Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball-Kreisliga A LH

Wethmar kämpft wehrhafte Capeller nieder

LÜNEN Spitzenmannschaft TuS Westfalia Wethmar hat sich in der Fußball-Kreisliga A Lüdinghausen am Samstagabend schwer getan: Gegen den SC Capelle gewann der TuS zwar, aber knapp: 4:3 lautete am Ende das Resultat. [FOTOSTRECKE]

Wethmar kämpft wehrhafte Capeller nieder

Spielertrainer Alexander Lüggert (M.) erzielte den 1:1-Ausgleich für Wethmar, nachdem Capelle in Führung gegangen war.

  Dabei ging der SCC sogar zweimal in Führung. Doch Spielertrainer und US-Boy de Grood glichen aus. Selbst als der eingewechselte Benjamin Fasse per Elfmeter an Hempelmann und Hempelmann selbst mit abgefälschten Distanzschuss das 4:2 vorgelegt hatten, war die Messe noch nicht gelesen: Capelle kam noch zum 3:4, gab die letzten zwei Minuten noch einmal alles und sorgte für prickelnde Spannung.

Wethmar gewinnt und feiert

Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar den Cappenberger See.
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar mit Rob Dee den Cappenberger See.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar (grüne Trikots) bezwang auf heimischem Rasen am Cappenberger See den SC Capelle (in Gelb) mit 4:3.
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar mit Rob Dee den Cappenberger See.
Nach dem Sieg der ersten Mannschaft über Capelle rockten die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar den Cappenberger See.

Wethmar hatte schon in der ersten Halbzeit reichlich Chancen, hätte auch einen Elfer bekommen müssen. Doch Capelle wehrte sich, konterte zur Führung. „Wir dachten, wir hätten nach dem 1:1 das Ding gedreht“, sagte der Sportliche Leiter Rolf Nehling. Doch eine Unachtsamkeit in der TuS-Abwehr brachte das 2:1.Am Ende setzte sich aber die fußballerisch bessere Mannschaft verdient durch. Sie ist dem Bezirksliga-Aufstieg wieder einen Schritt näher.

 Philipp Grenigloh – Tobias Fröhling, Thomas Sajonz (70. Benjamin Fasse), Julian Helmus (72. Jonas Rath), Dennis Wagner, Tim Hempelmann, Moritz Albrecht (64. Simon Fasse), Cody de Grood, Rafael Felsberg, Hüseyin Bulut, Alexander Lüggert

 Reckmann – Steinhoff, Reher, Schwipp, Grennigloh, Lachmann, Gumprich (78. Mertens), Föst (64. Zimmermann), Möer, Artinger (74. Töpper), Wittenbrink.

0:1 Wittenbrink (25.), 1:1 Lüggert (40.), 1:2 Schwipp (55.), 2:2 de Grood (56.), 3:2 B. Fasse (70.), 4:2 Hempelmann (89.), 4:3 Töpper (90.)    

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Taekwondo: Lüner Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Lünen Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...

So haben die Handballer gespielt

Cobras bleiben in Schlagdistanz – Die Ergebnisse

Oberaden/Lünen/Brambauer Die Verbandsliga-Handballer des SuS Oberaden hoffen auch nach dem 32:28-Sieg gegen die HSG Altenbeken/Buke am Samstag auf einen Ausrutscher der TSG Harsewinkel. Mit 22:25 mussten sich die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Brambauer dem Tabellenzweiten ETSV Witten am Sonntag geschlagen geben.mehr...

Sieg in der Westfalenliga

Lüner SV findet zurück zu alter Stärke

Lünen Beim Lüner SV ist am Sonntag endgültig der Knoten geplatzt. Mit 6:1 fegten die Lüner den Gegner Concordia Wiemelhausen vom Platz. Das Thema Abstiegskampf ist bei den Lünern damit erst einmal vom Tisch.mehr...

So haben die Kreisligisten gespielt

Kein Sieger in hartem Derby – Die Ergebnisse

Lünen In einem hitzigen Derby trennten sich der Lüner SV II und der VfB Lünen Unentschieden. 3:3 hieß es am Sonntag zwischen den beiden Fußball-A-Ligisten. Die Kreisliga-A-Fußballer der U23 des TuS Westfalia Wethmar haben ihr vorgezogenes Meisterschaftsspiel am Samstag beim SV Langschede mit 2:4 verloren. mehr...

Sieg und Niederlage in der Bezirksliga 8

Brambauer gewinnt, Wethmar verliert – Die Ergebnisse

Brambauer/Wethmar Der BV Brambauer hat gegen RW Unna den 13. Saisonsieg eingefahren. Dabei profitierte der Bezirksligist von seiner guten Anfangsphase. Mit zu wenig Durchschlagskraft verpasste es Bezirksligist Westfalia Wethmar beim 0:2 in Sölde, sich in das Mittelfeld zu abzusetzen.mehr...