Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Letzter Bauabschnitt

Sanierung der Fußgängerzone geht weiter

LÜNEN In Teilen der Innenstadt wird es wieder laut und staubig – aber am Ende auch viel schöner. Am Montag, 4. Juni, geht die Sanierung der Fußgängerzone mit dem 3. Bauabschnitt weiter. Bis zum 26. Oktober sollen die Arbeiten dauern. Start ist in der Bäckerstraße.

/
Busse fahren ab Montag nicht mehr durch die Bäckerstraße und die Stadttorstraße.

Die nächste Großbaustelle in der Fußgängerzone kündigt sich an: Die ersten Baumaschinen sind schon da.

Dort beginnen die Bauarbeiter damit, die Pflastersteine heraus zu reißen. „Wir haben erhebliche Schäden durch den Busverkehr“, sagt Jürgen Arendes aus der Abteilung Stadtgrün. Damit sich das nicht wiederholt, werden die neuen Klinker in ein Betonmörtelbett gelegt, auf einem Untergrund aus Asphalt. 

Die Bushaltestelle Stadttorstraße lässt die Stadt in die Bäckerstraße verlegen, hinter die Einmündung Marktgasse – barrierefrei und mit Fahrgastinfosystem. Bis 12. August sollen die Arbeiten in der Bäckerstraße abgeschlossen sein. Die dortigen Taxiplätze werden in dieser Zeit in die Stadttorstraße verlegt.  

Die übrige Sanierung folgt dem Vorbild der ersten beiden Bauabschnitte. Heißt: Neue Beleuchtung, zum Teil neues Pflaster, Umgestaltung der Aufenthaltsinseln mit Sitzgelegenheiten und Spielgeräten. Auch einen Trinkwasserbrunnen wird es geben. Einige Bäume will die Stadt durch Dachplatanen als die neue „Leitbaumart“ der Fußgängerzone ersetzen. Am Alten Markt wird der Pavillon renoviert, zur Stadtkirche hin gibt es eine Sitzmauer und eine barrierefreie Rampe.

 

  • Lange Straße 44-50:  vom 24. Juli bis 24. August
  • Lange Straße 35-43:  vom 27. August bis 21. September
  • Aufenthaltsinseln Lange Straße:  vom 21. September bis 26. Oktober  

Mit 900 000 Euro sind die Kosten veranschlagt. Nach Fertigstellung ist die gesamte Fußgängerzone südlich der Lippe durchsaniert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Veranstaltungen in dieser Woche in Lünen

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

LÜNEN Wir werfen einen Blick in den Kulturkalender, in die Veranstaltungshinweise von Vereinen und Verbänden und natürlich einen Blick in den Redaktionskalender und tragen zusammen, was bis zum Sonntag wichtig wird. Wenn dabei „Dogensuppe“ vorkommt, ist das kein Schreibfehler.mehr...

Folgen des Feuers in der Dorfstraße

Wohnung ist nach Tiefgaragenbrand komplett verrußt

Lünen Die Familie von Sleiman Adel hatte Glück: Beim Feuer in der Tiefgarage ihres Mietshauses kamen sie unverletzt davon. Dennoch sind die Folgen des Brandes für sie verheerend.mehr...

Lünen-Süder begeistert vom Kirschblüten-Markt

Nachhaltigkeit kann auch Spaß machen

Lünen Besser hätte es nicht laufen können für die Organisatoren des ersten Kirschblütenmarktes auf dem Bürgerplatz in Lünen-Süd. Und so hatten viele Besucher vor allem einen Wunsch. mehr...

Großeinsatz an Dorf- und Münsterstraße in Lünen

Feuerwehr rettet 55 Personen aus verrauchtem Mehrfamilienhaus

LÜNEN. Ein Brand in einer Tiefgarage in der Dorfstraße hat einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Wegen des verrauchten Treppenhauses mussten viele Personen über die Drehleiter gerettet werden - darunter auch ein Kleinkind.mehr...

Ein Unternehmen, zwei Städte und viele Fragen

Wieso es beim Bauantrag der Firma Aulich Probleme gab

Lünen. 2013 ist Hans-Jörg Aulich mit seiner Spedition ins Industriegebiet Achenbach nach Brambauer gezogen. Auf Lüner Gelände – größtenteils. Dass Teile jedoch auf Dortmunder Gebiet liegen, wäre fast zum Problem geworden.mehr...

Lünens zweiter Grillfleisch-Automat geht an den Start

Alles bereit für die Grillparty

Lünen Pünktlich zum fast schon sommerlichen Wochenende ist Lünens zweite Grillstation in Betrieb gegangen. Wir haben zum Beginn der Grillsaison nachgefragt, was 2018 auf den Rost kommt.mehr...