Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Lüner fährt auf der A1 in stehenden Lkw

„Riesiges Glück“: 58-Jähriger bei Unfall nur leicht verletzt

Lünen Beim Wechsel von der A45 auf die A1 ist ein Lüner am Montagnachmittag in einen Lkw gefahren. Der schwere Unfall hätte auch deutlich schlimmer enden können - der Lüner aber hatte Glück.

„Riesiges Glück“: 58-Jähriger bei Unfall nur leicht verletzt

Im Westhofener Kreuz kam es am Montag zu dem Unfall. Foto: Neubauer (A)

„Riesiges Glück“ hatte laut Polizei am Montag ein 58-jähriger Lüner, der sich bei einem schweren Unfall auf der Autobahn lediglich leichte Verletzungen zuzog. Der Lüner fuhr mit seinem Opel gegen 15 Uhr auf der A45 und wollte im Westhofener Kreuz auf die A1 wechseln. Beim Wechsel von der Beschleunigungsspur auf den rechten Fahrstreifen der dreispurigen A 1 kam es zum Zusammenstoß mit einem Lkw.

Lkw übersehen

Nach eigenen Angaben hatte der Lüner beim Fahrstreifenwechsel übersehen, dass der Lkw verkehrsbedingt hielt und nicht fuhr. Zum Bremsen war es zu spät: Sein Opel prallte frontal gegen das Heck des Lkw-Anhängers. Der Lüner verletzte sich hierbei und wurde mit einem Rettungshubschrauber zur Behandlung zu einem Krankenhaus geflogen. Der Lkw-Fahrer, ein 48-jähriger Pole, blieb unverletzt.

Der Opel wurde abgeschleppt, der rechte Fahrstreifen blieb für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Nur leichte Verletzungen

Spätere Ermittlungen im Krankenhaus ergaben, dass sich der Lüner bei dem Unfall nur leichte Verletzungen zugezogen hat und dort lediglich zur Beobachtung blieb.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 17.500 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Straßensperrungen

Reparatur-Arbeiten führen zu nächtlichen Sperrungen im Autobahnkreuz

Lünen Nächtliche Straßensperrungen auf einer für viele Lüner Autofahrer wichtigen Verkehrsverbindung: Im Bereich des Autobahnkreuzes Dortmund-Nordost wird die Fahrbahn saniert. Doch es gibt auch eine gute Nachricht.mehr...

Neustart

Verena Treptau will nach 13 Jahren Ecuador mit Yoga neu in Lünen durchstarten

Lünen-Alstedde 13 Jahre lang leitete Verena Treptau erfolgreich ein Hostel in Ecuador. Jetzt kehrte die Alstedderin in die Heimatstadt Lünen zurück und hat neue Pläne, in denen Yoga eine große Rolle spielt.mehr...

Wir sind Lünen-Folge 60

Dustin Pott: Ein Goldmedaillen-Gewinner aus Lünen

LÜNEN Die Special Olympics sind die nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung. Der Lüner Dustin Pott gewann im Mai zum dritten Mal die Goldmedaille im Badminton. mehr...

Situation eskaliert bei Polizei-Kontrolle in Lünen

Vor Shisha-Bar: Polizei-Hund beißt 31-Jährigem ins Bein

Lünen Polizeibeamte bringen einen Lüner zu Boden, ein Hund beißt ihm ins Bein. Das sagt die Polizei zu dem Einsatz, den viele Lüner in einem Video gesehen haben.mehr...

rnNach der Bluttat an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule

Wie Lehrer mit Gewalt an Schulen umgehen

Lünen. Gewaltexzesse an Schulen kamen in der Vergangenheit bundesweit immer wieder vor. Seit der Bluttat an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule im Januar dieses Jahres und weiteren öffentlich bekannt gewordenen Messerstechereien unter Schülern hat das Thema Gewaltprävention Fahrt aufgenommen. Wir haben an Lüner Schulen nachgefagt, wie dort mit Gewalt umgegangen wird.mehr...

Prozess um Babyleichen in Lünen

Sachverständiger: Emma und Marie fehlten Vitamine und Nahrung

Lünen/Dortmund Im Prozess um die zwei Babyleichen, die 2012 in einer Wohnung in Lünen gefunden wurden, steht weiter die Mutter vor Gericht. Jetzt wurde ein medizinischer Sachverständiger angehört. Der ist sich sicher: Marie und Emma waren deutlich unterernährt.mehr...