Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bezirksliga 8

Später Bruder-Jubel - Die Ergebnisse

Nordkirchen Bezirksligist BV Brambauer fuhr bei Union Lüdinghausen durch einen 3:0 (2:0)-Sieg den dritten Dreier hintereinander ein und kletterte auf Rang vier der Staffel acht. Wethmar sichert sich Nordkirchen mit Glück einen Punkt.

Später Bruder-Jubel - Die Ergebnisse

Nico Stork (Nummer 37) hatte Pech bei seinem Freistoß. Foto: Reith

Fußball, Bezirksliga
FC Nordkirchen - Westfalia Wethmar 2:2 (1:1)

Pascal Harder ballte nach dem Ausgleich in der Nachspielzeit die Faust und lief zu seinem mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselten Bruder Rene zur Wethmarer Bank. Die Brüder klatschten einstudiert ab – das hatten sie vorbereitet, wie Pascal Harder nach dem Spiel verriet. „Rene sagte, dass er das Gefühl hat, dass er heute eine Bude macht. Dann haben wir uns kurz was überlegt: Reus und Aubameyang machen immer coole Handshakes. Als ich dann die Bude gemacht habe, war der erste Gedanke zu ihm zu laufen“, sagte Harder.

Das Tor beanspruchte aber auch ein Nordkirchener für sich: Mittelfeldspieler Dalibor Mikuljanac. Er beschrieb, wie der Ball ihm nach dem Eckball am kurzen Pfosten über den Spann gesprungen war – vorbei an Nordkirchens Schlussmann Philipp Sandhowe.

Sandhowe und sein Gegenüber Maik Müller im Wethmarer Tor – sie waren am Sonntag die besten Akteure auf dem Nordkirchener Kunstrasenplatz. Sandhowe vereitelte etwa in der ersten Halbzeit zwei Großchancen von Tim Heptner mit bärenstarken Reflexen. Wethmar war in Halbzeit eins die bessere Mannschaft, kombinierte sich immer wieder pfeilschnell nach vorne, wo in Nordkirchens Abwehr Nils Venneker gelbgesperrt fehlte. Dass ausgerechnet seinem Stellvertreter Marcel Tönning ein Eigentor unterlief, spielte Wethmar in die Karten: Till Kowalskis scharfe Hereingabe rutschte Tönning über den berühmten Schlappen, sprang an den Pfosten und landete im Netz.

Von Nordkirchen war erst nach einer halben Stunde mehr zu sehen. Mit dem Pausenpfiff fiel dann der etwas schmeichelhafte Ausgleich. Stürmer Joachim Mrowiec, mit dem Nordkirchens Trainer Issam Jaber in der Startelf überraschte, glich nach Vorlage von Patrick Trawinski aus. Mrowiec hatte sogar Zeit, den Ball im Strafraum anzunehmen und sich seelenruhig zu drehen.

Halbzeit zwei gehörte Nordkirchen: Trawinski schoss fünf Minuten nach der Pause eine Flanke aus kurzer Distanz drüber – und sogar über das Fanggitter hinter dem Tor. Müller war schon geschlagen. Stark hielt er aber gegen Mrowiec (57.) und gegen Florian Frickes Kopfball nach der anschließenden Ecke.

Bei Nordkirchens 2:1 half dann Paul Mantei gewaltig mit. Er verlor den Ball an Spielmacher Bülent Gündüz, der schnell in die Spitze spielte. Hier war Raphael Lorenz zur Stelle – drin. Aber geschlagen war Wethmar noch nicht. Rafael Felsberg scheiterte an dem ganz starken Sandhowe aus spitzem Winkel, Tim Heptner verpasste einen Ball um eine Schuhgröße – bis dann Harder seine Wethmarer für den Kampf bis zum Schluss belohnte – oder Mikuljanac seine Farben um den Lohn brachte.

Teams und Tore

FCN: Sandhowe - Tüns, Mikuljanac, Fricke, Gündüz (83. Voß), Lorenz, Manfredi, Trawinski, Mrowiec (87. Mangels), Tönning, Broszat
TWW: Müller - Hillmeister, R. Harder (71. Lohölter), P. Harder, Kowalski, Wantoch von Rekowski, Mantei, Felsberg, Heptner, Osterholz (79. Klink), Stork
Tore: 0:1 Tönning (8., Eigentor), 1:1 Mrowiec (45.), 2:1 Lorenz (62.), 2:2 Mikuljanac (90.+1, Eigentor)

Union Lüdinghausen - BV Brambauer 0:3 (0:2)

So eine Art Torgarant ist derzeit Marvin Schuster, der bei Union alle drei Tore für den BVB erzielte. Brambauer trat stark ersatzgeschwächt bei Union an. Christoph Kriziwanek fehlt nach seinem Kreuzbandriss länger. Marcel Bieber muss zur Kernspin und auch Daniel Kronenberg fehlte.

