Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Gestatten, Muslim“ in der Lüner Innenstadt

Straßenaktion gegen Vorurteile

Lünen „Gestatten, Muslim“: Auf diese Ansprache können sich Besucher der Lüner Innenstadt am Samstag, 7. April, einstellen. Mit einer ungewöhnlichen Aktion will die islamische Gemeinschaft Milli Görüs Barrieren und Berührungsängste abbauen und einer feindlichen Haltung gegenüber Muslimen begegnen.

Straßenaktion gegen Vorurteile

2017 bot die IGMG die Aktion „Gestatten, Muslim“ im Rahmen des Multikulturellen Stadtfestes an. Foto: Foto: Beuckelmann

Am Samstag, 7. April, starten Gemeindemitglieder der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) eine europaweite Aktion. Unter dem Motto „Gestatten, Muslim“ wollen sie auch in Lünen das Gespräch mit ihren Mitbürgern suchen, sich ihnen vorstellen, Begegnungen schaffen und Vorurteile abbauen.

Die Lüner Moscheegemeinde der islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) beteiligt sich an der europaweiten Initiative. Die Idee: Im direkten und persönlichen Kontakt sollen Barrieren abgebaut werden.

Angebot zum Kennenlernen

Die Aktion wird überall auf öffentlichen Plätzen stattfinden, auf Einkaufsstraßen, Marktplätzen und in den Stadtzentren. „Das ist ein einfaches Angebot zum Kennenlernen. Wir wollen Berührungsängste abbauen, das Gespräch suchen, uns vorstellen sowie viele nette Menschen kennenlernen. Im Grunde geht es darum, dass wir uns gegenseitig anlächeln, Empathie schaffen“, so Yakup Sahin, stellvertretender Vorsitzender der Gemeinde Lünen, die an der Alstedder Straße in der Fatih-Moschee beheimatet ist.

Die Aktion „Gestatten, Muslim.“ findet am Samstag, 7. April, in Lünen in der Innenstadt im Bereich Alter Markt an der Fußgängerzone statt. Neben dem persönlichen Gespräch können sich Interessierte auch eine Rose sowie den Aktionsflyer mit weiteren Informationen mitnehmen.

So beschreibt sich die Islamische Gemeinschaft in einer Selbstdarstellung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Großfeuer im Lüner Industriegebiet Frydagstraße

Einsatz über mehrere Stunden

Lünen Die Feuerwehr ist seit Stunden im Industriegebiet an der Fydagstraße im Einsatz. Weil Löschwasser drohte, in die Kanalisation zu fließen, waren auch mehrere Behörden vor Ort.mehr...

Niederadener Schützen feiern ganz groß

Das ganze Dorf ist auf den Beinen

Lünen Das Wochenende in Niederaden steht ganz im Zeichen des Schützenfestes, das ganze Dorf ist auf den Beinen. Begonnen hat das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst am Freitag. Gefeiert wird noch noch bis einschließlich Montag, dann ist Dorfabend. Hier sind Bilder von den ersten Veranstaltungen.mehr...

Horstmarer See: Wasserqualität ist ausgezeichnet

Bestnote für den Badesee in Lünen

LÜNEN Der Wetterbericht verspricht strahlenden Sonnenschein. Dazu passt diese gute Nachricht: Die Wasserqualität des Horstmarer Sees ist „ausgezeichnet“. Bei der Überprüfung der Badeseen durch die Gesundheitsämter gab es für den Lüner See die Bestnote - mit einer klitzekleinen Einschränkung.mehr...

Stockey in Lünen öffnet bald wieder

Restaurant heißt nun „Public 5“

Lünen Lange hat sich gar nichts getan, war das traditionsreiche Restaurant Stockey in Lünen von der Bildfläche verschwunden. Aber bald gibt es dort wieder etwas auf die Gabel. Der „Neue“ kommt aus einem Dortmunder Restaurant, lebt aber in Lünen.mehr...

Mahnmal für getöteten Radfahrer aufgestellt

Unfallopfer hinterlässt Frau und drei Kinder

Lünen Das erste „Ghost Bike“ in Lünen erinnert an der Kreuzung Preußenstraße/Kurler Straße an den am 2. Mai getöteten Radfahrer. Viele Teilnehmer der Aktion zeigten sich tief betroffen.mehr...

Tödliche Messerstecherei an Lüner Gesamtschule

Anklage gegen 15-jährigen Lüner lautet auf Mord

Lünen Die Staatsanwaltschaft hat gegen einen 15-jährigen Lüner Anklage wegen Mordes erhoben. Der Jugendliche hatte im Januar an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule einen Mitschüler erstochen.mehr...