Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Viele Lüner schufteten auf der Zeche Gneisenau

Ehemalige Zechenkumpel im Interview

Rund 30 Jahre lang haben Ernst Schäfer und Horst Krischer auf der Zeche Gneisenau in Dortmund-Derne gearbeitet. So wie es viele Lüner auch taten. Als das Bergwerk 1985 schloss, ging für sie ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende. Im Gespräch mit blicken die ehemaligen Zechenkumpel zurück.

LÜNEN-SÜD/DERNE

von Felix Püschner

, 08.08.2015

Herr Krischer, Herr Schäfer, Sie haben beide knapp drei Jahrzehnte auf Gneisenau gearbeitet. Was genau haben Sie hier während dieser Zeit hier getan? Krischer: Ich habe 1956 als Berglehrling angefangen, war dann viele Jahre als Hauer unter Tage tätig. Und von 1975 bis 1985 war ich im Betriebsrat.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige