Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Deutschland befindet sich nach dem Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Russland in einer Schockstarre. Der Auftritt der DFB-Elf ist auch bei den lokalen Fußballern übel aufgestoßen.

Lünen

, 29.06.2018

Es ist Mittwoch, 27. Juni 2018. Kurz vor 18 Uhr. Von irgendwo dröhnt „The Bravest“ von Sir Rosevelt. Einer dieser vielen WM-Songs. Er singt von Champions, davon, dass man der Größte und Beste aller Zeiten werden kann. Dazu zeigt das ZDF noch einmal die Bilder der historischen 0:2-Pleite der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Südkorea. Ein Paradoxon.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden