Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Überfall nach „Goldener Serie“

LÜNEN Im Juli hat ein junger Spielhallen-Besucher in Lünen zwei andere Zocker überfallen, die gerade eine „Goldene Serie“ hatten. Am Freitag wurde der Mann vom Dortmunder Schöffengerichit zu anderthalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Überfall nach „Goldener Serie“

Der Angeklagte ist 21 Jahre alt und kommt eigentlich aus Mannheim. Dass er sich in Lünen aufgehalten hat, hängt mit einer jungen Frau zusammen, die er im Sommer 2006 über das Internet kennen gelernt hatte. Inzwischen haben die beiden sogar einen fünf Monate alten Sohn, was aber wohl nicht geplant war. Der Verteidiger sprach schon im Prozess von einer reinen „Zahlvaterschaft“. Doch selbst dazu wird der verschuldete und arbeitslose Angeklagte am Ende wohl nicht in der Lage sein.

Er war damals ohnehin sofort zu seinen Eltern zurückgekehrt, als er von der Schwangerschaft seiner Freundin erfahren hatte. Das war im vergangenen Dezember. Im Juni kehrte er dann aber doch noch einmal zurück. Ein Besuch mit schlimmen Folgen. Erst klaute er der werdenden Mutter die Ersparnisse (400 Euro), dann ging er in zwei Lüner Spielhallen auf Beutetour. Sein erstes Opfer war ein 67-jähriger Mann mit Krückstock, der am Automaten neben ihm spielte. Seinen Gewinn (knapp 200 Euro) hatte der Senior in einer Plastikschale aufbewahrt, die plötzlich verschwunden war.

Seinem zweiten Opfer (46) war der Angeklagte sogar auf die Straße gefolgt. Dort hatte er dann mit einer Glasflasche zugeschlagen – direkt auf den Hinterkopf. „Eine hinterhältige Tat“, wie Richter Jürgen Twittmann im Urteil bemerkte. Auch dieser Mann hatte zuvor gewonnen – rund 400 Euro.

Im Prozess legte der 21-Jährige ein umfassendes Geständnis ab. Neben den Überfällen hatte er außerdem auch noch einen Bekannten ausgenommen und in mehreren Kaufhäusern geklaut.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lünens zweiter Grillfleisch-Automat geht an den Start

Alles bereit für die Grillparty

Lünen Pünktlich zum fast schon sommerlichen Wochenende ist Lünens zweite Grillstation in Betrieb gegangen. Wir haben zum Beginn der Grillsaison nachgefragt, was 2018 auf den Rost kommt.mehr...

Lüner SV plant neues Open-Air-Kino

Filme unter freiem Himmel

Lünen Den Sommer an zwei lauen Abenden gemütlich mit einem Drink und Knabberzeug unter freiem Himmel ausklingen lassen, während zehn Meter entfernt die Rebellen die Todessternpläne stehlen? Könnte in Lünen klappen.mehr...

Betrunkener Lüner am Steuer erwischt

Polizisten in Zivil den Mittelfinger gezeigt

Lünen/Bergkamen. Betrunken hat sich am Donnerstag ein Lüner hinter das Lenkrad seines Wagens gesetzt und ist losgefahren. Das wird er mittlerweile wohl bereuen. Denn die Fahrt gipfelte darin, dass er Polizisten den Mittelfinger zeigte.mehr...

Wohnraum ist oft zu teuer in Lünen

Politiker fordern Abhilfe von der Verwaltung

Lünen In Lünen wird tüchtig gebaut, schick und modern sieht das aus. Nicht unbedingt aber ist das bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener. Jetzt haben Politiker der Verwaltung ein bisschen Beine gemacht. mehr...

Behörde kann Rechnung noch nicht bezahlen

Autohaus wartet auf Geld von der Polizei

Lünen Ein Unfall mit Totalschaden auf einem Parkplatz ist schon ungewöhnlich genug. Die Folgen beschäftigen einen Lüner nun schon eine ganze Weile – vor allem wegen des ungewöhnlichen Unfallgegners.mehr...

Königsheide in Brambauer bleibt gesperrt

Autofahrer brauchen weiter Geduld

Lünen. Das Verkehrschaos in Brambauer kam über Nacht. Ursache war ein Wasserrohrbruch auf der Straße Königsheide. Der ist inzwischen repariert. Aber das Chaos bleibt erst einmal. Autofahrer brauchen noch eine Woche Geduld.mehr...