Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

So kam das Ufo auf den Lüner Zechen-Förderturm

Colani-Ei wird 20 Jahre alt

Eine "fliegende Untertasse" feiert Geburtstag: Vor 20 Jahren entstand auf dem ehemaligen Förderturm der Zeche Achenbach in Lünen-Brambauer das Ufo. Das Bauwerk, das nach einer Skizze des Designers Luigi Colani gestaltet wurde, hat sich zum Symbol des Strukturwandels entwickelt. Wir blicken zurück auf die turbulente Anfangszeit.

LÜNEN

von Peter Fiedler

, 08.05.2015
So kam das Ufo auf den Lüner Zechen-Förderturm

Bei der Eröffnung der "fliegenden Untertasse" war Luigi Colani nicht dabei. Später präsentierte er stolz "sein" Ufo.

Der berühmte Designer Luigi Colani, inzwischen 86 Jahre alt, ließ sich Anfang der 1990er-Jahre von einem stillgelegten Förderturm der Schachtanlage Minister Achenbach inspirieren. Flugs zeichnete Colani eine Skizze mit einer fliegenden Untertasse oben auf dem Turm. Fertig war das Ufo.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige