Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Tour zu Ostern 2016

Quiz: Wo in Lünen steckt dieser Osterhase?

LÜNEN Ein Hase, zehn Fotos - wir haben uns auf Tour durch Lünen gemacht und ein Plüschtier an zehn verschiedenen Orten fotografiert. Wenn Sie herausfinden, wo der Hase war, und uns ihre Lösungen schicken, können Sie eine Lünen-DVD gewinnen.

/
Das Häschen hat auf einem Zeitzeugnis Platz genommen. Das steinerne "Denkmal" steht seit vielen Jahren vor einem Gebäude im Lüner Norden, in dem vor allem Kinder und Jugendliche zu finden sind - außer in den Ferien. Der Zeitzeuge ist ein Geschenk der Eltern. Das Gebäude steht schon seit Anfang der 70er-Jahre im Norden der Stadt.

Spielerisch geht es bei diesem Teil zu, das unser Osterhase im Süden Lünens besucht hat. Seit einiger Zeit findet man ein ganz besonderes Spielgerät auf einem Platz, auf dem immer donnerstags auch ein paar Marktstände zu finden sind.

Unser Hase interessiert sich auch für die Stadtgeschichte. Deshalb ist er nun in diesem Park unterwegs, in dem einst schon adlige Herrschaften flanierten und in dem heutzutage zahlreiche Hochzeitsgesellschaften zu finden sind. Wenn der Hase Zeit hat, dann schaut er auch mal beim Spielzeug aus früheren Tagen vorbei.

Kleine Pause für den Hasen, der sich nun im westlichen Stadtteil Lünens befindet. Und dort ein besonderes Wahrzeichen der Stadt besucht. Rings herum sind viele Firmen zu finden. Doch unserem Hasen fällt natürlich ein besonders hohes Gebäude ins Auge, das ein prominenter Kreativer gestaltet hat.

Keine Angst - dem Häschen passiert nichts. Schließlich ist dieses Krokodil aus Stein, genauso wie ein paar Meter auf dem Rasen ein kleiner Elefant. Diese afrikanischen Tiere stehen im Norden der Stadt und sind da zu finden, wo viele Lüner ihre Freizeit verbringen. Bei kühleren Temperaturen mit einem Spaziergang, wenn es Sommer ist auch gerne mit einem kühlen Bad.

Der Hase ist nun an einem besonderen Kleinod Lünens angekommen. Ein Verein sorgt dafür, dass dieses Gebäude erhalten wurde und inzwischen auch ein beliebter Trauort ist. Stolz sind die Vereinsmitglieder auf ein Detail, vor dem der Hase hier Platz genommen hat.

Ins Wasser wollte unser Osterhase nicht. Aber am Wasser hat er doch mal Rast gemacht. Im Süden Lünens fand er eine Wasserstraße, an der im Sommer wesentlich mehr los ist. Da tummeln sich Freizeitkapitäne ebenso wie Spaziergänger und Fußgänger.

Der Hase sitzt unweit der Lippe und einer bekannten Wallfahrtskirche auf einem Kunstwerk. Das übrigens nicht nur etwas fürs Auge bietet, sondern auch etwas fürs Ohr. Je nachdem wie der Wind steht, ist dieses Kunstwerk nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören.

Häschen vor Mohnblumen - der plüschige Geselle mag offenbar auch Kunst. Denn dort, wo die Mohnblumen die Außenwände des Gebäudes schmücken, findet man seit 1984 moderne Kunst - Bilder genauso wie Skulpturen. In dem historischen Gebäude finden jedes Jahr mehrere Ausstellungen statt. Es befindet sich in einem nördlichen Stadtteil von Lünen.

Unser Hase ist ein braver Geselle, der das Gebäude, das wir hier suchen, wahrscheinlich niemals betreten muss. Es ist ein Haus, in dem man auch viele Leute trifft, die Jura studiert haben. Das Gebäude steht am Rand der Lüner Innenstadt und besteht aus einem alten und einem neuen Teil.

Wenn Sie sich durch die Fotos klicken, können Sie nacheinander alle Fotos sehen und die Hinweise lesen. In das Formular können Sie bis 31. März Ihre Lösungen, Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten eintragen.

Aus allen Einsendungen ziehen wir zehn Gewinner, die jeweils eine DVD "Lünen von oben - Teil 2" von Uwe Koslowski erhalten.

LÜNEN "Lünen von oben" - die Zweite: Der Lüner Filmer Uwe Koslowski hat seine zweite DVD über die Lippestadt fertiggestellt. Erneut hat er die Stadt aus der Vogelperspektive mit einer Drohne gefilmt. Im Fokus hatte er die stummen Zeugen, an denen man den Wandel der Stadt erkennen kann. Wir zeigen dazu den Trailer.mehr...

 

/
Das Häschen hat auf einem Zeitzeugnis Platz genommen. Das steinerne "Denkmal" steht seit vielen Jahren vor einem Gebäude im Lüner Norden, in dem vor allem Kinder und Jugendliche zu finden sind - außer in den Ferien. Der Zeitzeuge ist ein Geschenk der Eltern. Das Gebäude steht schon seit Anfang der 70er-Jahre im Norden der Stadt.

Spielerisch geht es bei diesem Teil zu, das unser Osterhase im Süden Lünens besucht hat. Seit einiger Zeit findet man ein ganz besonderes Spielgerät auf einem Platz, auf dem immer donnerstags auch ein paar Marktstände zu finden sind.

