Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Turnen: 78 macht die beste Figur

LÜNEN Erstmals seit 1981/82 sicherten sich wieder die Mädchen des TV Lünen 78 den Wanderpokal bei der Stadtmeisterschaft. Sie lösten damit mit 18 Punkten den mehrfachen Titelträger VfB 08 Lünen (15) ab.

/
Wolfgang Graf organisierte den Wettkampf.

Sieht gefährlich aus, ist es aber nicht. Dieser Junge des Lüner SV zeigt die Rolle am Barren.

Traditionell hatte der Stadtverband Lünen (SSV) als Veranstalter dieses beliebten Wettbewerbs an einem November-Sonntag in die Dreifachturnhalle an der Dammwiese in Lünen-Süd geladen. Ausrichter war in diesem Jahr der SV Preußen 07, der bei den Mädchen Rang fünf belegte.

Auf die Matten gingen weiter der Lüner SV 45, der mit 13 Punkten Dritter der Mädchen wurde, die Wethmarer Turner - Vierter mit zwei Punkten und als sechster Verein erstmals der SC Cappenberger See, der auch den letzten Rang belegte.

Neben den Konkurrenzkampf zwischen den Mädchen in der Kür, kämpften die Lüner SV Herren gegeneinander. Sie machten den Titel unter sich aus - die anderen Vereine stellten keine männlichen Starter. Bei den Mädchen und Jungen gab es keine Altersbegrenzung nach oben. Die Kür begann bei den Mädchen ab elf Jahren. Die Jüngeren durften P-Übungen ausüben. Diese wurden nicht bewertet, aber alle erhielten Urkunden.

Das Turnier begann mit der C-Klasse (Jahrgang 94/95). Es folgten die F- und D-Klassen (Jahrgang 96 und jünger). Viel Applaus bekamen die Jungen des Lüner SV für ihre Schaueinlagen zu Musik auf drei Parallelbarren und für die Mädchen des Lüner SV, die zur Musik mit Tüchern arbeiteten.

Erstmals nicht nur Medaillen - auch Pokale

Zum ersten Mal in diesem Jahr gab es nicht nur Medaillen für die ersten drei Plätze in den Einzeln, sondern auch zusätzlich einen Pokal für den jeweils besten Turner. Über 300 Zuschauer waren von der ausgelassenen Stimmung begeistert. Die Wettkampfleitung übernahm, wie auch in den Jahren zuvor der Fachwart Turnen im SSV, Wolfgang Graf.

Die Teilnehmerzahl nimmt weiter ab. Dieses Jahr gingen nur 88 Teilnehmer an den Start . "Der VfB Lünen war immer dominierend. Von daher war der Sieg des TV Lünen 78 eine Überraschung", so Fachwart Graf. "Insgesamt war es ein gelungener Tag, abgerundet mit dem Sieg meiner Mannschaft", freute sich die Trainerin der Siegermannschaft, Marion Murawski.

Pech hatte eine kleine Turnerin, die sich am Handgelenk verletzte und ins Krankenhaus musste.

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Taekwondo: Lüner Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Lünen Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...

So haben die Handballer gespielt

Cobras bleiben in Schlagdistanz – Die Ergebnisse

Oberaden/Lünen/Brambauer Die Verbandsliga-Handballer des SuS Oberaden hoffen auch nach dem 32:28-Sieg gegen die HSG Altenbeken/Buke am Samstag auf einen Ausrutscher der TSG Harsewinkel. Mit 22:25 mussten sich die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Brambauer dem Tabellenzweiten ETSV Witten am Sonntag geschlagen geben.mehr...

Sieg in der Westfalenliga

Lüner SV findet zurück zu alter Stärke

Lünen Beim Lüner SV ist am Sonntag endgültig der Knoten geplatzt. Mit 6:1 fegten die Lüner den Gegner Concordia Wiemelhausen vom Platz. Das Thema Abstiegskampf ist bei den Lünern damit erst einmal vom Tisch.mehr...

So haben die Kreisligisten gespielt

Kein Sieger in hartem Derby – Die Ergebnisse

Lünen In einem hitzigen Derby trennten sich der Lüner SV II und der VfB Lünen Unentschieden. 3:3 hieß es am Sonntag zwischen den beiden Fußball-A-Ligisten. Die Kreisliga-A-Fußballer der U23 des TuS Westfalia Wethmar haben ihr vorgezogenes Meisterschaftsspiel am Samstag beim SV Langschede mit 2:4 verloren. mehr...