Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Talfahrt statt Lufthoheit - BG Lünen beim 65:75 zum Teil katastrophal

LÜNEN Schwere Zeiten stehen den Landesliga-Basketballern um Trainer Holger Schmälzger bevor. Nach der 65:75-Niederlage im Kellerduell am Sonntagabend hat sich der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze vergrößert. Dabei startete die BG mustergültig, führte nach drei Minuten 6:0.

Talfahrt statt Lufthoheit - BG Lünen beim 65:75 zum Teil katastrophal

Die Landesliga-Basketballer der BG Lünen.

Landesliga 5

Herner TC II - BG Lünen 75:65 (13:13, 24:11, 16:22, 22:19)

Danach wachten die Gastgeber auf und gestalteten das Spiel ausgeglichen. „Allerdings haben wir da schon zu viele einfache Punkte zugelassen“, so Schmälzger. Bei 24:24 und vier Minuten Restspielzeit im zweiten Viertel nahm das Unheil seinen Lauf. Gegen ein in dieser Phase katastrophales Lüner Team – offensiv wie defensiv übrigens – erzielte Herne 13 Punkte in Folge. Besonders die unnötigen Fastbreakpunkte der Gäste waren überflüssig und schadeten dem Selbstvertrauen.

Drei Sekunden, vier Punkte Nach der Pause und der Umstellung auf Manndeckung machte die BG ordentlich Dampf und kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Drei Sekunden vor dem letzten Viertel war der Vorsprung von Herne auf drei Zähler geschmolzen. Pech, Unvermögen und ein schlechter Pfiff sorgten dann für vier Herner Punkte in nur drei Sekunden Spielzeit. "Das war schlecht für unsere Moral", so Schmälzger.

Im letzten Viertel kämpfte sich die BG noch auf fünf Punkte heran, vergab jedoch etliche freie Dreier gegen eine enge Zonenverteidigung. "Wir hatten Licht und Schatten in unserem Spiel, mit einer höheren Quote aus dem Feld wäre ein Sieg sicherlich möglich gewesen", so der enttäuschte BG-Coach.

TEAM UND PUNKTE BG: Felix Selent, Stefan Jantoss 10, Martin Werthschulte 7, Andy Wyppler 18, Max Halstrick, Sascha Munka 8, Christian Menke 9, Christian Rost 3, Nik Schreiber 5, Patrick Jakob 5Freiwurfquote:  64% (18/28) Trainer: Holger Schmälzger

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dauer-Spielfrei wegen Rückzügen

Frauen des TuS Niederaden kommen aus dem Rhythmus

Lünen Wenn am Sonntag auf den heimischen Plätzen die Bälle rollten, schauten die Bezirksliga-Frauen des TuS Niederaden zuletzt in die Röhre. Ein klarer Wettbewerbsnachteil, meint Trainer Carsten Walschus.mehr...

Handball in Brambauer, Lünen und Oberaden

Lüner SV gewinnt trotz Remis

Brambauer/Lünen/Oberaden Mit 18:18 haben sich die Landesliga-Handballerinnen des Lüner SV vom Hammer SC getrennt. Da Spitzenreiter Rietberg-Mastholte erneut verlor, schlossen die Lünerinnen am Sonntag nach Punkten zu Platz eins auf. Auch beim SuS Oberaden und beim VfL Brambauer flog der Ball.mehr...

Fußball: Bezirksliga 8

Lichtblick im Unwetter

Brambauer Ohne einige Schlüsselspieler hat Bezirksligist BV Brambauer sein Spitzenspiel gewonnen. Die Partie musste kurz unterbrochen werden.mehr...

Fußball: Westfalenliga 2

Lüner SV agiert ohne Selbstbewusstsein

Lünen Nach zwei Siegen in Serie leistete der Westfalenligist Lüner SV am Sonntag beim 0:1 in Iserlohn ungewollt Schützenhilfe für den FC Iserlohn.mehr...