Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Scheinehe: Lüner muss Geldstrafe zahlen

LÜNEN/ DORTMUND Seine Scheinehe mit einer Frau aus Marokko kommt einem Pizzabäcker aus Lünen teuer zu stehen. Das Dortmunder Landgericht entschied am Freitag in der Berufungsverhandlung, dass der Mann eine Geldstrafe von 1250 Euro zahlen muss.

Der 27-Jährige hatte die neun Jahre ältere Frau im Oktober 2006 in ihrer marokkanischen Heimat geheiratet. Die deutschen Behörden verweigerten der Frau jedoch sofort danach ein Visum. Sie wollten nicht an eine Liebesheirat glauben. In einer zeitgleichen Befragung des Paares hatten sich eklatante Abweichungen ergeben. Weder das Kennenlernen noch die Hochzeitsfeierlichkeiten noch die gemeinsamen Zukunftspläne wurden von den Eheleuten übereinstimmend geschildert. Der Lüner konnte noch nicht einmal den Nachnamen seiner Frau buchstabieren.

„Dass das eine Scheinehe war, ist so sicher wie das Amen in der Kirche“, sagte die Vorsitzende Richterin Ulrike von Dellingshausen in der Urteilsbegründung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Insolvenz von Sport Lang

Zukunft des Sporthauses nach fast 50 Jahren unklar

Lünen Weniger Laufkundschaft, Konkurrenz im Internet – das Sporthaus Lang ist in schwere Gewässer geraten. Belegschaft und Geschäftsführung wollen aber kämpfen.mehr...

60 Kita-Plätze an der Waldhöhe

Plan gegen die Unterversorgung im Lüner Norden

Lünen Als Platz für Flüchtlinge gebraucht wurde, hat die Stadt aus der Ex-Kita St. Ludger an der Waldhöhe eine Flüchtlingsunterkunft gemacht. Jetzt wird wieder Platz zur Kinder-Betreuung gesucht. Die Lösung liegt auf der Hand.mehr...

Sport-Lang hat Insolvenz angemeldet

Geschäft in der City offenbar in der Krise

Lünen Das Geschäft Sport-Lang an der Ecke Bäckerstraße/Lange Straße prägt das Bild der Lüner City seit vielen Jahren. Jetzt wurde bekannt: Der Sportladen hat Insolvenz angemeldet. Wie es weitergeht, ist unklar.mehr...

Öffnungszeiten im Bürgerbüro

Der Bürgerservice hat doch wie gehabt geöffnet

Lünen. Mit langen Wartezeiten beim Bürgerservice sollte in Lünen bald Schluss sein. Dafür hatte die Pressestelle am Mittwoch, 21. Februar, neue Öffnungszeiten des Bürgerbüros veröffentlicht. Jetzt hat die Stadt die Änderungen wieder zurückgenommen. mehr...

Lüner wegen Raubmords vor Gericht

Mann erschossen: Witwe begegnete mutmaßlichen Tätern

Hagen/Lünen Elf Jahre nach dem Raubmord an einem Unternehmer aus Hagen saß die Witwe des Mannes am Mittwoch erstmals den mutmaßlichen Tätern gegenüber. Einer von ihnen kommt aus Lünen - und ist schon einmal wegen eines Mordversuchs verurteilt worden.mehr...