Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Handball-Landesliga

SuS Oberaden besiegt Welper mit 33:30 - LSV verliert gegen Herne

OBERADEN Durch eine deutliche Steigerung in der Offensivleistung kam der SuS Oberaden in der Handball-Landesliga zu einem ungefährdeten 33:30-Sieg gegen Westfalia Welper. Zu Begin sah es allerdings nicht nach einem Sieg aus: Nach drei Minuten lagen sie bereits mit 2:5 zurück. Ligakonkurrent Lüner SV kassierte hingegen eine bittere Pleite gegen Westfalia Herne. Die Partien im Überblick.

SuS Oberaden besiegt Welper mit 33:30 - LSV verliert gegen Herne

Der SuS Oberaden musste mit einem personell dünn besetzten Kader antreten. Die ersten Minuten verschlief das Team völlig und lag schnell 2:5 hinten. Erst nach und nach fing sich die Mannschaft, steigerte sich und drehte die Partie. Über 13:10 für Oberaden behielt das Team zur Pause den Drei-Tore-Vorsprung.  In Halbzeit zwei machte die Weinberger-Sieben dort weiter, wo sie aufhörte. Beim zwischenzeitlichen 31:26 (55.) und 32:27 war die Partie bereits entschieden. Zum Ende ließ der SuS die Zügel etwas schleifen, so dass Aufsteiger Welper auf 30:33 heran kam. Doch der Sieg war für Oberaden nie wirklich in Gefahr. Erfreulich war, dass die Angriffs-Leistung nach dem Debakel der letzten Woche sich erheblich steigerte.

Matthias Wiemschulte/Stefan Schaumann – Christian Eickmann 2, Christopher Schumacher, Marcus Salzmann 1, Hendrik Schuchtmann 5, Mats-Yannick Roth 6, Bastian Stennei 8/6, Stephan Schichler 4, Benny Neureiter 5, Pascal Wix 2 –

Ralf Weinberger

Das war eine ganz bittere Pleite für den LSV. Dabei hielten die Rot-Weißen trotz großer Personalprobleme gut mit. "Da haben wir kämpferisch gut dagegen gehalten", lobte Trainer Lange. Beide Torhüter verhinderten ein höheres Halbzeit-Ergebnis.  Nach dem Seitenwechsel lief die Partie so weiter. Als es nach 52 Minuten 18:18 stand, ließ Lünen plötzlich nach. "Wir haben das Handball spielen eingestellt", so Lange, der betonte: "Ich bin sehr enttäuscht, weil wir zum Schluss nicht alles gegeben haben."

Daniel Lüger – Matthias Fahle 2, Dennis Lammeck 1, Phillip Schindler 2, Christoph Rempe 1, Sebastian Fröhling 3/2, Florian Warrias 4, Philip Maurer 6, Niklas Weber, Alexander Rehagel 1 –

Ralf Lange 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schiedsrichter vor Schläger geschützt

Werner Keeper Thomas Gebhardt für Fairplay-Preis nominiert

Werne Thomas Gebhardt ist Torwart bei GS Cappenberg II. Der Werner kann nicht nur gegnerische Bälle parieren. Auch für die Abwehr von fliegenden Sporttaschen hat er ein Talent. Dafür könnte es einen Fairplay-Preis geben.mehr...

Fußball

Ein neuer Dvorak für Westfalia Wethmar

Wethmar FUSSBALL: Niklas Dvorak steht schon seit der Jugend für seinen Heimatverein TuS Westfalia Wethmar zwischen den Pfosten. Zur Rückrunde bekommt die U23 der Wethmarer einen Neuzugang. Der heißt mit Nachnamen auch Dvorak.mehr...

Volleyball

SuS Oberaden müht sich zum Sieg

Lünen Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter dem Verbandsligisten SuS Oberaden. Dennoch siegte der Verein am Ende, wurde zwischenzeitlich jedoch durch eine kuriose Szene mit einem Tretroller gebremst.mehr...

34. Dortmunder Hallenmeisterschaften

Die Mission des Lüner SV endet im Viertelfinale

Lünen Im Viertelfinale der 34. Dortmunder Hallenfußballstadtmeisterschaften war Schluss für den Vorjahressieger Lüner SV. Knapp mit 0:1 verloren die Lüner – ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger.mehr...