Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Kreisliga

VfB Lünens Klink beendet Laufbahn

Lünen Ein großes Kapitel schließt sich mit Abpfiff des letztes Saisonspiels beim FV Scharnhorst am Sonntag im Leben von Patrick Klink. Der Kapitän des Bezirksliga-Aufsteigers VfB Lünen hängt seine Fußballschuhe an den Nagel. Für den 32-Jährigen sei es „der ideale Moment“, um aufzuhören.

VfB Lünens Klink beendet Laufbahn

Patrick Klink (l.) beendet seine Laufbahn.

„Wenn es am besten ist, sollte man gehen. Und genau das ist bei mir jetzt der Fall. Ich habe eine tolle Zeit gehabt“, sagt der 1,90 Meter große Innenverteidiger. „Ich möchte flexibler sein. Fußball ist nun mal Mannschaftssport. Und Mannschaftssport bedeutet Verbindlichkeit. Das möchte ich nicht mehr haben. Die Entscheidung habe ich endgültig in der Winterpause getroffen“, sagt Klink.

Nur ein kurzer Abstecher

Seit der E-Jugend ist er – mit einem kurzen Intermezzo beim SV Preußen Lünen im Jahr 2004 – dem VfB Lünen schon treu. „Ein Verein, in dem der Zusammenhalt groß geschrieben wird“, so Klink. Die Sportanlage sei zudem „vielfältig und schön“. Der VfB gäbe den Menschen im Lüner Süden „eine Vielzahl an Möglichkeiten, die für die Entwicklung wichtig sind“. Der Klub sei für Klink der perfekte Verein gewesen. Deshalb werde er diesem auch treu bleiben. „Aber sportlich möchte ich einfach Abstand gewinnen. Ich werde auch nicht im Altherren-Fußball mitwirken. In Zukunft ergeben sich in diesem Verein sicher andere Aufgaben.“

Doch so ganz ohne Sport möchte der Lehrer an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Dortmund nicht auskommen. „Ich werde bald Tennis spielen. Mein alter Sportkamerad Peter König soll mir mal in einigen Stunden zeigen, wie man richtig spielt. Darauf freue ich mich.“ Für Klink war es vergangene Woche schon der zweite Bezirksliga-Aufstieg. 2005 unter Trainer Uwe Höhn, jetzt unter Coach Michael Schlein. In Jugendzeiten wurde Klink Kreismeister und häufiger zum Spieler des Jahres gekürt. Zu einem seiner schönsten Fußball-Momente zählt er das 2:1 in dieser Spielzeit gegen Phönxi Eving. „Da ist der Knoten geplatzt für den Aufstieg“, sagt der VfBer.

Jugend als Unterbau

„Ich hoffe, dass die Jungs die Liga halten. Aber auch bei sportlichem Misserfolg hoffe ich, dass das Team zusammenhält“, so Klink. Und auch an den Nachwuchs des VfB denkt er: „In Zukunft wird hoffentlich eine A- und B-Jugend als Unterbau für die Senioren gestellt.“ Vielleicht öffnet sich ja in diesem Bereich ein neues Kapitel in Klinks Leben. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...

Ringen

VfK Lünen-Süd springt gleich an die Spitze

LÜNEN Das hatten die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd nicht erwartet. Sie haben am Samstagabend mit 31:8 beim belgischen Vertreter RV Kelmis gewonnen und somit nach dem ersten Kampftag die Tabellenführung erobert.mehr...

Fußball: Kreisliga

Niederaden besiegt Langschede - Die Ergebnisse

LÜNEN Vergangene Spielzeit musste der TuS Niederaden lange um den Klassenerhalt in der Kreisliga bangen. In dieser Saison startet der TuS in ganz anderen Gefilden. Das 2:1 zu Hause gegen Bezirksliga-Absteiger SV Langschede war der dritte Sieg in der dritten Begegnung. Auch der LSV II gewann gegen Husen-Kurl, der BVB II kassierte eine Klatsche.mehr...

Fußball: Kreisliga A

GS Cappenberg zwischen Licht und Schatten

Cappenberg Licht und Schatten liegen oft sehr nah beieinander. Manchmal liegen nur vier Tage dazwischen – so auch beim Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg. Wir haben die kuriosen Tage der Grün-Schwarzen einmal zusammengefasst und viele Stimmen gesammelt.mehr...

Fußball: Im Kreispokal

Ersatzgeschwächte Preußen scheiden früh aus

HORSTMAR Der Kreispokal hat sich für die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen in dieser Saison schnell erledigt. Die Horstmarer scheiterten am Dienstagabend in der ersten Runde beim B-Ligisten FC Hellweg Lütgendortmund mit einer 2:3-Niederlage. Wir erklären, woran das gelegen hat.mehr...