Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sicherheit im Karneval

Umzug in Lünen-Süd: Mehr Polizisten im Einsatz

LÜNEN-SÜD Der Karnevalsumzug in Lünen-Süd wird in diesem Jahr von mehr Polizisten begleitet als bisher. Wenn am Samstag 15 Karnevalswagen mit Fußtruppen durch die Stadt ziehen, werden Polizisten sowohl offen als auch verdeckt für die Sicherheit der Narren im Einsatz sein. Auch an die Sensibilität der Bürger wird appelliert.

Umzug in Lünen-Süd: Mehr Polizisten im Einsatz

Die Polizei will beim diesjährigen Karnevalsumzug in Lünen-Süd, hier ein Archivbild aus Köln, verstärkt auftreten.

Nach den Übergriffen in Köln verstärkt die Polizei ihre Präsenz beim Karnevalsumzug in Lünen-Süd. „Wir bereiten uns intensiv darauf vor“, erklärte eine Sprecherin. Sowohl offen als auch verdeckt seien Beamte am Samstag, 6. Februar, vor Ort. Ab 14.11 Uhr ziehen 15 Wagen und 15 Fußtruppen durch Lünen-Süd. Tausende Besucher in farbenprächtigen Kostümen genießen traditionell das närrische Treiben im Stadtteil.

Keine Urlaubssperre für Polizeibeamte

Die Sicherheit der Bürger habe höchste Priorität, heißt es aus dem Polizeipräsidium Dortmund. „Unser Augenmerk richten wir auf Örtlichkeiten, an denen verdächtige Personengruppen in Erscheinung treten“. Gegen Straftäter werde die Polizei niederschwellig und konsequent vorgehen. 

LÜNEN-SÜD Am 6. Februar zieht wieder ein närrischer Lindwurm durch Lünen-Süd. Wir zeigen auf einer Karte, wo die elf Wagen, fünf Spielmannszüge und zehn Fußgruppen langziehen. Und erklären, welche Straßen gesperrt sind und welche Bushaltestellen nicht angefahren werden.mehr...

„Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und Nationalität, ein fröhliches und unbeschwertes Karnevalsfest erleben können!“, begründet Polizeipräsident Gregor Lange die Einsatzmaßnahmen. Eine Urlaubssperre, wie etwa in Köln, werde es für die hiesige Polizei über Karneval aber nicht geben.

Bewährtes Sicherheitskonzept

Die Stadt Lünen sieht keine Anhaltspunkte, von dem bewährten Sicherheitskonzept abzuweichen, erklärte auf Anfrage Stadtsprecherin Simone Kötter. Sie kündigte an, dass Kräfte der Polizei, der Ordnungsbehörde sowie der Verkehrslenkung und -überwachung vor Ort präsent seien.

Polizisten direkt auf der Straße ansprechen

Die Polizei erinnert noch einmal daran – wie bei jeder Großveranstaltung – Taschendiebe im Blick zu haben. Karnevalisten sollten nur das Nötigste an Wertsachen mitnehmen und sie nahe am Körper tragen. Es wird empfohlen, in der Menge auf ungewollten Körperkontakt zu achten. Die Polizei bittet die Bürger, sie frühzeitig darüber zu informieren, wenn sie Verdächtiges wahrnehmen. „Scheuen Sie sich nicht den Notruf „110“ zu wählen oder die Polizeibeamten auf der Straße direkt anzusprechen, wenn Sie Hilfe brauchen oder jemanden sehen, der Hilfe benötigt!“, heißt es in einer Mitteilung.

Die Polizei setzt auf die Sensibilität der Bürger: Spielzeugwaffen, die echten täuschend ähnlich sehen, sollten die Jecken besser zu Hause lassen.

LÜNEN-SÜD Die „wilden“ 70er und 80er Jahre kommen zurück. Zumindest als Motto der „Karnevalsfreunde Chaos Lünen-Süd“. Sie lassen diese Zeiten am Samstag, 6. Februar, mit ihrem bunt geschmückten Wagen beim Karnevalsumzug durch Lünen-Süd aufleben.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Geschichten aus Lünen

Audio-Slideshow: Wir sind Lünen - Folge 40

LÜNEN Die Musikschule der Stadt Lünen probt aktuell fleißig: Ende September will das Ensemble das Musical "Oliver" aufführen. Für eine neue Folge unseres sprechenden Fotoalbums "Wir sind Lünen" haben wir das Ensemble bei den Proben besucht und verraten, worauf sich die Zuschauer freuen dürfen. Hören Sie rein!mehr...

Reportage

So arbeitet ein Gerichtsvollzieher aus Lünen

LÜNEN Hausbesuche, freundliche Distanz und viele, viele Geschichten - der Job eines Gerichtsvollziehers birgt viele Tücken und ist auch fachlich anspruchsvoll. Wir haben Bernd Sakowski, einen Lüner Gerichtsvollzieher, einen Tag lang bei der Arbeit begleitet.mehr...

Wohl Haushaltsauflösung

Lüner Kanal: Müll abgekippt - Polizei hat eine Spur

LÜNEN Wie so oft, radelte Iris Schmidt auch Donnerstagmorgen mit ihrem Hund am Datteln-Hamm-Kanal in Lünen entlang. Und blieb dann entsetzt stehen: Vor ihr eine wahre Müllhalde, einfach mitten in die Natur gekippt. Sie berichtet in einer Facebook-Gruppe von dem Abfall, die Empörung ist groß. Aber: Es gibt Hinweise auf den Verursacher.mehr...

Drei Tatverdächtige

Nach Seepark-Überfällen: Polizei fasst 17-Jährige

LÜNEN-SÜD Gut drei Wochen nach zwei schweren Raubüberfällen im Seepark in Lünen hat die Polizei drei Jugendliche festgenommen. Die 17-Jährigen seien tatverdächtig, hieß es von der Polizei. Vorher hatte es Durchsuchungen in zwei Wohnungen in Lünen gegeben.mehr...

Konzert musste umziehen

So feierte die Lüner Musikschule ihr 50-Jähriges

LÜNEN Von Mozart bis zum Steigerlied, vom Bach über Liszt bis zu orientalischen Klängen - so groß ist die Bandbreite gewesen beim Konzert zum 50. Geburtstag der Musikschule Lünen. Eigentlich hätte das Konzert ja im Heinz-Hilpert-Theater stattfinden sollen. Aber das ging nicht.mehr...