Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wer saß am Steuer des Unfallautos?

LÜNEN Nach einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Weißenburger- und Düppelstraße am Donnerstag gegen 21.45 Uhr, dauern die Ermittlungen zum Unfallfahrer an.

Wer saß am Steuer des Unfallautos?

Nach ersten Erkenntnissen am Unfallort fuhr ein Nissan auf der Weißenburger Straße in nördlicher Richtung und kam vermutlich an der Kreuzung beim Abbiegen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte der Nissan mit einem Begrenzungspoller und dann mit einem geparkten PKW Ford. Beim Eintreffen der Beamten gab sich keiner der Anwesenden als Unfallfahrer zu erkennen. Vor Ort befand sich eine 25-jährige Lünerin, die nur angab, auch im Fahrzeug gesessen zu haben. Nach verschiedenen Aussagen sei ein 24-jähriger Pole gefahren und nach der Kollision geflüchtet. Dieser wurde in der Wohnung der Lünerin angetroffen. Zum Tatvorwurf macht er keine Angaben. Da nicht feststeht, wer das Fahrzeug geführt hat, wurden beide zur Polizeiwache gebracht.

Beide Personen, so die Polizei, standen unter dem Einfluss alkoholischer Getränke; ein Arzt entnahm Blutproben. Weder Mann noch Frau sind im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die 24-Jährige wurde entlassen. Der polnische Tourist wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Es entstand Sachschaden von ca. 10 000 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Unfall in Lünen

Vier Verletzte bei Zusammenstoß an der Konrad-Adenauer-Straße

Lünen An der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Moltkestraße in Lünen kam es am Samstag zu einem heftigen Zusammenstoß. Ein BMW schleuderte dabei gegen eine Mittelinsel. Die Unfallbeteiligten wurden nur leicht verletzt. Der Sachschaden ist hingegen hoch.mehr...

Tafel in Lünen bekommt weniger Lebensmittel

Große Nachfrage, aber weiter Aufnahmestopp in Gahmener Ausgabestelle

LÜNEN In Lünen gibt es seit zwölf Jahren eine Ausgabestelle der Tafel Unna. Die Bedingungen für die Organisatoren sind in den vergangenen Jahren schwieriger geworden. Es gibt weniger Lebensmittel, die Nachfrage ist aber weiterhin groß. Seit einem Jahr gibt es einen Aufnahmestopp.mehr...

Weniger Tote und Verletzte auf Lüner Straßen

Das sind die Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 der Polizei

Lünen Die Verkehrsdirektion der Polizei ist erleichtert. Laut Statistik ist im Lüner Straßenverkehr im vergangenen Jahr niemand tödlich verunglückt. Doch nicht alle Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 sind so erfreulich.mehr...

Lüner bei Raubmordprozess in Hagen angeklagt

Beschreibung des Tatorts: „Überall war Blut“

Lünen/Hagen Zeugen im Raubmordprozess gegen zwei Angeklagte aus Lünen und Bosnien schilderten vor Gericht dramatische Szenen. Die Angeklagten zeigten keine Regung.mehr...

Probleme bei Weihnachtsmarkt-Organisation

Personelle Engpässe im Lüner Kulturbüro zu erwarten

LÜNEN Mit dem Konzept für den Lüner Weihnachtsmarkt auf dem richtigen Weg sieht sich die Stadt. Personelle Veränderungen im Laufe des Jahres im Kulturbüro könnten aber für Probleme bei der Organisation sorgen.mehr...

Insolvenz von Sport Lang

Zukunft des Sporthauses nach fast 50 Jahren unklar

Lünen Weniger Laufkundschaft, Konkurrenz im Internet – das Sporthaus Lang ist in schwere Gewässer geraten. Belegschaft und Geschäftsführung wollen aber kämpfen.mehr...