Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Russische Lehrerin "paukt" am "Stein"

LÜNEN „Sie können ihre Meinung einfach sagen, miteinander diskutieren, ganz frei. Das gefällt mir sehr“´, sagt Tatjana Ilescheva. Für drei Wochen besucht die russische Deutsch-Lehrerin das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, um bei einer Hospitation das deutsche Schulsystem näher kennen zu lernen.

Russische Lehrerin "paukt" am "Stein"

„Das ganze Schulsystem ist anders“, sagt Tatjana Ilescheva (2.v.l.). Gestern besuchte sie den Unterricht der Klasse 9b mit der Lehrerin Marita Funhoff (l.).

„Tatjana“, so wird die 39-jährige Lehrerin von allen freundschaftlich genannt, nimmt am normalen Schulalltag teil. So hat sie die Klassen 5, 7, 9 und 11 im Unterricht besucht. Gestern stand u.a. ein Bewerbungstraining in der Klasse 9 b auf dem Programm. Viele Fragen über das russische Schulsystem oder über die Dauer der Ferien hatten die Schüler gestellt und dabei zum Teil ihre eigenen Pausen vergessen.

Gruppenarbeit

Alle Beteiligten konnten viel voneinander lernen. „Einige methodische Elemente kann ich auch in meinen Stunden verwenden, zum Beispiel Gruppen- oder Partnerarbeiten“, sagt Tatjana Ilescheva. Seit 1991 arbeitet sie in der „Mittleren Schule Nr. 1“ im 10 000 Einwohner zählenden Ort Krasny Jar, der in der Nähe des Kaspischen Meeres liegt.

Direkt zum Abitur

Die Schulen in Russland haben die Klassen 1 bis 11 und führen direkt zum Abitur, erklärt die Lehrerin und sagt: „Ab dem 2. Schuljahr kommt eine Fremdsprache hinzu, zum Beispiel Englisch, Deutsch oder Französisch.“ Nach jeder Stunde gibt sie den Schülern eine persönliche Noten in Schülertagebüchern, die die Eltern einsehen können.

Organisiert vom Goethe-Institut

Organisiert wurde der Austausch vom Goethe-Institut im Rahmen des Programms „Begegnung mit der Schule in Deutschland“, das von der Kultusministerkonferenz aufgelegt wurde. Gastgeber für Tatjana Ilescheva sind die beiden Lehrerinnen Hanna Scholle und Marita Funhoff. Am Sonntag geht es zurück ans Kaspische Meer mit vielen Souvenirs im Gepäck und vielen Eindrücken im Kopf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozess um den Tod des kleinen Nils zieht sich hin

Verteidiger trauen dem Braten nicht

Lünen/Dortmund Noch immer ist unklar, wann das Schwurgericht das Urteil gegen die Mutter des 2010 zu Tode gekommenen Säuglings Nils sprechen kann. Die Verteidiger lassen nichts unversucht, um das Gericht von der Unschuld ihrer Mandantin zu überzeugen.mehr...

Lüner Schüler bei Weltkakao-Konferenz

13-jährige Ariane spricht vor internationalem Publikum

Lünen Ein bisschen abgekämpft und doch voller Energie: Von einer besonderen Reise sind jetzt Käthe-Kollwitz-Schüler zurück. Zu sehen waren sie sogar in der Tagesschau.mehr...

Eis-Rollen gibt‘s jetzt auch in Lünen

Thailändischer Trend in der Lippestadt angekommen

Lünen Mit Rollen aus Eis will das Ehepaar Fasse in seinem Kunst-Café punkten. Es ist ein Trend aus Thailand – und solche Eis-Rollen wurden vorher in Lünen noch nicht angeboten.mehr...

Elfjähriges Mädchen in Horstmar verletzt

Polizei ermittelt Verdächtigen nach Unfall

LÜNEN „Ruf Deine Mutter an“. Diesen zynischen Rat soll ein Autofahrer nach einem Unfall einem verletzten Mädchen gegeben haben. Die Polizei hat den mutmaßlichen Fahrer schnell ermitteln können.mehr...

Genehmigung ist Thema vor dem Bundesverwaltungsgericht

Verhandlung über Trianel noch in diesem Jahr

Lünen Eigentlich ist das Trianel-Kohlekraftwerk 2018 in sein fünftes Betriebsjahr gestartet – und das sogar ziemlich gut. Doch ob das Kraftwerk überhaupt ans Netz gehen durfte, ist noch nicht endgültig entschieden.mehr...