Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zeugen gesucht

Polizei findet verletzte Frau unter der Lippebrücke

LÜNEN Nach einem Notruf fand die Polizei am Sonntagabend eine schwer verletzte Frau aus Kamen unter der Lippebrücke. Zuvor hatte die Frau die Polizei gerufen, weil sich drei Männer dort heftig stritten. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Nach einem Notruf, der die Polizei und die Rettungskräfte in Lünen am Sonntag, gegen 23 Uhr, erreichte, fanden die Einsatzkräfte unter der Lippebrücke an der Zwolleallee eine verletzte Frau. Bei den anschließenden Suchmaßnahmen setzte die Polizei einen Hubschrauber und Diensthunde ein. Über Notruf verständigte eine junge Frau aus Kamen die Polizei und gab an, dass sich unter der Lippebrücke an der Zwolleallee drei Männer streiten würden. Sie wollte auf der Brücke auf die Polizei warten. Auf der Anfahrt kamen der Besatzung eines Rettungswagens drei Männer entgegen, die in Richtung Münsterstraße unterwegs warten.

Unter der Brücke, wo sich eigentlich die streitenden Männer aufhalten sollten, fanden die Beamten die verletzte und zunächst nicht ansprechbare Frau. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Da eine Straftat nicht ausgeschlossen werden konnte, setzte die Polizei neben mehreren Streifenwagen auch einen Hubschrauber und zwei Diensthundeführer für die Suche nach weiteren Beteiligten ein. Die Suche verlief ergebnislos.

Erst heute konnte die verletzte 24- jährige Frau aus Kamen zum Sachverhalt befragt werden. Nach ihrer Erinnerung war sie auf einer Feier in einer Kleingartenanlage an der Kamener Straße (den genauen Ort bzw. den Veranstalter konnte die Frau nicht nennen) und war dann an der Lippebrücke der Zwolleallee auf die streitenden Männer aufmerksam geworden. Nachdem sie die Polizei verständigt hatte, fehlt ihr jede weitere Erinnerung. Die Polizei sucht nun Zeugen die Hinweise auf die Feier oder die drei Männer geben können. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei in Lünen unter Tel. ( 0231) 1323121 oder dem Kriminaldauerdienst Rufnummer (0231) 1327441, in Verbindung zu setzen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...

Bei Unfall in Lünen drei Fahrzeuge beschädigt

Auto landete auf dem Dach: Fahrer schwer verletzt

Lünen Bei einem Unfall auf der Schulstraße hat sich ein Auto überschlagen und drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Der 21-jährige Fahrer aus Lünen erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei vermutet Alkohol und Drogen. Sie ordnete zwei Blutproben an.mehr...

Barrierefreiheit in Lünen

Mammutaufgabe: Stadt muss rund 270 Haltestellen umrüsten

Lünen Bis 2022 sollen alle Bushaltestellen barrierefrei sein. Das sieht das Personenbeförderungsgesetz vor. Die Stadt muss sich eine Strategie zurechtlegen.mehr...