Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rat wählte einstimmig

Uwe Quitter wird Kämmerer in Lünen

LÜNEN Eindeutiger hätte das politische Votum kaum sein können: Einstimmig, bei einer Enthaltung, wählte der Lüner Rat am Donnerstag einen neuen Beigeordneten und künftigen Kämmerer. Uwe Quitter heißt der Mann, der innerhalb der Verwaltungsspitze die Verantwortung für die Finanzen übernehmen wird.

Uwe Quitter wird Kämmerer in Lünen

Der künftige Kämmerer Uwe Quitter (M.) nach seiner Wahl mit Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick (l.) und (Noch)-Kämmerer Hans-Georg Schlienkamp.

Er kommt aus Hagen, wo er schon zahlreiche Funktionen in der Verwaltung ausfüllte und seit Juli 2010 Fachbereichsleiter für Finanzen und Controlling ist.  Am 1. September wird der 52-jährige seine Tätigkeit in der Lippestadt aufnehmen. Das sei mit dem Hagener Oberbürgermeister so abgestimmt, erklärte Lünens Stadtoberhaupt Hans Wilhelm Stodollick nach Quitters Wahl.  

33 Männer und eine Frau hatten sich um die Position beworben, die Stodollick als Schlüsselstellung innerhalb der Verwaltung bezeichnete. Quitter sieht sie vor allem auch als Chance: „Ein Konsolidierungskurs wird weiter erforderlich sein, aber wenn man ihn beibehält, wird man die Möglichkeit bekommen, die Stadt voran zu bringen.“  Das sei der große Unterschied zum hochverschuldeten Hagen, wo man „nur zurück strukturieren musste“, so Quitter.  Der neue Mann in der Chefetage der Lüner Verwaltung tritt die Nachfolge von Kämmerer Hans-Georg Schlienkamp an, der Anfang Dezember in den Ruhestand geht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Tote und Verletzte auf Lüner Straßen

Das sind die Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 der Polizei

Lünen Die Verkehrsdirektion der Polizei ist erleichtert. Laut Statistik ist im Lüner Straßenverkehr im vergangenen Jahr niemand tödlich verunglückt. Doch nicht alle Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 sind so erfreulich.mehr...

Lüner bei Raubmordprozess in Hagen angeklagt

Beschreibung des Tatorts: „Überall war Blut“

Lünen/Hagen Zeugen im Raubmordprozess gegen zwei Angeklagte aus Lünen und Bosnien schilderten vor Gericht dramatische Szenen. Die Angeklagten zeigten keine Regung.mehr...

Probleme bei Weihnachtsmarkt-Organisation

Personelle Engpässe im Lüner Kulturbüro zu erwarten

LÜNEN Mit dem Konzept für den Lüner Weihnachtsmarkt auf dem richtigen Weg sieht sich die Stadt. Personelle Veränderungen im Laufe des Jahres im Kulturbüro könnten aber für Probleme bei der Organisation sorgen.mehr...

Insolvenz von Sport Lang

Zukunft des Sporthauses nach fast 50 Jahren unklar

Lünen Weniger Laufkundschaft, Konkurrenz im Internet – das Sporthaus Lang ist in schwere Gewässer geraten. Belegschaft und Geschäftsführung wollen aber kämpfen.mehr...

60 Kita-Plätze an der Waldhöhe

Plan gegen die Unterversorgung im Lüner Norden

Lünen Als Platz für Flüchtlinge gebraucht wurde, hat die Stadt aus der Ex-Kita St. Ludger an der Waldhöhe eine Flüchtlingsunterkunft gemacht. Jetzt wird wieder Platz zur Kinder-Betreuung gesucht. Die Lösung liegt auf der Hand.mehr...