Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Ringen: VfK ohne Kaya und Glück

Nachwuchsmann Jascha Paulikat (rot) hatte Pech. Er brach sich die Nase. Sein Team verlor ohne ihn.

Ringen: VfK ohne Kaya und Glück

LÜNEN Im ersten Kampf der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga kassierte der VfK Lünen eine 16:21-Niederlage. Dabei fehlte den Lünern Glück, Erfahrung und Ersin Kaya. "Mit Ersin hätten wir den Kampf den Kampf gewonnen", war sich Geschäftsführer Horst Gehse sicher.

von Von Marco Winkler

04.11.2007

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige