Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Samstag beim Lüner Kinofest

Weltpremiere und Tatort beim Kinofest

Lünen Eine Weltpremiere, der neue Dortmund-Tatort, bekannte Schauspieler und Lünen von oben – all das gab es am Samstag beim 28. Lüner Kinofest.

Weltpremiere und Tatort beim Kinofest

Gäste des Bürgermeister-Empfangs im Rathaus. Foto: Günter Blaszczyk

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns lud am Samstagmittag zum traditionellen Empfang des Kinofestes die 14. Etage des Rathauses. Danach stand in der Cineworld eine Weltpremiere auf dem Programm. Regisseur Sobo Swobodnik und ein großes Team stellten ihre Doku „Therapie für Gangster“ vor, gedreht im Maßregelvollzug in Duisburg.

Kinofest Samstag Fotostrecke

Gäste des Bürgermeister-Empfangs im Rathaus.
Schauspielerin Traute Hoess, Jurymitglied für Drehbuch- und Titelpreis.
Anna Schüring vom Kinofest.Team mit Regisseur Matthias Kutschmann.
Gerhard und Brigitte Allendorf waren Gewinner und bekamen eine Einladung zum Bürgermeister-Empfang.
Waldemar Kobus im Interview mit Redakteurin Beate Rottgardt.
Beena Mathew ist Stammgast beim Kinofest.
Regisseurin Alisa Berger ("Die Körper der Astronauten", l.) und Evgenia Gostrer (Kurzfilm "Frankfurter Str. 99a").
Julia Schmidt (v.l.), Traute Hoess und Matthias Kutschmann.
Produzent Hans W. Geißendörfer (r.) und Julia Langhoff und Thomas Gerhold vom Film Lomo.
Martin Schneider (Film- und Medienstiftung, l.) und Schauspieler Fabian Busch beim Bürgermeister-Empfang.
Gäste des Bürgermeister-Empfangs.
Regisseurin Laura Lackmann ("Zwei im falschen Film") im Gespräch beim Bürgermeister-Empfang.
Leandra Schröder (l.) und Paula Busch waren Wahlhelferinnen und Blumenmädchen.
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns begrüßte die Gäste in der 14. Etage des Rathauses.
Hans W. Geißendörfer und Traute Hoess von der Drehbuchjury.
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.
Regisseur Sobo Swobodnik hatte die Weltpremiere seiner Doku "Therapie für Gangster" in Lünen. Hier mit Moderatorin Antje Knapp.
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.
Regisseur Sobo Swobodnik hatte die Weltpremiere seiner Doku "Therapie für Gangster" in Lünen.
Regisseur Sobo Swobodnik hatte die Weltpremiere seiner Doku "Therapie für Gangster" in Lünen.
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.
Mit einem großen Aufgebot war das Team von "Therapie für Gangster" zur Uraufführung erschienen.
Schauspieler Anke Sevenich stellte den mittellangen Film "Familienzuwachs" vor.
Schauspieler Anke Sevenich stellte den mittellangen Film "Familienzuwachs" vor.
Schauspieler Anke Sevenich stellte den mittellangen Film "Familienzuwachs" vor.
Sybille J. Schedwill spielt die Gerichtsmedizinerin im Dortmund-Tatort.
Sybille J. Schedwill spielt die Gerichtsmedizinerin im Dortmund-Tatort.
Andreas Rohne fand den neuen Tatort aus Dortmund "spannend bis zur letzten Minute".
Monika Lewek-Althoff war vom Dortmund-Tatort begeistert.
Jörg Dreckmann gefiel der neue Dortmund-Tatort "Tollwut" sehr gut.
Sabine (l.) und Rosa Ecker waren begeistert vom "Beuys"-Film.
Regisseurin Nina Vukovic stellte ihren Psychothriller "Detour" vor.
Regisseurin Nina Vukovic stellte ihren Psychothriller "Detour" vor.
Johannes Sievert präsentierte seinen Krimi "Rewind".
Niels Laupert stellte seinen Film "Whatever happens" vor.

Schauspielerin Anke Sevenich verriet, dass sie den Deutschen Drehbuchpreis für einen „emazipierten Heimatfilm“ gewonnen hat und ihre Kollegin Sybille J. Schedwill war gespannt, wie das Publikum den neuen Tatort aus Dortmund aufnimmt.

Interessante Gesprächspartner fürs Publikum waren auch die Regisseure der Lüdia-Filme wie Johannes Sievert („Rewind“), Niels Laupert („Whatever happens“) und Nina Vukovic („Detour“).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tafel in Lünen bekommt weniger Lebensmittel

Große Nachfrage, aber weiter Aufnahmestopp in Gahmener Ausgabestelle

LÜNEN In Lünen gibt es seit zwölf Jahren eine Ausgabestelle der Tafel Unna. Die Bedingungen für die Organisatoren sind in den vergangenen Jahren schwieriger geworden. Es gibt weniger Lebensmittel, die Nachfrage ist aber weiterhin groß. Seit einem Jahr gibt es einen Aufnahmestopp.mehr...

Weniger Tote und Verletzte auf Lüner Straßen

Das sind die Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 der Polizei

Lünen Die Verkehrsdirektion der Polizei ist erleichtert. Laut Statistik ist im Lüner Straßenverkehr im vergangenen Jahr niemand tödlich verunglückt. Doch nicht alle Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 sind so erfreulich.mehr...

Lüner bei Raubmordprozess in Hagen angeklagt

Beschreibung des Tatorts: „Überall war Blut“

Lünen/Hagen Zeugen im Raubmordprozess gegen zwei Angeklagte aus Lünen und Bosnien schilderten vor Gericht dramatische Szenen. Die Angeklagten zeigten keine Regung.mehr...

Probleme bei Weihnachtsmarkt-Organisation

Personelle Engpässe im Lüner Kulturbüro zu erwarten

LÜNEN Mit dem Konzept für den Lüner Weihnachtsmarkt auf dem richtigen Weg sieht sich die Stadt. Personelle Veränderungen im Laufe des Jahres im Kulturbüro könnten aber für Probleme bei der Organisation sorgen.mehr...

Insolvenz von Sport Lang

Zukunft des Sporthauses nach fast 50 Jahren unklar

Lünen Weniger Laufkundschaft, Konkurrenz im Internet – das Sporthaus Lang ist in schwere Gewässer geraten. Belegschaft und Geschäftsführung wollen aber kämpfen.mehr...

60 Kita-Plätze an der Waldhöhe

Plan gegen die Unterversorgung im Lüner Norden

Lünen Als Platz für Flüchtlinge gebraucht wurde, hat die Stadt aus der Ex-Kita St. Ludger an der Waldhöhe eine Flüchtlingsunterkunft gemacht. Jetzt wird wieder Platz zur Kinder-Betreuung gesucht. Die Lösung liegt auf der Hand.mehr...