Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Symbolischer Spatenstich

Westfalias Klubhaus soll im Mai bezogen werden

WETHMAR Der Traditionsverein Westfalia Wethmar hatte am Sonntag zum symbolischen, ersten Spatenstich des neuen Vereinsheims auf dem Sportplatz am Cappenberger See eingeladen. Los ging es bereits um 10 Uhr mit einem Sponsorenlauf.

Westfalias Klubhaus soll im Mai bezogen werden

Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.

Nachdem der TuS vor rund fünf Jahren mit dem Bau des Kunstrasenplatzes sein erstes Großprojekt realisierte, folgt mit dem neuen Vereinsheim die Umsetzung eines weiteren maßgeblichen Vorhabens. „Wir haben uns vor zehn Jahren diese beiden Ziele gesetzt und freuen uns umso mehr, dass nach langer Planungszeit endlich auch das Klubhaus in greifbare Nähe rückt“, so Stephan Polplatz, Geschäftsführer des Vereins.

„Die Stadtverwaltung hat uns signalisiert, dass die Baugenehmigung in den nächsten Tagen erteilt wird. Wir gehen davon aus, in den kommenden zwei Wochen mit den Bauarbeiten beginnen zu können“, ergänzte Martin Hane, Vorsitzender des Fördervereins. Auf 140 Quadratmeter Fläche wird ein eingeschossiges Gebäude mit zwei Versammlungs- und Multifunktionsräumen, Büro, Küche und Toilettenanlagen entstehen. Die Investitionskosten dafür belaufen sich auf 350 000 Euro, die aus dem Vereinsvermögen und Landesmitteln gedeckt werden.

Spatenstich für Wethmarer Klubhaus

Los ging es bereits um 10 Uhr mit einem Sponsorenlauf.
Los ging es bereits um 10 Uhr mit einem Sponsorenlauf.
Los ging es bereits um 10 Uhr mit einem Sponsorenlauf.
Los ging es bereits um 10 Uhr mit einem Sponsorenlauf.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.
Danach folgte der Spatenstich für das neue Klubhaus.

Der Wunsch nach einem eigenen Vereinsheim kam nicht zuletzt auf, da der Verein in den vergangenen Jahren einen enormen Zulauf zu verzeichnen hatte. Die Zahl der Mitglieder hat sich innerhalb von acht Jahren von 450 auf 930 mehr als verdoppelt. „Allein aus diesem Grund sind wir auf ein Klubhaus angewiesen, dass wir ganzjährig nutzen können. Wir sind ein Familienverein und möchten eine Wohlfühl-Atmosphäre schaffen, die dazu einlädt, sich auf der Sportanlage auch mal länger aufzuhalten“, erläuterte Hane.

Die Fertigstellung des Rohbaus soll noch in diesem Jahr erfolgen, so dass während der Winterpause der Innenausbau erfolgen kann. Im Mai 2017 soll die Einweihung des neuen Vereinsheims stattfinden.

Zweiter Kunstrasenplatz

Dieses Bauvorhaben wird allerdings nicht das einzige sein, das in der kommenden Zeit auf der Anlage am See realisiert wird. Es steht außerdem die Sanierung des Kabinentraktes an. Mit einer Investitionssumme von 92.000 Euro werden dort sowohl der Duschbereich als auch die Nebenräume erneuert. „Wir planen zudem ein drittes Großprojekt: Bis 2020 wollen wir unseren Spielern einen zweiten Kunstrasenplatz zur Verfügung stellen“, so Polplatz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...

Ringen

VfK Lünen-Süd springt gleich an die Spitze

LÜNEN Das hatten die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd nicht erwartet. Sie haben am Samstagabend mit 31:8 beim belgischen Vertreter RV Kelmis gewonnen und somit nach dem ersten Kampftag die Tabellenführung erobert.mehr...

Fußball: Kreisliga

Niederaden besiegt Langschede - Die Ergebnisse

LÜNEN Vergangene Spielzeit musste der TuS Niederaden lange um den Klassenerhalt in der Kreisliga bangen. In dieser Saison startet der TuS in ganz anderen Gefilden. Das 2:1 zu Hause gegen Bezirksliga-Absteiger SV Langschede war der dritte Sieg in der dritten Begegnung. Auch der LSV II gewann gegen Husen-Kurl, der BVB II kassierte eine Klatsche.mehr...

Fußball: Kreisliga A

GS Cappenberg zwischen Licht und Schatten

Cappenberg Licht und Schatten liegen oft sehr nah beieinander. Manchmal liegen nur vier Tage dazwischen – so auch beim Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg. Wir haben die kuriosen Tage der Grün-Schwarzen einmal zusammengefasst und viele Stimmen gesammelt.mehr...

Fußball: Im Kreispokal

Ersatzgeschwächte Preußen scheiden früh aus

HORSTMAR Der Kreispokal hat sich für die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen in dieser Saison schnell erledigt. Die Horstmarer scheiterten am Dienstagabend in der ersten Runde beim B-Ligisten FC Hellweg Lütgendortmund mit einer 2:3-Niederlage. Wir erklären, woran das gelegen hat.mehr...