Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Lüner SV

Vorsprung auf acht Punkte gewachsen – Meisterschaft am 3. Juni perfekt?

LÜNEN Der Lüner SV ist der Gewinner des Spieltages in der Fußball-Bezirksliga. Dies sind die Rot-Weißen nicht nur wegen ihres Erfolges beim Werner SC, sondern auch, weil sie als einziges Team überhaupt gewannen. Außer der LSV-Partie endeten alle anderen Begegnungen unentschieden!

Vorsprung auf acht Punkte gewachsen – Meisterschaft am 3. Juni perfekt?

Keine Bruchlandung für den Lüner SV. Im Gegenteil: Der LSV baute die Tabellenführung in Werne aus.

„Ich dachte im ersten Moment, da ist etwas falsch“, war auch LSV-Trainer Christian Hampel ein wenig überrascht, betont aber: „Für uns ist dies natürlich wunderbar.“

Durch die Remis der Verfolger SV Brackel (1:1 in Königsborn) und Nordkirchen (1:1 gegen Husen-Kurl) baute der Klub aus der Kampfbahn Schwansbell den Vorsprung auf acht Zähler gegenüber Brackel aus, bei einem Spiel mehr. Nordkirchen ist bei gleicher Spielanzahl bereits auf zehn Punkte distanziert.  Am nächsten Sonntag ist die Tabelle dann wieder im oberen Bereich gerade. Denn die Lüner haben spielfrei. „Das tut uns sehr gut. Da können einige Spieler ihre Wehwehchen auskurieren“, denkt Hampel an Eyüp Cosgun (Hexenschuss) und Dennis Gerleve (Auge).

 Noch letzte Woche nahm Hampel Borussia Dortmunds Meister-Trainer Jürgen Klopp zum Vorbild und sagte, dass seine Elf, wie die Schwarz-Gelben, von Spiel zu Spiel schaue. Doch nach der aktuellen Ausgangslage könnten die Lüner dem BVB erneut etwas nachmachen: Nämlich die Meisterschaft am drittletzten Spieltag perfekt zu machen. Wenn Brackel sein Spiel Sonntag gegen Scharnhorst gewinnt, würde es den Abstand auf fünf Zähler verkürzen. Wenn dieser Vorsprung bis zu jenem 3. Juni, an dem der drittletzte Spieltag ausgetragen wird, gleich bleibt, könnte Lünen mit einem Sieg im direkten Aufeinandertreffen alles klar machen. „Das ist aber graue Theorie. Bis dahin kann noch viel passieren“, so Hampel. Es wird also weiter von Spiel zu Spiel geschaut...  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schiedsrichter vor Schläger geschützt

Werner Keeper Thomas Gebhardt für Fairplay-Preis nominiert

Werne Thomas Gebhardt ist Torwart bei GS Cappenberg II. Der Werner kann nicht nur gegnerische Bälle parieren. Auch für die Abwehr von fliegenden Sporttaschen hat er ein Talent. Dafür könnte es einen Fairplay-Preis geben.mehr...

Fußball

Ein neuer Dvorak für Westfalia Wethmar

Wethmar FUSSBALL: Niklas Dvorak steht schon seit der Jugend für seinen Heimatverein TuS Westfalia Wethmar zwischen den Pfosten. Zur Rückrunde bekommt die U23 der Wethmarer einen Neuzugang. Der heißt mit Nachnamen auch Dvorak.mehr...

Volleyball

SuS Oberaden müht sich zum Sieg

Lünen Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter dem Verbandsligisten SuS Oberaden. Dennoch siegte der Verein am Ende, wurde zwischenzeitlich jedoch durch eine kuriose Szene mit einem Tretroller gebremst.mehr...

34. Dortmunder Hallenmeisterschaften

Die Mission des Lüner SV endet im Viertelfinale

Lünen Im Viertelfinale der 34. Dortmunder Hallenfußballstadtmeisterschaften war Schluss für den Vorjahressieger Lüner SV. Knapp mit 0:1 verloren die Lüner – ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger.mehr...