Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Kreisliga A UN/HAM 2

Niederaden gehen die Torhüter aus - Gute Stimmung in Oberaden

LÜNEN Dem Fußball-A-Ligisten TuS Niederaden gehen die Torhüter aus. Für die nächste Partie rückt wohl der Torwart der zweiten Mannschaft ins Team hoch. Gleichzeitig wird nach einem neuen Torwart gesucht. Bei Ligakonkurrent SuS Oberaden ist die Stimmung nach dem Unentschieden im Spitzenspiel derweil bestens. Die Lage bei den heimischen A-Ligisten UN/HAM 2 im Blick.

Niederaden gehen die Torhüter aus - Gute Stimmung in Oberaden

Steht wohl gegen Massen im Tor: Carsten Strauß, Torwart von TuS Niederaden II.

Beim Fußball-A-Ligisten TuS Niederaden ist Carsten Strauß die erste Alternative nach der schweren Verletzung von Stammkeeper Marcel Möller. Der 25jährige Strauß wird wohl am Sonntag im Spiel gegen Spitzenreiter Massen das Niederadener Tor hüten. Strauß war bisher die Nummer 1 der C-Liga-Zweiten der Blau-Weißen.

Eine Dauerlösung soll Strauß, dessen Bruder Christian im letzten Spiel in Holzwickede ins Tor rückte, aber nicht sein. "Wir haben im Moment nur zwei Torhüter für drei Mannschaften", so Trainer Erik Sobol. Erste Gespräche mit vereinslosen Schlussmännern wurden bereits geführt. "Wir sind mit zwei, drei Leuten in Verhandlungen, aber ob es bis Sonntag klappt, ist eher ungewiss", so Sobol. Ob für Strauß oder den neuen Keeper wird das Spiel gegen den Tabellenführer eine echte Feuertaufe.SuS trauert vergebenen Chance nicht nach

Beim SuS Oberaden herrscht Zufriedenheit nach dem 2:2 gegen Lünern. Auch der vergebenen Chance am Zweiten vorbeizuziehen, trauert man am Römerberg nicht nach. "Nach solch einem Spiel kann man sich nur glücklich schätzen, denn was meine Mannschaft auf dem Platz abgeliefert hat war einfach spitzenmäßig", so Trainer Frank Lewandowski. Der Coach glaubt trotz dieses Unentschiedens weiter an die Meisterschaft. "Es sind noch so viele Spiele bis zum Ende", so Lewandowski. Sein Team liegt nach dem Sieg von Spitzenreiter SG Massen nun wieder sechs Punkte hinter den Unnaern. Dabei hat die SG aber ein Spiel mehr auf dem Konto.

Doch schon am Sonntag wartet das nächste schwere Spiel gegen den direkten Verfolger Langschede. Da müssen die Grün-Weißen gewinnen, um nicht noch mehr Boden zu verlieren und den Verfolger auf Distanz zu halten. "Mit der Leistung aus dem Lünern-Spiel gewinnen wir gegen Langschede", ist sich Lewandowski sicher.

 

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schiedsrichter vor Schläger geschützt

Werner Keeper Thomas Gebhardt für Fairplay-Preis nominiert

Werne Thomas Gebhardt ist Torwart bei GS Cappenberg II. Der Werner kann nicht nur gegnerische Bälle parieren. Auch für die Abwehr von fliegenden Sporttaschen hat er ein Talent. Dafür könnte es einen Fairplay-Preis geben.mehr...

Fußball

Ein neuer Dvorak für Westfalia Wethmar

Wethmar FUSSBALL: Niklas Dvorak steht schon seit der Jugend für seinen Heimatverein TuS Westfalia Wethmar zwischen den Pfosten. Zur Rückrunde bekommt die U23 der Wethmarer einen Neuzugang. Der heißt mit Nachnamen auch Dvorak.mehr...

Volleyball

SuS Oberaden müht sich zum Sieg

Lünen Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter dem Verbandsligisten SuS Oberaden. Dennoch siegte der Verein am Ende, wurde zwischenzeitlich jedoch durch eine kuriose Szene mit einem Tretroller gebremst.mehr...

34. Dortmunder Hallenmeisterschaften

Die Mission des Lüner SV endet im Viertelfinale

Lünen Im Viertelfinale der 34. Dortmunder Hallenfußballstadtmeisterschaften war Schluss für den Vorjahressieger Lüner SV. Knapp mit 0:1 verloren die Lüner – ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger.mehr...