Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Unfall auf der A 3

Reisebus rammt stehendes Auto - 23-jähriger Lüner tot

LÜNEN/HÜNXE Ein Reisebus hat in der Nacht zu Sonntag auf der Autobahn 3 bei Hünxe ein stehendes Auto gerammt. Dabei kam ein 23 Jahre alter Mann aus Lünen ums Leben. Der Fahrer des Wagens konnte erst am Sonntagabend identifiziert werden. Die rund 40 Businsassen blieben unverletzt.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der Lüner zwischen der Raststätte Hünxe und der Anschlussstelle Dinslaken-Nord aus unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Audi verloren. Der Wagen blieb quer auf der Fahrbahn stehen.23-Jähriger starb noch am Unfallort Ein 50-jähriger Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen das Auto. Der Lüner erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb. Der Busfahrer und die mehr als 40 Fahrgäste erlitten keine körperlichen Verletzungen, erlitten jedoch einen Schock. Rettungskräfte und Notfallseelsorger betreuten die Fahrgäste.Polizei suchte nach weiterer Person Einzelne Zeugen wollten eine zweite Person an der Unfallstelle im oder am Audi gesehen haben Daher leitete die Polizei eine umfangreiche Suche ein, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war. Diese verlief jedoch ohne Ergebnis. Der tote junge Mann konnte zunächst nicht identifiziert werden. Erst am Sonntagabend stand fest, dass es sich bei dem Todesopfer um den 23-jährigen Lüner handelt.  

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Technisches Spektakel

Riesenkran nimmt in Lünen Brücken an den Haken

LÜNEN Für technisch Interessierte wird der 30. August ein spannender Tag. An der Baustelle Bergstraße in Lünen soll dann ein Riesenkran gleich zwei Brücken nacheinander an den Haken nehmen – die alte und die neue Kanalbrücke. Unterstützung erhält der 900-Tonnen-Kran von einem kleineren.mehr...

Kanalarbeiten begonnen

Bau des Lüner Nordtunnels liegt im Zeitplan

HORSTMAR Die Arbeiten für den millionenschweren Neubau des Nordtunnels bei Lünen liegen im Zeitplan. Am Dienstag starten die Kanalarbeiten im Abschnitt der Hirschberger Straße, die notwendigen Vorarbeiten sind seit vergangener Woche abgeschlossen. Wie sich die Arbeiten auf den Verkehr auswirken, lesen Sie hier.mehr...

Bauarbeiten an Bebelstraße

Einbahnregelung im Lüner Süden sorgt für Unmut

LÜNEN-SÜD Anwohner der Wattenscheider Siedlung in Lünen-Süd sind verärgert. Seit an der Bebelstraße gebaut wird, gibt es Stau - und die Lutherstraße wurde zur Einbahnstraße. Dadurch müssen sie einen großen Umweg fahren, um nach Hause zu kommen. So mancher Autofahrer riskiert deshalb eine gefährliche Abkürzung.mehr...

Smartphone am Steuer

Polizei Lünen klärt mit Comics über Gefahren auf

LÜNEN Anzeige, 60 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg. Für die junge Autofahrerin, die ihr Smartphone am Steuer benutzt hat, ist es zunächst eine ganz normale Polizeikontrolle. Bis ihr Hauptkommissar Hans-Jürgen Pannecke Karten mit Comics in die Hand drückt.mehr...

Bauarbeiten ab Montag

So ändert sich der Verkehr an der Bebelstraße

LÜNEN-SÜD Nachdem sich der Baubeginn des Nordtunnels an der Bebelstraße in Lünen-Süd verzögert hat, soll es nun am Montag losgehen. Wir zeigen auf einer interaktiven Karte, wo gesperrt ist und worauf sich die Verkehrsteilnehmer einstellen müssen.mehr...

Übersicht mit Karte

Zwei Baustellen in Lünen werden später fertig

LÜNEN Eigentlich sollten in dieser Woche die Asphaltdecken der Gahmener Straße und der Kupferstraße erneuert werden. Doch das kalte Wetter macht der Baufirma einen Strich durch die Rechnung. Wann es weiter geht, ist noch unklar.mehr...