Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Heinz-Hilpert-Theater

Tango und Theaterführungen eröffnen Spielzeit

LÜNEN Der neue Spielplan des Heinz-Hilpert-Theaters für die Saison 2012/13 liegt vor. In diesen Tagen werden 3500 Exemplare an Abonnenten und eifrige Theaterbesucher verschickt. Zusammen mit dem Spielplan stellte das Kulturbüro zwei Neuerungen vor.

/
Jetzt kann die Spielzeit wie geplant fortgesetzt werden.

Roland Wrobel, der neue Leiter des Servicebüros im Kulturbüro, verschickt mit seinen Kollegen derzeit 350 neue Spielpläne.

Neuer Spielplan Heinz-Hilpert-Theater

"Basta" eröffnen am 18. September die Reihe "Kabarett & Co.".
Hans-Jürgen Bäumler und Michaela Schaffrath in "Zärtliche Machos", zu sehen am 24. September in Serie II.
Die Berlin Comedian Harmonists in "Veronika der Lenz ist da", zu sehen am 20. September in Serie 1.
Die Drei ??? sind in der Kinderserie am 24. Oktober zu sehen.
Bernd Stelter gastiert am 20. November in der Reihe "Kabarett & Co.".
Volker Lechtenbrink in "Heute wieder Hamlet", zu sehen am 18. November in Serie II.
Der Weihnachtsmann gehört zur russischen Weihnachtsrevue "Ivushka", die am 4. Dezember im Theater zu sehen ist.
"Scheherazade", das Ballettmärchen, ist am 12. Dezember in Serie II zu sehen.
Wilfried Schmickler überzeugte in Lünen mit seinem kompromisslosen Blick auf die bundesweite Wirklichkeit.
Wolfgang Trepper kommt mit "Dinner for DU" am 24. Januar ins Hilpert-Theater.
Helmut Zierl spielt die Hauptrolle in "Die Wahrheit", zu sehen in Serie I am 4. Februar.
Herbert Herrmann und Nora von Collande in "Das zweite Kapitel", zu sehen am 8. Februar in Serie II.
"Rumpelstilzchen" zeigt das Theater Mimikri am 19. Februar im Hilpert-Theater.
Hugo Egon Balder (2.v.l.)  und Dorkas Kiefer (r.) in der Komödie "Sei lieb zu meiner Frau", zu sehen in Serie I am 5. März.
"Leonce und Lena" von Georg Büchner steht am 6. März auf dem Spielplan der Serie II.
"Ritter Rost ist krank" heißt es am 12. März in zwei Vorstellungen im Theater.
Frank Goosen stellt sein Programm "Heimat-Fußball-Rockmusik" am 13. März bei "Kabarett & Co." vor.
Thomas Freitag setzt am 25. April den Schlusspunkt der Reihe "Kabarett & Co.".

Interessenten können sich ab 30. Juli für ein

mit drei oder fünf Vorstellungen entscheiden. Dabei können sie sich ihre ganz persönliche Reihe aus den Serien I und II, Kabarett & Co. und der Kinderserie zusammen stellen. Wer das Dreier-Wahlabo wählt, spart zehn Prozent gegenüber den Einzelpreisen, beim Fünfer-Wahlabo sind es sogar 15 Prozent. Auch während der laufenden Saison ist es noch möglich, solche Wahl-Abos beim Kulturbüro Lünen zu buchen. 

Ziel ist es so, neue Interessenten für das Theater zu gewinnen. „Wir werden jede Saison eine Neuerung präsentieren“, verspricht Kultubüro-Leiter Uwe Wortmann.  Bis zum 22. Juni haben die Abonnenten die Möglichkeit, ihr Abo zu kündigen oder auch zu tauschen – von Serie I zu Serie II  oder ähnliches. Ab 2. Juli beginnt dann der neue Abo-Verkauf. Wer schon jetzt ein Abo möchte, kann es bereits buchen – einige Plätze sind ja noch frei.  Zweite Neuerung in der kommenden Saison ist eine

Dann haben Interessenten die Chance, bei fachkundigen Führungen hinter die Theater-Kulissen zu schauen. Ab 17 Uhr steht dann Tango vom Feinsten auf dem Programm. „Tango Puro Argentino y Mas“ gastieren mit Tänzern und Orchester.   

Einige namhafte Schauspieler gastieren in der kommenden Saison. Beispielsweise Volker Lechtenbrink, Helmut Zierl, Ralf Bauer und das Boulevard-Traumpaar Herbert Herrmann und Nora von Collande. Die Serie II wird wieder vom Kreis Unna finanziert. Bei „Kabarett & Co.“ geben Thomas Freitag, Wilfried Schmickler und Bernd Stelter ihre Visitenkarte ab.  

Im neuen Spielplan finden sich auch die bereits jetzt fest stehenden Termine von Einzelveranstaltungen. So die Aufführungen von Kulisse und Theater Seitensprung, aber auch des artEnsembles von Jürgen Larys, der wieder auf der Studiobühne gastiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Drei tödliche Verkehrsunfälle

Stadt schmeißt große Lösung für „Todeskreuzung“ über Bord

Lünen Um die Gefahr für Radfahrer an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Moltkestraße zu bannen, hatte die Stadt extra einen Gutachter beauftragt. Weitere tragische Verkehrsunfälle sollten so vermieden werden. Nun ruderte neben der Lüner Verwaltung auch die Politik zurück.mehr...

Überfall auf Geschäft in Lüner City

Räuber mit dem Messer soll auffällige Augen haben

Lünen Nach dem Überfall auf das Geschäft „Leder Berensen“ am Montag sind Zeugenhinweise bei der Polizei eingegangen. Die Ermittler wissen jetzt mehr über den Fluchtweg und das Aussehen des Tatverdächtigen.mehr...

Kinofest-Empfang auf der Berlinale

Das ändert sich beim Festival 2018

Lünen/Berlin. Lange hat es diesmal gedauert - Kinofestleitung und die Chefs der Cineworld mussten sich auf den Termin fürs 29. Kinofest verständigen. Bei der Berlinale hat man sich nun auf den Termin verständigt. Und es wird eine Neuerung beim Kinofest geben.mehr...

Verkehr an Cappenberger Straße

Dreifache Sicherheit gerät zum Ärgernis für Bürger

NORDLÜNEN Tempolimit, Kreisverkehr und eine ausgefeilte Ampelschaltung – der Sicherheitsgedanke stand an der Cappenberger Straße zwischen Gottfried- und Wehrenboldstraße im Vordergrund. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung mussten sich Verwaltung und Politik die Frage stellen, ob hier nicht sogar übertrieben wurde.mehr...

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...