Unser Hase interessiert sich auch für die Stadtgeschichte. Deshalb ist er nun in diesem Park unterwegs, in dem einst schon adlige Herrschaften flanierten und in dem heutzutage zahlreiche Hochzeitsgesellschaften zu finden sind. Wenn der Hase Zeit hat, dann schaut er auch mal beim Spielzeug aus früheren Tagen vorbei.

Kleine Pause für den Hasen, der sich nun im westlichen Stadtteil Lünens befindet. Und dort ein besonderes Wahrzeichen der Stadt besucht. Rings herum sind viele Firmen zu finden. Doch unserem Hasen fällt natürlich ein besonders hohes Gebäude ins Auge, das ein prominenter Kreativer gestaltet hat.

Keine Angst - dem Häschen passiert nichts. Schließlich ist dieses Krokodil aus Stein, genauso wie ein paar Meter auf dem Rasen ein kleiner Elefant. Diese afrikanischen Tiere stehen im Norden der Stadt und sind da zu finden, wo viele Lüner ihre Freizeit verbringen. Bei kühleren Temperaturen mit einem Spaziergang, wenn es Sommer ist auch gerne mit einem kühlen Bad.

Der Hase ist nun an einem besonderen Kleinod Lünens angekommen. Ein Verein sorgt dafür, dass dieses Gebäude erhalten wurde und inzwischen auch ein beliebter Trauort ist. Stolz sind die Vereinsmitglieder auf ein Detail, vor dem der Hase hier Platz genommen hat.

Ins Wasser wollte unser Osterhase nicht. Aber am Wasser hat er doch mal Rast gemacht. Im Süden Lünens fand er eine Wasserstraße, an der im Sommer wesentlich mehr los ist. Da tummeln sich Freizeitkapitäne ebenso wie Spaziergänger und Fußgänger.

Der Hase sitzt unweit der Lippe und einer bekannten Wallfahrtskirche auf einem Kunstwerk. Das übrigens nicht nur etwas fürs Auge bietet, sondern auch etwas fürs Ohr. Je nachdem wie der Wind steht, ist dieses Kunstwerk nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören.

Häschen vor Mohnblumen - der plüschige Geselle mag offenbar auch Kunst. Denn dort, wo die Mohnblumen die Außenwände des Gebäudes schmücken, findet man seit 1984 moderne Kunst - Bilder genauso wie Skulpturen. In dem historischen Gebäude finden jedes Jahr mehrere Ausstellungen statt. Es befindet sich in einem nördlichen Stadtteil von Lünen.

Unser Hase ist ein braver Geselle, der das Gebäude, das wir hier suchen, wahrscheinlich niemals betreten muss. Es ist ein Haus, in dem man auch viele Leute trifft, die Jura studiert haben. Das Gebäude steht am Rand der Lüner Innenstadt und besteht aus einem alten und einem neuen Teil.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Big Bags“ in Lünen

Weihnachtsmarkt: Diskussionen um „Terror-Stopper“

Lünen Manche Bürger bezweifeln Wirkung der sogenannten „Big Bags“ in der Lüner Fußgängerzone. Die Stadt rechtfertigt die Maßnahme zum Weihnachtsmarkt – und nennt die Gründe dafür.mehr...

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Freifunk-Netzwerk

W-Lan-Ausbau in Lüner Innenstadt stockt

LÜNEN Flächendeckendes, freies W-Lan sollte die Lüner Innenstadt attraktiver machen - vor allem für die Jugend. Fördermittel für den Ausbau verfallen jetzt trotz aller Bemühungen. Dabei scheitert das Freifunk-Netz vor allem am Desinteresse der Gewerbetreibenden.mehr...

Verbreitet Lebensfreude

12 Wochen alter Hund ist nun im Lüner Hospiz-Team

LÜNEN Nur zwölf Wochen ist der neueste Mitarbeiter des Lüner Hospizes am Wallgang alt. Er heißt Amano und ist ein Hunde-Baby. Die Gäste haben den kleinen Begleiter schon lieb gewonnen, er lässt sie für einen Moment die Schmerzen vergessen. Für diese Aufgabe hat Amano eine besondere Ausbildung bekommen.mehr...

Bundesligastart

Das hoffen Lüner Fanclubs für ihre Mannschaften

LÜNEN Die Bundesliga-freie Zeit ist vorbei. Gott sei Dank, werden viele Fans sagen. Wir haben die Lüner Fanclubs von Borussia Dortmund und Schalke 04 befragt, was sie ihrer Mannschaft in dieser Saison zutrauen. Beim BVB soll endlich wieder Ruhe einkehren, bei Schalke liegen die Hoffnungen auf Trainer Tedesco.mehr...

Auswanderer

Wie ein Lüner den Hurrikan Irma miterlebte

LÜNEN/MARCO ISLAND Seit der Lüner Chris Hadac vor 16 Jahren in die USA gezogen ist, hat er schon viele Hurrikans erlebt: Doch "Irma" übertraf alles. Während sich viele Bewohner Floridas in anderen Bundesstaaten in Sicherheit gebracht hatten, blieb der Lüner vor Ort: "Du fühlst dich einfach hilfslos", schildert er seine Erfahrung mit dem Sturm.mehr...