Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Zehn Lüner auf dem "Siegertreppchen"

LÜNEN "101 junge Menschen haben die vergangene Sommerprüfung mit der Spitzennote 'sehr gut' abgeschlossen. Für diese Spitzen-Leistung haben sie Respekt und Anerkennung verdient. Sie stehen daher heute hier auf dem Siegertreppchen."

Mit diesen Worten lobte Udo Dolezych, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, gestern die erfolgreichen Prüflinge während einer Feierstunde im Haus der Kammer.

Unter den 101 "sehr guten" sind zehn Lüner: Jörn Kirchbrücher (Verkäufer), Patrick Mentler, (Kaufmann im Einzelhandel), Birsen Samdanli (Kauffrau im Einzelhandel), Thomas Gruscha (Zerspanungsmechaniker Drehtechnik), Doreen Herzog (Kauffrau im Einzelhandel), Lisa Krause (Chemielaborantin), Ramona Palka (Verkäuferin), Denis Pestinger (Kaufmann im Groß- und Einzelhandel), Katrin Ritter (Kauffrau für Bürokommunikation) und Jerome Steiner (Mediengestalter Bild und Ton).

Thomas Gruscha machte seine Ausbildung bei der DBT GmbH, Ramona Palka bei Rewe Hübner. Alle anderen "sehr guten" Lüner Azubis lernten außerhalb der Lippestadt.

Doppelte Freude

Die DBT hat aber doppelten Grund zur Freude: Denn Industriekauffrau Stefanie Beisenkroll aus Lüdinghausen gehört ebenfalls zu den 101 geehrten Prüflingen. Auch das Zoo-Center Welke in der Kupferstraße brachte mit Ingmar Overmann aus Selm einen Top-Azubi hervor, die Firma Remondis mit Stefan Wanning aus Borken ebenso.

Insgesamt nahmen 3562 Azubis an der Prüfung im Sommer teil. Dank richtete IHK-Präsident Dolezych an die Unternehmen für ihre Ausbildungsleistung und an die Berufsschulen als Partner der dualen Ausbildung.

Bis Ende Juli seien im Vergleich zum Vorjahr 17,3% mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen worden. Gleichwohl appellierte Dolezych an die Unternehmen, weitere Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. "Gute Mitarbeiter hat man nicht, man bildet sie aus."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Angebot in der Fußgängerzone

Kunstcafé an der Lüner Münsterstraße eröffnet

Lünen Viele Pendler kennen sie - die Waffel am Stiel, die im Dortmunder Hauptbahnhof verkauft wird. Nun haben die Inhaber des Geschäfts ein neues Projekt, diesmal in Lünen, in das sie viel Herzblut stecken. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Kunst und Café, die sich sehen lassen kann.mehr...

„1000 Jahre Popmusik“ in Lünen

So war die Abschluss-Show zum Musikschul-Jubiläum

Lünen Mit den beiden Aufführungen „1000 Jahre Pop-Musik“ im Hilpert-Theater endet die Veranstaltungsreihe zum 50-jährigen Bestehen der Musikschule. Und die beiden Abende hatten eine Menge zu bieten - wie unsere vielen Fotos zeigen.mehr...

Lüner Unternehmer muss umziehen

Hunde-Trainingsplatz in Wickede ist illegal

Lünen Eine Hundeschule aus Lünen muss sich wohl ein neues Trainingsgelände suchen. Für ihren Platz in Dortmund-Wickede gibt es keine Genehmigung. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen klargestellt.mehr...

Auszeichnung der Stadt Lünen

Kulturpreis für den Filmemacher Michael Kupczyk

Lünen Die Stadt Lünen hat einen neuen Kulturpreisträger. Der Regisseur und Filmemacher Michael Kupczyk ist der 13. Preisträger dieser Auszeichnung, die die Stadt Lünen jährlich vergibt. Und noch ein zweiter Lüner durfte sich am Donnerstag freuen, denn erstmals wurde ein Förderpreis für herausragende Talente vergeben.mehr...

Sicherheit in Lünen

Diese Themen sind den Gahmenern wichtig

Lünen Die Resonanz war mau – nur wenige Menschen aus dem Lüner Stadtteil Gahmen sind der Einladung der Verwaltung am Dienstagabend ins Bürgerzentrum gefolgt, um dort über objektive und gefühlte Sicherheit im Stadtteil zu diskutieren. Themen gab es dennoch, deutlich mehr als Besucher.mehr...

Kanalbrücke Bergstraße

Freigabe wird in das Jahr 2018 verschoben

Lünen Im August 2017 hieß es, die Kanalbrücke Bergstraße werde voraussichtlich Mitte Dezember für den Verkehr freigegeben. Beobachter der Baustelle wissen längst, dass das nicht klappen kann. Jetzt hat sich auch die zuständige Behörde offiziell geäußert mehr...