Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gottfriedschüler zu Gast in der Lüner Cineworld

Schulticker ermöglicht Blick hinter Kulissen des Kinos

LÜNEN-WETHMAR Hinter die Kulissen der Cineworld blickten am Dienstag die vierten Klassen der Gottfriedschule Lünen-Wethmar. Möglich machte das das Projekt „Schulticker“. Die Kinder erfuhren viel über die Arbeit im Lüner Kino und durften sich auch noch einen Film aussuchen.

Schulticker ermöglicht Blick hinter Kulissen des Kinos

Gruppenbild mit Werbeträgern im Kino. Foto: Beate Rottgardt

Das war ein ganz besonderer Schultag für die beiden vierten Klassen der Gottfriedschule. Von Wethmar aus machten sich die Kinder mit ihren Lehrerinnen und Begleitern auf den Weg in die Innenstadt, um hinter die Kulissen des Kinos Cineworld zu blicken. Erwartet wurden sie von Kino-Theaterleiter Max Biela und seinen Mitarbeitern Sabine Ridder, Ralf Möllenhoff und Adam Stolecki.

Gottfriedschüler im Kino

Die Gottfriedschüler beim Fotoshooting rund um den Aufsteller zum "Biene-Maja-Film" - für den sie sich allerdings nicht entschieden haben.
Chiara aus der Klasse 4b hatte viele Fragen vorbereitet. Hier stellt sie eine in einer der Vorratsräume.
Ralf Möllenhoff (r.) erklärte den Besuchern von der Gottfriedschule, wie die Arbeit im Vorführraum funktioniert.
Die Viertklässler waren gut vorbereitet, haben viele Fragen mit ins Kino gebracht.
Viel Spaß hatten die Kinder bei ihrem Ausflug hinter die Theke der Cineworld.
Talentiert waren die Schüler als "Thekenmitarbeiter".
Kinomitarbeiter Ralf Möllenhoff zeigte den Kindern auch eine alte Filmrolle. Der Film "Kleine Haie" ist etwa sieben bis acht Kilo schwer.
Die Viertklässler hatten viele Fragen - auch an Ralf Möllenhoff von der Theaterleitung der Cineworld.
Sabine Ridder erklärte den Kindern, wie die Arbeit an der Kino-Theke funktioniert.
Die Kinder durften das typische Kino-Menü probioeren , hatten aber auch jede Menge zu notieren.
Maja trifft Maja - eine Viertklässlerin der Gottfriedschule heißt so wie die Kinderbuch-Biene und stellte sich mit einer Freundin hinter bzw. an den Werbeaufsteller.
Die Kinder hielten die Informationen der Kinomitarbeiter schriftlich fest.
Fotoshotting am Werbeträger des Kids Clubs.
Eine der Viertklässlerinnen mit Getränk und Popcorn - das Kinomenü gab es für jedes Kind.
Gruppenbild mit Werbeträgern im Kino.
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen - nachdem alles notiert war, gab es was zu trinken und Popcorn für die Kinder.
Blick in die Popcornküche - hier  stehen die Säcke mit dem fertigen Popcorn, das, je nach Saison, täglich bis zwei mal die Woche zubereitet wird.
Auch in den Vorratsräumen des Kinos durften sich die Kinder und ihre erwachsenen Begleiter umsehen.
Auch Nachos durften die Gottfriedschüler probieren.
Rollenspiel an der Theke der Cineworld - eine Gruppe spielte die Kunden, die andere die Kinomitarbeiter.
Die beiden Viertklässlerinnen freuen sich auf den Film "Jim Knopf", der allerdings erst am 29. März offiziell startet.
In der Popcornküche durfte einer der Schüler die Schutzbrille aufprobieren.
Kinomitarbeiterin Sabine Ridder zeigte den Grundschülern, wie die Arbeit hinter der Theke abläuft.

In drei Gruppen schauten sich die Besucher verschiedene Bereiche des Kinos an. Von der Popcorn-Küche über den Vorführraum bis zur Theke und dem Bereich, in dem die 3D-Brillen gereinigt werden. Die Kinder hatten viele Fragen vorbereitet, die die Kino-Mitarbeiter bereitwillig beantworteten. Schließlich wollen die Nachwuchs-Reporter über ihren Besuch auch eigene Artikel schreiben.

Höhepunkt war dann der Film „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“, für den sich die Mädchen und Jungen mehrheitlich entschieden. Mit Popcorn und Getränken versorgt, schauten sich die Besucher den Film zum Abschluss an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lüner SV plant neues Open-Air-Kino

Filme unter freiem Himmel

Lünen Den Sommer an zwei lauen Abenden gemütlich mit einem Drink und Knabberzeug unter freiem Himmel ausklingen lassen, während zehn Meter entfernt die Rebellen die Todessternpläne stehlen? Könnte in Lünen klappen.mehr...

Betrunkener Lüner am Steuer erwischt

Polizisten in Zivil den Mittelfinger gezeigt

Lünen/Bergkamen. Betrunken hat sich am Donnerstag ein Lüner hinter das Lenkrad seines Wagens gesetzt und ist losgefahren. Das wird er mittlerweile wohl bereuen. Denn die Fahrt gipfelte darin, dass er Polizisten den Mittelfinger zeigte.mehr...

Wohnraum ist oft zu teuer in Lünen

Politiker fordern Abhilfe von der Verwaltung

Lünen In Lünen wird tüchtig gebaut, schick und modern sieht das aus. Nicht unbedingt aber ist das bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener. Jetzt haben Politiker der Verwaltung ein bisschen Beine gemacht. mehr...

Behörde kann Rechnung noch nicht bezahlen

Autohaus wartet auf Geld von der Polizei

Lünen Ein Unfall mit Totalschaden auf einem Parkplatz ist schon ungewöhnlich genug. Die Folgen beschäftigen einen Lüner nun schon eine ganze Weile – vor allem wegen des ungewöhnlichen Unfallgegners.mehr...

Königsheide in Brambauer bleibt gesperrt

Autofahrer brauchen weiter Geduld

Lünen. Das Verkehrschaos in Brambauer kam über Nacht. Ursache war ein Wasserrohrbruch auf der Straße Königsheide. Der ist inzwischen repariert. Aber das Chaos bleibt erst einmal. Autofahrer brauchen noch eine Woche Geduld.mehr...

Einbrüche in Lünen

Zahl der Taten hat sich im ersten Quartal 2018 fast verdoppelt

LÜNEN Die Polizei hat neue Zahlen aus der Einbruchstatistik mitgeteilt. Die Entwicklung in Dortmund und Lünen klafft überraschend stark auseinander.mehr...