Union hatte durch Kevin Coerdt die erste Chance (4.). Nach einer Ecke für den BVB folgte die Zweite, doch Marcel Schaub rettete gegen Coerdt.

Brambauer spielte zunächst verhalten musste auf die erste Chance durch Daniel Berger (22.) lange warten. Kurz danach klingelte es aber bei Union im Kasten. Berger schlug einen Freistoß lang auf Enrico Christal, der per Kopf quer legte auf Marvin Schuster. Der lange Stürmer stand da wo ein Stürmer stehen muss und schob zur Führung (26.) ein. Drei Minuten später der nächste Streich. Wieder langer Ball des auffälligen Berger, diesmal auf den freien Ahmed Ersoy, der Schuster in der Mitte bediente - 0:2 (29.). Schaub hielt danach gegen Unions Stürmer die „Null“.

Keinen guten Dienst erwies danach Tobias Höning seiner Mannschaft. Nach einem rüden Foul an Ersoy sah Unions Abwehrmann kurz vor der Pause die Ampelkarte.

Wer jetzt gedacht hätte Brambauer würde das Spiel locker nach Hause schaukeln sah sich getäuscht. Union kam wie ausgewechselt aus der Kabine und schnürte Brambauer in Unterzahl ein. Zwingende Chancen ergaben sich zunächst nicht. Auch der eingewechselte Ex-BVB-Spieler Dennis Wagner, der eigentlich eine Disziplinarstrafe abbrummte und nicht spielen sollte, kam jetzt, brachte Schwung.

Brambauer versuchte die Partie wieder unter Kontrolle zu bekommen und setzte gute Konter. Eine Flanke von Matthias Klemt nahm Ersoy mit der Fußspitze an, hätte aber lieber für Schuster durchlassen müssen (57.). Im Gegenzug zeichnete sich erneut Schaub aus, der aus kurzer Distanz ins kurze Eck flog und den Schuss von Coerdt entschärfte (58.).

Mitten in die stärkste Drangphase der Gastgeber setzte Brambauer einen schönen überlegten Spielzug an. Arkadius Dannhauer bahnte sich die Weg über die Außenbahn frei und passte scharf in die Mitte. Durch Freund und Feind hindurch fand der Ball den Weg zu Schuster, der am langen Eck lauerte. Schuster behielt die Ruhe, nahm den Ball ruhig an und schob zum 0:3 (72.) ein. Union kam nur noch zu einer Chance. Diese parierte aber erneut Schaub (75.).

Teams und Tore

Union: Rudolph - Plöger, J. Höning, Voll (78. Thiering), Coerdt, Weimer (54. Wagner), T. Höning, Husken, Sander, Kahlkopf, Kvesic (46. Öztürk)

BVB: Schaub - Dannhauer (87. Stolzenhoff), Kollakowski, Poczkaj (86. Schawaller), Christal, Schuster, Ersoy, Berger, Coers, Klemt, Razanica
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 alle Schuster (26./29./72.)

Gelb-Rot: T. Höning, wiederholtes Foulspiel

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Wethmars Fokus liegt auf der Defensive

Wethmar Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar freuen sich auf ihr erstes Saisonspiel des neuen Jahres. Am Sonntag müssen sie beim Tabellendritten BV Viktoria Kirchderne antreten, der sehr erfahren ist.mehr...

Fußball

Der Ausfallticker im Lüner Seniorenfußball

Lünen Der Wetterbericht sagt für das Wochenende Temperaturen bis zu Minus neun Grad Celsius voraus. Viele Amateurfußball-Spiele stehen am Wochenende wieder auf der Kippe. Wir liefern einen Überblick über die bisher abgesagten Spiele. mehr...

Fußball

Simon Erling: „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck“

Wethmar Als letzter der drei überkreislichen Fußballvereine startet der TuS Westfalia Wethmar am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Meisterschaft. Wethmars Trainer Simon Erling sieht sich und sein Team in der Pflicht.mehr...

Fußball

Westfalias U23 stellt sich neu auf

Wethmar Personeller Wechsel beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar U23. Trainer Philipp Bremer tritt ab Sommer kürzer. Der Nachfolger steht bereits fest. mehr...

Fußball

Marius Speker: „Ich war geknickt“

Lünen Sein Kaderdebüt verpasste der Fußballer Marius Speker am vergangenen Sonntag noch. Nun will der 18-jährige Stürmer beim Lüner SV aber angreifen. mehr...

Fußball: Vereinswechsel im Sommer

Torhüter Jens Haarseim vom PSV Bork zieht es zum BV Brambauer

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...