darstellern, gedreht beispielsweise auf dem Theater-Parkplatz, der Halde in Gahmen und in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Gezeigt wird er bei einer richtigen Premiere auf der großen Kinoleinwand.

Neuer Lünen-Krimi mit dem Titel "Zahltag" ist fertig

Eintreffen am Tatort: Das Ermittlerteam Wiesel und Brandt wird durch die Polizeiabsperrung gelassen, verfolgt von der Filmcrew.

Aus 33 Stunden Material hat Filmer Uwe Koslowski den 45-Minuten-Krimi zusammen geschnitten. Premiere feiert "Zahltag" von der Filmcrew Lünen am 19. März um 11 Uhr (Einlass 10 Uhr) in der Lüner Cineworld, Im Hagen 3.

Filmcrew dreht zweiten Teil von "Wieselflink & Brandtgefährlich" in Lünen

Eintreffen am Tatort: Das Ermittlerteam Wiesel und Brandt wird durch die Polizeiabsperrung gelassen, verfolgt von der Filmcrew.
Eintreffen am Tatort: Das Ermittlerteam Wiesel und Brandt wird durch die Polizeiabsperrung gelassen, verfolgt von der Filmcrew.
Eintreffen am Tatort: Das Ermittlerteam Wiesel und Brandt wird durch die Polizeiabsperrung gelassen, verfolgt von der Filmcrew.
Eintreffen am Tatort: Das Ermittlerteam wird durch die Polizeiabsperrung gelassen, verfolgt von der Filmcrew.
Auf dem Haldenplateau spricht die Filmcrew mit (v.l.) Gunnar Madeheim, Jan N. Schmitt, Kevin Tigges und Uwe Koslowski die Szenen durch.
Polizeiabsperrung rund um den Tatort am Wegekreuz auf der Leibzucht in Gahmen. Hier geschah ein brutaler "Mord".
Das Ermittlerteam beim Anziehen der Schutzanzüge.
Trotz ihres warmen Schutzanzuges hatten die Akteure bei den Dreharbeiten sichtlich Spaß.
Kameramann und Mitautor Uwe Koslowski (l.) und Gunnar Madeheim als Rechtsmediziner Jörg Mausch (r.) bei den Dreharbeiten.
Thomas Jahn wollte eigentlich nur bei den Filmarbeiten zuschauen, dann hatte er das Glück, die Tonangel zu führen und dabei sichtlich Spaß.
Lagebesprechung für die "Abgedreht-Filmcrew Lünen" am Wegekreuz in Gahmen.
"Es ist eine tolle Freizeitbeschäftigung sagt Kevin Dally (18). Er spielt nicht nur die Leiche bei der neuen Produktion, sondern dreht auch einen Making-of-Film.
Und Action: Die Filmcrew im Einsatz am Wegekreuz in Gahmen.
Eintreffen am Tatort: Kommissar Brandt (2.v.r.), gespielt von Kevin Tigges, wird durch die Polizeiabsperrung gelassen, verfolgt von der Filmcrew.

Das Drehbuch stammt von Kevin Tigges, der vor zwei Jahren mit Ina Siegert und Jan N. Schmitt die Idee zu einem Bürgerfilm mit und für Lüner hatte. Koslowski: „Natürlich gibt es auch wieder einen Mord, den Privatermittler Wiesel und Kommissar Brandt aufklären.“

Der Trailer

Wieselflink & Brandtgefährlich

So dreht eine Lüner Filmcrew einen Krimi in Gahmen

LÜNEN Polizeiabsperrung am Wegekreuz in der Grünen Mitte Gahmen. „Ein Mord?“, fragen sich Spaziergänger. Dann entdecken die Passanten Kamera, Mikrofon und Schilder mit der Aufschrift „Filmaufnahmen“. Also keine echte Leiche, sondern Dreharbeiten der "Abgedreht! - Fimcrew Lünen". Wir haben das Set besucht.mehr...

Die Premiere


Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Big Bags“ in Lünen

Weihnachtsmarkt: Diskussionen um „Terror-Stopper“

Lünen Manche Bürger bezweifeln Wirkung der sogenannten „Big Bags“ in der Lüner Fußgängerzone. Die Stadt rechtfertigt die Maßnahme zum Weihnachtsmarkt – und nennt die Gründe dafür.mehr...

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Freifunk-Netzwerk

W-Lan-Ausbau in Lüner Innenstadt stockt

LÜNEN Flächendeckendes, freies W-Lan sollte die Lüner Innenstadt attraktiver machen - vor allem für die Jugend. Fördermittel für den Ausbau verfallen jetzt trotz aller Bemühungen. Dabei scheitert das Freifunk-Netz vor allem am Desinteresse der Gewerbetreibenden.mehr...

Verbreitet Lebensfreude

12 Wochen alter Hund ist nun im Lüner Hospiz-Team

LÜNEN Nur zwölf Wochen ist der neueste Mitarbeiter des Lüner Hospizes am Wallgang alt. Er heißt Amano und ist ein Hunde-Baby. Die Gäste haben den kleinen Begleiter schon lieb gewonnen, er lässt sie für einen Moment die Schmerzen vergessen. Für diese Aufgabe hat Amano eine besondere Ausbildung bekommen.mehr...

Bundesligastart

Das hoffen Lüner Fanclubs für ihre Mannschaften

LÜNEN Die Bundesliga-freie Zeit ist vorbei. Gott sei Dank, werden viele Fans sagen. Wir haben die Lüner Fanclubs von Borussia Dortmund und Schalke 04 befragt, was sie ihrer Mannschaft in dieser Saison zutrauen. Beim BVB soll endlich wieder Ruhe einkehren, bei Schalke liegen die Hoffnungen auf Trainer Tedesco.mehr...

Auswanderer

Wie ein Lüner den Hurrikan Irma miterlebte

LÜNEN/MARCO ISLAND Seit der Lüner Chris Hadac vor 16 Jahren in die USA gezogen ist, hat er schon viele Hurrikans erlebt: Doch "Irma" übertraf alles. Während sich viele Bewohner Floridas in anderen Bundesstaaten in Sicherheit gebracht hatten, blieb der Lüner vor Ort: "Du fühlst dich einfach hilfslos", schildert er seine Erfahrung mit dem Sturm.mehr...