Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ringen: Verbandsliga

VfK Lünen-Süd bezwingt Schlusslicht Mülheim-Styrum

LÜNEN-SÜD Die Negativserie ist beendet. Am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, haben die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd den zweiten Sieg im sechsten Kampf geholt. Gegen Schlusslicht KSV Mülheim-Styrum gelang im Trainingszentrum Dammwiese ein 22:15-Erfolg, der die Lüner auf Platz acht klettern lässt.

VfK Lünen-Süd bezwingt Schlusslicht Mülheim-Styrum

Nur 26 Sekunden benötigte Harun Uzun (l.) für seinen Schultersieg gegen Martin Hase.

Schon weit dem vor dem Kampf am Montag ging es hektisch zu im Lager der Süder. Marcus Bergmann hatte bei einem Treppensturz einen Rippenbruch davongetragen. Den Lünern drohte eine 0:40-Niederlage, sollten zwei Gewichtsklassen nicht besetzt werden können. Die Alternative in der Klasse bis 61 Kilogramm war Gökkan Bildiner. „Wir mussten aber erst Rücksprache mit dem Verband halten, ob eine Startberechtigung vorliegt“, so VfK-Geschäftsführer Horst Gehse. Der Verband gab sein Einverständnis. Bildiner stellte sich auf die Matte, verlor da aber klar auf Schultern.

So war der zweite Engpass in der Klasse bis 75 Kilogramm kein Problem mehr. Ufuk Erdogan hatte letztmals 2005 gerungen. „Er war schon im Sportruhestand“, sagte Gehse. Die Gebrüder Harun und Faruk Uzun reaktivierten Erdogan jedoch am Montagmorgen. Bis zum Nachmittag galt es allerdings, 3,5 Kilogramm abzunehmen. Das gelang Erdogan nicht ganz. Ganze 200 Gramm fehlten. „Der Kampf war also verloren“, sagte Gehse. Erdogan trat dennoch gegen Niklas Theisen an, wehrte sich über 2:30 Minuten. „Ufuk ist ein Kämpfer“, lobte Gehse.

Den Sieg sicher hatte auch im Vorfeld schon Senad Osmani (bis 57 Kilogramm). Sein Kontrahent aus Mülheim hatte ebenfalls Übergewicht. Auch dieser Kampf wurde trotzdem ausgetragen. Osmani gewann per Schultersieg. „Das wird ihm gut tun“, sagte Gehse. Stefan Obst (bis 75 Kilogramm) hingegen hatte gar keinen Kontrahenten – es stand 8:8 zwischen den beiden Kellerkindern.

LÜNEN-SÜD Horst Gehse, Geschäfsführer der Ringer des VfK Lünen-Süd, hatte schon vor der Saison geahnt, dass dem Verbandsligisten ein schwieriges Jahr bevorstehen würde. Gehse scheint Recht zu behalten. Nun mussten die Süder im vierten Kampf die dritte Niederlage hinnehmen. Sie unterlagen dem Tabellenzweiten.mehr...

Nur zwei Duelle musste der VfK noch abgeben. Metehan Tufan (bis 66 Kilogramm) bekam es mit Mülheims Besten, Patrick Theisen, zu tun und war chancenlos. „Er erinnert mich aber an die Obst-Brüder in jungen Jahren“, sagte Gehse. Ulrich und Stefan Obst kümmern sich um Tufan, geben ihm Tipps. „Da wächst einer heran“, so der VfK-Geschäftsführer.

Nach sechs Minuten unterlag Ulrich Obst (bis 70 Kilogramm) nach Punkten. Das hatte aber auch mit seinem Gegenüber zu tun. Mülheims Emre Caliskan ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Mülheim lag 15:8 vorne.

Der Gesamtsieg ging dennoch an den VfK. Auf die Gebrüder Paulikat und Uzun war in den oberen Gewichtsklassen nämlich Verlass.

LÜNEN-SÜD Die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd haben am Samstagabend eine nach Punkten deutliche 12:25-Niederlage beim TuS Bönen hinnehmen müssen. Vor gut besuchter Kulisse boten die Kämpfer beider Klubs zwar spannende Kämpfe. Doch bei einigen Lünern haperte es an der Technik und Ausdauer.mehr...

Jascha Paulikats Kampf wurde nach 42 Sekunden abgebrochen, der Lüner war Marco Jurga zu sehr überlegen. Harun Uzun benötigte nur 26 Sekunden für den Schultersieg gegen Martin Hase. „Harun stellt unter Beweis, dass er auch Griechisch-Römisch ringen kann“, sagte Gehse. Malte Paulikat hatte beim 12:8-Sieg nach Punkten einen gelungenen Einstand. „Ein großer, starker Mann für die schweren Klassen“, so Gehse.

Faruk Uzun stellte beim Schultersieg gegen Ömer Atas nach 40 Sekunden erneut seine Klasse unter Beweis. Das bedeutete den 22:15-Sieg für Lünen. „Wir haben die Hoffnung, dass wir es packen können“, sagte Gehse nach dem Kampf – und atmete mit den weiteren VfK-Verantwortlichen auf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...

Ringen

VfK Lünen-Süd springt gleich an die Spitze

LÜNEN Das hatten die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd nicht erwartet. Sie haben am Samstagabend mit 31:8 beim belgischen Vertreter RV Kelmis gewonnen und somit nach dem ersten Kampftag die Tabellenführung erobert.mehr...

Fußball: Kreisliga

Niederaden besiegt Langschede - Die Ergebnisse

LÜNEN Vergangene Spielzeit musste der TuS Niederaden lange um den Klassenerhalt in der Kreisliga bangen. In dieser Saison startet der TuS in ganz anderen Gefilden. Das 2:1 zu Hause gegen Bezirksliga-Absteiger SV Langschede war der dritte Sieg in der dritten Begegnung. Auch der LSV II gewann gegen Husen-Kurl, der BVB II kassierte eine Klatsche.mehr...

Fußball: Kreisliga A

GS Cappenberg zwischen Licht und Schatten

Cappenberg Licht und Schatten liegen oft sehr nah beieinander. Manchmal liegen nur vier Tage dazwischen – so auch beim Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg. Wir haben die kuriosen Tage der Grün-Schwarzen einmal zusammengefasst und viele Stimmen gesammelt.mehr...

Fußball: Im Kreispokal

Ersatzgeschwächte Preußen scheiden früh aus

HORSTMAR Der Kreispokal hat sich für die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen in dieser Saison schnell erledigt. Die Horstmarer scheiterten am Dienstagabend in der ersten Runde beim B-Ligisten FC Hellweg Lütgendortmund mit einer 2:3-Niederlage. Wir erklären, woran das gelegen hat.mehr...