Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Volleyball: Oberadener gewinnen den spannendsten Krimi

LÜNEN Auf die Damen-Teams des Lüner SV ist Verlass. Mit 3:1 und 3:2 setzten sich die erste und die zweite Mannschaft am Samstag durch. Anders die Männer - gegen Marienfeld verlor der LSV mit 1:3. Die Oberadener Damen gewannen derweil den spannendsten Volleyball-Krimi des Tages.

Volleyball: Oberadener gewinnen den spannendsten Krimi

Die Volleyballer des Lüner SV machten sich gegen Marienfeld das Leben selbst schwer und verloren 1:3.

Landesliga 7

Lüner SV - SW Marienfeld 1:3 (28:30, 25:8, 23:25, 17:25) - Durch einfache Fehler verspielte Lünen den ersten Satz. Im zweiten zeigten die Rot-Weißen gute Aufschläge und einen starken Block und entschieden diesen für sich.

"Wir konnten unsere Stärken nicht in den zweiten und dritten Satz mitnehmen. Und am Ende war einfach die Luft raus", meinte Trainer Andreas Josch und fügt hinzu: "Durch die Ausfälle zweier starker Spieler fehlten uns gute Alternativen!" Bester Spieler des LSV war Libero Peter Panschischin.

LSV: Fabian Frie, Daniel Holterbork, Andreas Josch, Peter Panschischin, Felix Pieper, Marc Schmidt, Sebastian Schroeter- Trainer: Andreas Josch

Verbandsliga 3 Damen

Letmather TV - SuS Oberaden 2:3 (25:12, 19:25, 22:25, 25:14, 14:16) - Oberaden spielte zu Beginn mit einer veränderten Aufstellung. Nach dem 8:8 ließen den Gegner in die Partie kommen. "Wir hatten am Ende Letmathe nichts mehr entgegenzusetzen", so Trainer Carsten Pahlplatz.

Im zweiten und dritten Satz zeigte der SuS mit variablem Angriff und gutem Zuspiel schönes Volleyball. Beide Sätze wurden somit verdient gewonnen. Letmathe erspielte sich im vierten Satz schnell einen Vorsprung und Oberaden brach ein. "Wir haben gar kein richtiges Volleyball mehr gespielt und sehr viele Fehler gemacht", erklärte Pahlplatz.

Im entscheiden Tiebreak präsentierte sich der SuS wieder konzentriert und siegte schließlich knapp, aber verdient. Ein Lob ging an Yvonne Peper, die ein hervorragendes Zuspiel machte.

SuS: Ute Beckmann, Irina Beinborn, Anna Finke, Heike Holzinger, Mareike Klöter, Maria Marcol, Alexandra meier, Daniela Müller, Yvonne Peper, Christiane Reher, Heike Rosin, Susanne Schierenberg, Frederike Schmidt - Trainer: Carsten Pahlplatz

Landesliga 6 Damen

TuS Herten - Lüner SV 2:3 (27:25, 23:25, 25:21, 18:25, 12:15) - Aufsteiger LSV steht weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. In der voll besetzten Halle in Herten hatten die Lüner Probleme, ins Spiel zu kommen und verloren den ersten Satz.

Im zweiten fingen sich die Rot-Weißen und zeigten ihr Kämpferherz. Nachdem Zuspielerin Anja de West jedoch umknickte und das Spielfeld verließ, musste der LSV die gesamte Taktik umstellen. Der LSV rettete noch knapp seinen Vorsprung und gewann den Satz. Auch im folgendem bereiteten die vielen Hertender Fans den Damen Probleme. "Das war reine Kopfsache", urteilte Spielertrainerin Annika Dommermuth. Anja de West kam im vierten Satz wieder ins Spiel und Lünen setze Herten von Beginn an unter Druck. Im Tiebreak wurde es noch einmal eng für den LSV, doch schließlich gewannen sie dank geschlossener Mannschaftsleistung.

LSV:  Pia Becker, Anja de West, Annika Dommermuth, Carina Engler, Sina Fröhlich, Sandra Kampmann, Katharina Knüpp, Sabine Mendritzki - Spielertrainerin: Annika Dommermuth

Bezirksliga 9 Damen

TV Brechten - Lüner SV 1:3 (18:25, 18:25, 25:19, 13:25) - "Die gesamte Mannschaft hat eine starke Leistung abgeliefert. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", freute sich Trainer Marco Kopp und fügte hinzu: "Jeder hat 120 Prozent gegeben und wir haben verdient gewonnen."

Die Lüner ließen Brechten in den ersten beiden Sätzen nicht ins Spiel kommen. Stattdessen zeigten sie einen variablen Angriff und druckvolle Angaben. Im dritten Satz spielten die Rot-Weißen jedoch unkonsequent und unkonzentriert. So kam der Gegner gut ins Spiel, setzte den LSV mit starkem Angriff unter Druck und gewann deutlich.

Im entscheidenden vierten Satz fand Kopp's Mannschaft zu alter Stärke zurück und brach beim TV die Gegenwehr.

LSV:  Jana Becker, Pia Becker, Anja de West, Annika Dommermuth, Carina Engler, Sina Fröhlich, Sandra Kampmann, Katharina Knüpp, Sabine Mendritzki - Spielertrainerin: Annika Dommermuth

Damen-Kreisliga

DJK SUS Brambauer : TV Berghofen 0:3 (11:25, 12:25, 16:25) - Gegen den Ersten zeigte DJK eine gute Partie, konnte aber gegen ein eingespieltes Team nichts ausrichten. Gute Phasen wurden durch viele Eigenfehler abgelöst, so dass es zu keinem besseren Ergebnis langte.

DJK: Deniz Darcan, Rebecca Hubert, Elena Kuhnt, Yasemin Pirpir, Stephany Wagner, Rebecca Wagner - Trainer: Elisabeth Reinkober

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Taekwondo: Lüner Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Lünen Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...

So haben die Handballer gespielt

Cobras bleiben in Schlagdistanz – Die Ergebnisse

Oberaden/Lünen/Brambauer Die Verbandsliga-Handballer des SuS Oberaden hoffen auch nach dem 32:28-Sieg gegen die HSG Altenbeken/Buke am Samstag auf einen Ausrutscher der TSG Harsewinkel. Mit 22:25 mussten sich die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Brambauer dem Tabellenzweiten ETSV Witten am Sonntag geschlagen geben.mehr...

Sieg in der Westfalenliga

Lüner SV findet zurück zu alter Stärke

Lünen Beim Lüner SV ist am Sonntag endgültig der Knoten geplatzt. Mit 6:1 fegten die Lüner den Gegner Concordia Wiemelhausen vom Platz. Das Thema Abstiegskampf ist bei den Lünern damit erst einmal vom Tisch.mehr...

So haben die Kreisligisten gespielt

Kein Sieger in hartem Derby – Die Ergebnisse

Lünen In einem hitzigen Derby trennten sich der Lüner SV II und der VfB Lünen Unentschieden. 3:3 hieß es am Sonntag zwischen den beiden Fußball-A-Ligisten. Die Kreisliga-A-Fußballer der U23 des TuS Westfalia Wethmar haben ihr vorgezogenes Meisterschaftsspiel am Samstag beim SV Langschede mit 2:4 verloren. mehr...