Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mini-Fußballer

St.-Marien-Kicker gewinnen Kindergarten-Turnier

LÜNEN Drei- bis Sechsjährige, die mit viel Spaß gegen den Fußball treten. Ein Spiel der Mamas gegen die Erzieherinnen. Und zwei Siege für den Ausrichter-Kindergarten St. Marien. So ist ein Turnier für Lünens Kindergärten ausgegangen.

/
Sieger bei den "Maxis" wurden die "Teufelskicker" des gastgebenden Kindergartens St. Marien. Das Team gewann 2:1 gegen St. Johannes aus Cappenberg.

Wie die Großen bei der EM waren die Kleinen beim Turnier mit Ehrgeiz dabei.

Zum siebten Mal hatten St. Marien und der Förderverein „Marienkids“ den Wettstreit ausgerichtet. Der wurde zum Wechselspiel von Doppelpass und Windböen. Nicht nur die kleinen Fußballer stürmten Richtung Tor – auch der teils böige Wind trieb den Ball durch die Marien-Arena. In zwei Altersklassen wurden Sieger gesucht: bei den „Minikickern“ (3 bis 4 Jahre) und bei den „Maxis“ (5 bis 6).

Bei den „Großen“ sicherten sich die „Teufelskicker“ von St. Marien den Sieg – durch ein 2:1 gegen St. Johannes aus Cappenberg. Der Preis für das Team: ein Besuch des Dortmunder Flughafens mit Führung zwischen Kofferband, Flugzeugen und Rollfeld. Sieger bei den Minis wurde die „Turbozwerge“, die ebenfalls den St.-Marien-Kindergarten besuchen. Sie gewannen das Endspiel mit 2:1 nach packendem Elfmeterschießen gegen den Raphael-Kindergarten. Ihr Preis: ein Erlebnistag im „Freibad Cappenberger See“, dazu fünf Kilogramm Traubenzucker-Lutscher – zur Auffrischung der verlorenen Energie.

 Und dann gab es noch ein Spiel der Erzieherinnen gegen eine „Beauty-Auswahl“ der Mütter. Die Erzieherinnen setzten sich 1:0 durch – trotz roter Karte wegen Handspiels im Strafraum.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sport-Lang hat Insolvenz angemeldet

Geschäft in der City offenbar in der Krise

Lünen Das Geschäft Sport-Lang an der Ecke Bäckerstraße/Lange Straße prägt das Bild der Lüner City seit vielen Jahren. Jetzt wurde bekannt: Der Sportladen hat Insolvenz angemeldet. Wie es weitergeht, ist unklar.mehr...

Öffnungszeiten im Bürgerbüro

Der Bürgerservice hat jetzt länger geöffnet

Lünen. Mit langen Wartezeiten beim Bürgerservice soll in Lünen bald Schluss sein. Das will die Stadt durch veränderte Öffnungszeiten erreichen. Auf ihre Mittagspause müssen die Mitarbeiter im Bürgerbüro aber deshalb nicht verzichten. mehr...

Lüner wegen Raubmords vor Gericht

Mann erschossen: Witwe begegnete mutmaßlichen Tätern

Hagen/Lünen Elf Jahre nach dem Raubmord an einem Unternehmer aus Hagen saß die Witwe des Mannes am Mittwoch erstmals den mutmaßlichen Tätern gegenüber. Einer von ihnen kommt aus Lünen - und ist schon einmal wegen eines Mordversuchs verurteilt worden.mehr...

Wildschwein-Begegnungen im Wald

So sollen sich Spaziergänger verhalten

Lünen Beim Joggen durch den Wald, beim Spazieren gehen oder im eigenen Garten. Wildschweine gibt es in der Gegend immer mehr und nicht nur Jäger begegnen ihnen. Auch Spaziergänger, Hundebesitzer oder Jogger berichten von Wildschwein-Begnungen. Dann gilt es einiges zu beachten.mehr...

Drei tödliche Verkehrsunfälle

Stadt schmeißt große Lösung für „Todeskreuzung“ über Bord

Lünen Um die Gefahr für Radfahrer an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Moltkestraße zu bannen, hatte die Stadt extra einen Gutachter beauftragt. Weitere tragische Verkehrsunfälle sollten so vermieden werden. Nun ruderte neben der Lüner Verwaltung auch die Politik zurück.mehr...

Überfall auf Geschäft in Lüner City

Räuber mit dem Messer soll auffällige Augen haben

Lünen Nach dem Überfall auf das Geschäft „Leder Berensen“ am Montag sind Zeugenhinweise bei der Polizei eingegangen. Die Ermittler wissen jetzt mehr über den Fluchtweg und das Aussehen des Tatverdächtigen.mehr...