Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Lüner SV

Trainer Hampel erwartet hitziges Spiel in Eving

LÜNEN Auf dem Weg in die Landesliga steht der Lüner SV vor der nächsten schwierigen Aufgabe. Beim Überraschungsteam Phönix Eving müssen sich die Lüner am Sonntag beweisen und wollen ihre Spitzenposition verteidigen. Trainer Christian Hampel erwartet ein hitziges Spiel. Die Evinger Niederlage in Südkirchen aus der Vorwoche deutet er nicht als Vorteil für seine Mannschaft.

Trainer Hampel erwartet hitziges Spiel in Eving

Der Lüner SV, hier gegen den TuS Eving II, will seine Gegner weiter auf Distanz halten.

Fußball-Bezirksliga 8 SG Phönix Eving (5., 30 P.) - Lüner SV (1., 37 P.) (1:6) So 15.00 Uhr Dass die Partie in Eving nicht leicht wird, weiß LSV-Trainer Christian Hampel: "Phönix ist sehr heimstark und will selber noch um den Aufstieg mitspielen. Wenn dies noch gelingen soll, wäre ein Sieg für die Dortmunder Pflicht."

Dass die Gastgeber zuletzt im Aufstiegskampf beim 0:4 in Südkirchen einen bösen Rückschlag erlitten, sieht Hampel nicht unbedingt als Vorteil. "Die SG hat schon mehrfach gezeigt, dass sie nach hohen Niederlagen mit viel Wut zurückkommt. Deshalb erwarte ich sie nach der Südkirchen-Pleite sogar stärker", erinnert sich Hampel an den 6:1-Sieg seines Teams im Hinspiel. In der folgenden Woche fegte Eving Husen-Kurl mit 5:2 vom Platz.Kascha wieder auf der Bank?

Hampel erwartet in dem Nachbarschaftsduell ein sehr hitziges Spiel. "Eving wird sicher mit viel Leidenschaft in die Partie gehen. Aber das fordere ich von meinen Jungs auch", nimmt Hampel seine Schützlinge in die Pflicht.

Personell hat sich nicht viel geändert. Allerdings ist Ersatzkeeper Sven Nieder angeschlagen. Dafür konnte aber Kevin Kascha erstmals wieder trainieren. Sollte es bei Nieder nicht für einen Einsatz reichen, könnte Kascha nach seiner Verletzung (Kniescheibe verschoben) schon am Sonntag wieder auf der Bank sitzen. Bis zu seiner Blessur war Kascha die Nummer 1 im LSV-Tor.

Live-Ticker am Sonntag


 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schiedsrichter vor Schläger geschützt

Werner Keeper Thomas Gebhardt für Fairplay-Preis nominiert

Werne Thomas Gebhardt ist Torwart bei GS Cappenberg II. Der Werner kann nicht nur gegnerische Bälle parieren. Auch für die Abwehr von fliegenden Sporttaschen hat er ein Talent. Dafür könnte es einen Fairplay-Preis geben.mehr...

Fußball

Ein neuer Dvorak für Westfalia Wethmar

Wethmar FUSSBALL: Niklas Dvorak steht schon seit der Jugend für seinen Heimatverein TuS Westfalia Wethmar zwischen den Pfosten. Zur Rückrunde bekommt die U23 der Wethmarer einen Neuzugang. Der heißt mit Nachnamen auch Dvorak.mehr...

Volleyball

SuS Oberaden müht sich zum Sieg

Lünen Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter dem Verbandsligisten SuS Oberaden. Dennoch siegte der Verein am Ende, wurde zwischenzeitlich jedoch durch eine kuriose Szene mit einem Tretroller gebremst.mehr...

34. Dortmunder Hallenmeisterschaften

Die Mission des Lüner SV endet im Viertelfinale

Lünen Im Viertelfinale der 34. Dortmunder Hallenfußballstadtmeisterschaften war Schluss für den Vorjahressieger Lüner SV. Knapp mit 0:1 verloren die Lüner – ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger.mehr...